Kommentar

26.07.2002
Abschlusskolumne + Saisonausblick
Die Saison ist nun schon lange vorbei. Im Urlaub konnte man noch einmal so richtig darüber nachdenken, wie alles so gelaufen ist. Ich entschuldige mich auch dafür, das Ihr so lange auf diese Kolumne warten mußtet.

Wie ging es denn los? Fast neue Mannschaft, einige "Hochkaräter" und damit doch irgendwie auch eine riesige Erwartungshaltung. Aus den ersten Spielen hat man aber gelernt, das gute Namen noch keine gute Mannschaft ausmachen. Sicher gibt es Integrationsprobleme, man muß sich einspielen, kennenlernen, neues System, neue Liga. Meiner Meinung nach ging es damals bei Null los.
Der Start in Düsseldorf war schon furios. Alle haben gedacht: Super- Klasse- Aufstieg eigentlich schon fast sicher!!!
Aber es kam natürlich ganz anders. Leider konnten wir den Schwung von Düsseldorf nicht mitnehmen. Was dann kam war zwangsläufig zu erwarten. Trainerwechsel.
Ein wenig die Mannschaft umgestellt, ein paar Spiele gewonnen, und siehe da, es lief auf einmal. Und auf einmal waren wir ganz oben dran. Aber die Siege haben auch über vieles hinweggetäuscht. Sicher waren ein paar überzeugende Spiele dabei, aber auch ein paar, wo der Sieg wirklich Glück war. Aber in so einer Phase gehen manchmal halt Chancen des Gegners am Tor vorbei. Glück muß man sich auch erarbeiten.
Zu Weihnachten hin hatte man aber schon den Eindruck, das nicht mehr alles so rund lief. Aber war ja egal. Aufstiegsplatz, Aufstiegseuphorie. Ich habe damals schon ein wenig auf die Bremse getreten, wie auch in meiner Kolumne zu lesen war. Verletzungspech und Mißerfolge kommen schnell und müssen verarbeitet werden. Damals war die Mannschaft noch nicht soweit, das alles zu kompensieren. Was hatten wir manchmal für Notaufstellungen, weil einfach keine Spieler mehr da waren. Dafür lief es am Ende der Saison fast geradezu sensationell.
Rückblickend muß man aber sagen, es war noch lange vor Ende möglich den Aufstieg zu schaffen. Höhepunkt der Misere war, meine ich, das Spiel gegen die Erzgebirgsauswahl. Die Niederlage und ihr Zustandekommen traf uns sehr hart. Ich hoffe wir können diese Schmach in der neuen Saison wieder wettmachen.
Als Fazit der Saison steht ein 6. Platz. Vorgegebenes Saisonziel erreicht. Man muß aber deutlich sagen - es war einfach mehr drin!!! Die anderen waren nicht viel besser als wir.
Von dieser Seite her bin ich schon ein wenig enttäuscht. Aber das ist jetzt abgehakt, ausgewertet. Wir haben die Fehler besprochen und versuchen sie nicht wieder zu machen.

Es geht also auf ein Neues.

Saison 2002/03 - Was geht ab? Keiner weiß es!

Die Finanzmisere ist ja wohl hinreichend bekannt. Neue Spieler müssen passen, aber auch recht billig sein. Das ist eine nicht ganz einfache Aufgabe für Trainer und Vorstand. Hinzu kommen auf einmal 3 Kreuzbandrisse. Die Vorbereitung lief bis auf die Verletzungen sehr gut. Manchmal war Schulle schon ein Meister im improvisieren. Da waren manchmal nur 8 Feldspieler zum Training auf dem Platz, Torhüter mußten im Feld mitspielen und selbst das Trainergespann durfte notgedrungen mitkicken. Das klingt schon ein wenig beängstigend. Fakt ist aber, daß sich die Mannschaft gefunden hat. Die Vorfälle der letzten Monate haben die Gemeinschaft unwahrscheinlich geprägt. Die Mannschaft ist näher zusammengerückt. Alle haben ein Ziel - raus aus dieser Scheisslage.
Mit Scheisslage meine ich die finanzielle Situation des Vereins und die Folgen. Jeder muß auf Geld verzichten und das tut ja bekanntlich sehr weh. Das müssen alle mit sich selbst abklären und dies bringt natürlich für jeden auch private Probleme mit sich, die fernab vom Fussballsport sind. Das alles ist zu verarbeiten. Aber in der Mannschaft wird darüber gesprochen und diskutiert, was die Gemeinschaft fördert. Wir werden als Mannschaft aber alles dafür tun, das in Chemnitz weiterhin höherklassiger Fußball gespielt wird. Der CFC muß erhalten bleiben und nicht wie andere Ostvereine irgendwann vergessen sein. Dessen ist sich die Mannschaft bewußt.

Was sportlich in dieser Saison drin ist, wird sich herausstellen. Ich möchte mich da nicht so festnageln lassen. Sachsenmeister ist OK, aber für mich persönlich eigentlich zu wenig.
Wenn ich die Jungs so spielen sehe, das ist eigentlich das Potential für mehr. Die Saison ist aber lang und es wird wie letztes Jahr sicherlich nicht einfach. Mal sehen wie wir aus den Startlöchern kommen. Ich traue uns natürlich einiges zu. Nach den ganzen Querelen kommt es vielleicht ganz anders als man denkt.

Auf jeden Fall bauen wir natürlich auf euch Fans. Macht Stimmung, freut euch mit uns und leidet mit uns wenn es mal nicht so läuft. Kommt zahlreich ins Stadion und bringt Freunde und Bekannte mit. Schraubt die Erwartungshaltung aber nicht zu hoch. Das Resultat hat man im vorigen Jahr gesehen. Bei den letzten Spielen waren doch kaum 2500 Zuschauer im Stadion. Wir brauchen aber die Unterstützung. Vor 6000 Leuten macht es einfach mehr Spaß zu spielen und die Stimmung ist einfach sensationell.

Schreibt mir wenn Ihr noch Fragen habt (Hiemann@t-online.de) Viren werden gescannt und Lustiges gern zur Kenntnis genommen.

Euer He-man

Euer Holger Hiemann (He-Man)

Zurück zur Übersicht