Bücherecke


100 Jahre Fußball in Dresden
100 Jahre Fußball in Dresden
von Klaus Querengässer

Einband: Gebundene Ausgabe
Inhalt: 440 Seiten
Verlag: Agon Sportverlag, Kassel
Erscheinungsjahr: 1995
ISBN-10: 3-928562-40-1
Preis: 19,43€
Kauftip:
Auf keinen Fall! Auf keinen Fall! Auf keinen Fall! Auf keinen Fall!

CFC-Bezug:
Geringer CFC-Bezug.Geringer CFC-Bezug.Geringer CFC-Bezug.Geringer CFC-Bezug.
Rezension von Peter Rohleder (09.07.2001)

"Packende Duelle zwischen Chemnitz und Dresden"

Im Jahre 1995 erschien im Agon-Verlag ein Fussball-Buch, das sich ausschließlich mit der Geschichte des runden Leders in Dresden beschäftigt. Der Überlieferung nach wurde 1886 erstmalig nachweislich in der heutigen Landeshauptstadt nach englischen Regeln gespielt, und 1893 gründete sich der Neue Dresdner Fußball Club. Dem Anlass nach trägt das Buch auch den Titel "100 Jahre Fußball in Dresden", dessen Inhalt von Klaus Querengässer zusammengetragen wurde.

Was hat dieser Titel mit Chemnitz zu tun? Auf den ersten Blick sicher nichts, auf den zweiten aber doch eine ganze Menge. Schließlich lieferten sich Chemnitzer und Dresdner Fußballer fast ein Jahrhundert lang packende Duelle, die auch in diesem Jubiläumsband Eingang fanden. Wer erinnert sich nicht an den 4:3-Auswärtssieg der Himmelblauen am 27.8.1988, als vor 24.000 Zuschauern Richter und Mehlhorn (2) schon nach 19 Minuten eine 3:0 Führung herausschossen. Vergangene Oberligaspiele, aber auch die Duelle der 1930er Jahre zwischen dem DSC und PSV werden teilweise ausführlich behandelt. So fügte der Autor auf den Seiten 90 bis 92 einen ungekürzten Pressebericht vom mitteldeutschen Pokalfinale am 1.5.1933 auf der Chemnitzer Radrennbahn ein, das die Männer um Helmchen und Co. jedoch mit 2:4 verloren.

Einige Zweikampf-Fotos von Chemnitzer und Dresdner Spielern untermalen den recht ordentlich geschriebenen, aber etwas unübersichtlichen Inhalt. Zahlreiche Abschlusstabellen regionaler Meisterschaften auch mit Chemnitzer Beteiligung lassen das Statistikerherz höher schlagen. Und wer letztendlich unbedingt wissen will, mit welcher Aufstellung 1949 Nagema Chemnitz oder 1950 Fewa Chemnitz gegen Dresden-Mickten aufliefen, auf den Seiten 162/163 kann er es erfahren.
<< zurück