CFC-News


NAVIGATION
SUCHE
Suchen nach...
...zwischen dem...

...und dem...


CFC-NEWS VOM 10.11.2011, 08:53 Uhr

Stadtrat schafft Rechtssicherheit: 33:21 für den Stadionneubau!

Das Modell der neuen FischerwieseAuch das zweite Endspiel um die himmelblaue Zukunft ging gestern klar und eindeutig an die Befürworter einer Fischerwiese 2.0 an der Gellertstraße. Im Chemnitzer Rathaus votierten 33 Stadträte für den Neubau, 21 waren dagegen. Vor fünf Wochen hatte die erste Abstimmung ein 35:19 (bei zwei Stimmenthaltungen) ergeben. Bei dem neuen Ergebnis muss berücksichtigt werden, dass diesmal vier Stadträte (!) vor der Abstimmung den Ratssaal verließen, um die 2. Abstimmung wegen vermeintlicher "Befangenheit" nicht zu gefährden. Mit Dr. Eberhard Langer (Die Linke), Wolfgang Meyer (FDP) und Tino Fritzsche (CDU) verließen 3 Ja-Stimmen und mit Jürgen Konrad (FDP) eine Stimmenthaltung vom 5. Oktober den Saal. Trotzdem reichte es für das eindeutige 33:21 bei der Neuauflage.

Auf dem Zuschauerbalkon verfolgten u.a. Mitglieder der Chemnitzer Piratenpartei - mit dem Gebaren von Schuljungen, die dem Lehrer einen ganz besonders tollen Streich gespielt haben - den Verlauf der Sitzung. Die Splitterpartei hatte gegen die erste Abstimmung bei der Landesdirektion Einspruch erhoben, weil ihrer Meinung nach durch die Teilnahme der CFC-Aufsichtsräte Dr. Langer und Wolfgang Meyer an der ersten Abstimmung ein Verstoß gegen die Sächsische Gemeindeordnung vorlag. Die Chemnitzer Landesdirektion ließ diesen Einwand unbeantwortet, empfahl dem Stadtrat aber für die "Rechtssicherheit" eine zweite Abstimmung unter Nichtteilnahme von Stadträten, die mit dem Verein in Verbindung stehen.

Für das neue Stadion an der Gellertstrasse gibt es somit zum zweiten Mal grünes Licht. Der Umbau soll bereits im Frühjahr 2012 beginnen und Ende 2013 abgeschlossen sein. Was jetzt zum Baustart noch fehlt, ist die Zustimmung der Landesdirektion zum Finanzierungsmodell. Das Stadion soll für 23 Millionen (mit Deckelungsgrenze bei 25 Millionen) vom städtischen Wohungsunternehmen GGG erbaut werden. Die Stadt übernimmt für 20 Jahre die jährliche Mietzahlung (max. 2 Millionen Euro) und stellt die Arena dem CFC zur Verfügung. Dieser gibt im Gegenzug für das Areal sein jetziges Erbbaurecht ab und muss für alle laufenden Betriebskosten aufkommen.

Ein großes Dankeschön an die beteiligten Chemnitzer Stadträte für das eindeutige Bekenntnis zu einem modernen Stadion für den CFC und die Zukunft des Fußballsports in unserer Stadt!
WEITERE NEWS
10.11.2011, 08:53  Stadtrat schafft Rechtssicherheit: 33:21 für den Stadionneubau!