Kommentar

21.10.1996
Ansichten und Aussichten
Nachdem die Himmelblauen knapp ein Drittel der Regionalligasaison hinter sich gebracht haben, möchte ich eine erste kleine Bilanz ziehen.

Positiv aufgefallen ist mir, daß sich trotz des riesigen Substanzverlustes nach dem Abstieg eine vor allem spieltechnisch starke Mannschaft zusammengefunden hat. Mit Michael Ballack, der mittlerweile Stammspieler der U 21 Nationalmannschaft ist, hat der CFC endlich wieder einen Spielgestalter. Stark auch Jens Wahl, welcher als Libero und Kapitän das Spiel immer wieder antreibt und sogar als Torschütze glänzt. Sein möglicher Abgang zu Ipswich Town wäre ein riesiger Verlust für die Mannschaft. Wer hat mich noch überzeugt ? Da wäre in erster Linie Ilja Aracic, welcher nach 2 eher durchwachsenen Jahren in Chemnitz endlich den Durchbruch geschafft zu haben scheint. Zusammen mit Amir Osmanovic bildet er ein brandgefährliches Stürmerduo. Auch Ingo Hertzsch, ein weiteres Juwel aus der Talenteschule der Himmelblauen, zeigte solch ansprechende Leistungen, daß er schon zur U 21 Nationalmannschaft eingeladen wurde. Dann wäre da noch unser Torwart-Oldie Jörg "Flocke" Weißflog, der zuletzt bei Union trotz Niederlage bewies, daß er mit seinen 40 Lenzen immer noch ein Top-Keeper ist. Gefreut habe ich mich außerdem über Rückkehrer Sven Köhler, welcher stets großen Einsatz zeigte.
Überragend ist die Bilanz der Himmelblauen auf der heimischen Fischerwiese. 5 Spiele - 5 Siege - 20:0 Tore, Zahlen, die für sich selber sprechen, auch wenn man die Einschränkung machen muß, daß sich noch kein echtes Top-Team in Chemnitz vorgestellt hat. Da macht es wieder Spaß zu den Heimspielen zu gehen. Die guten Heimleistungen schlagen sich auch in der Zuschauerressonanz wieder, mit knapp 3600 Besuchern pro Spiel hat man den drittbesten Schnitt in der Regionalliga.

Doch wo Licht ist, gibt es bekanntlich auch meist Schatten. Auf welchem Platz könnten die Himmelblauen heute stehen, wenn die Chancenverwertung nicht so katastrophal wäre. Auswärts führte diese Schwäche dazu, daß noch kein Sieg erzielt wurde. Und das, obwohl man schon zweimal mit einem Tor (Reinickendorf, Dresden) und einmal sogar mit 2 Toren (Erfurt) Vorsprung führte. In diesen Spielen wurden die Punkte geradezu leichtfertig verschenkt. Unerklärlich auch das Unvermögen der Clubspieler in diesen Spielen zwei gute Halbzeiten abzuliefern. Der rapide Leistungsabfall in der 2. Halbzeit ließ jeden ehrlichen CFC-Fan die Haare zu Berge stehen.
Ein weiteres Problem stellt für mich das Fehlen von Alternativen dar. Was passiert, wenn ein Mischa Ballack mal ausfällt, Jens Wahl reif für die Insel ist und Ilja Aracic den Werbeversuchen höherklassiger Clubs (VfB Leipzig) unterliegt ? Der Weg ins Mittelmaß wäre wohl vorprogrammiert.

Fazit: ein Topteam der Regionalliga sind die Himmelblauen mit Sicherheit noch nicht. Um da hinzukommen muß die Auswärtsschwäche endlich abgelegt werden (der Sieg im Sachsenpokal bei Dynamo Dresden hat doch gezeigt, daß es geht) und in jedem Spiel bis zum Schlußpfiff bedingungslos gefightet werden.
Das war meine kleine Zwischenbilanz. Sicherlich stimmt nicht jeder hundertprozentig mit meiner Meinung überein. Kommentaresind deshalb gerne willkommen.
Wenn ich etwas vorausschaue, so freue ich mich schon auf das Topspiel gegen Regionalliga-Spitzenreiter Energie Cottbus, die bisher noch kein einziges Spiel verloren haben. Allerdings bin ich zuversichtlich, daß diese Serie am 2. November enden wird. Der Anstoß zu diesem Knüller erfolgt um 14.00 Uhr auf der Fischerwiese. Zuvor steht aber noch am 26. Oktober das Nachholespiel vom 2. Spieltag gegen den SC Charlottenburg an. Anstoß ist auch hier 14.00 Uhr auf der Fischerwiese.

Man sieht sich im Stadion.

Euer Pierre Schönfeld (Charlie S.)

Zurück zur Übersicht