Kommentar

21.03.1999
Zurück an der Spitze
Nur noch wenige Sekunden sind zu spielen in Spandau. Dann pfeift der Schiri endlich ab und es ist Gewißheit. Erstmals seit dem 6. Spieltag stehen die Himmelblauen wieder ganz oben. Jan Schmidt hat es mit einem fulminanten Kopfball in der 65. Minute perfekt gemacht: 1:0 bei Spandau, der 5. Sieg in Folge bedeutet die Tabellenführung.

Es war ein langer Weg bis dahin. Nach dem 0:2 beim VfB Leipzig sahen viele schon die Messestädter einsam ihre Bahnen ziehen. Doch wie es im Fußball nun mal so ist, kam alles ganz anders. Aus den letzten beiden Spielen holte der VfB gerade mal einen Punkt, die Himmelblauen starteten eine atemberaubende Siegesserie: 4:0 gegen Plauen, 4:0 beim DSC, 2:1 in Erfurt, 2:0 gegen die Auer Veilchen und dann das 1:0 beim Spandauer SV. Da die anderen Mitfavoriten auch kräftig Punkte ließen haben die Himmelblauen jetzt eine geniale Ausgangsposition: gleiche Punktzahl wie der VfB Leipzig, aber noch ein Nachholespiel mehr.

Coach Franke wird in den nächsten Wochen sicherlich kräftig auf die Euphoriebremse drücken, schließlich haben Bittermann & Co. noch 10 Spiele zu absolvieren. Und was da alles möglich ist, haben wir ja in den letzten Wochen gesehen. Trotzdem glaube ich, daß die Himmelblauen ähnlich denken, wie Überflieger Martin Schmitt, vor dem Weltcupfinale im Skispringen in Planica. Dieser antwortete auf die Frage eines Journalisten ob er die Führung noch einmal abgeben würde: "Hatte ich eigentlich nicht vor...".

Das Schlußwort möchte ich Ulf "Eisenfuß" Mehlhorn überlassen. Dieser hatte auf der CFC-Filmnacht gesagt: "Ich bin hierhergekommen um aufzusteigen". Mal sehen, ob er Recht behält...

Man sieht sich im Stadion.

Euer Pierre Schönfeld (Charlie S.)

Zurück zur Übersicht