CFC-News


NAVIGATION
SUCHE
Suchen nach...
...zwischen dem...

...und dem...


CFC-NEWS VOM 07.01.2017, 22:03 Uhr

Dritter Platz beim Hallenturnier in Zwickau

Das Fußballjahr 2017 beginnt für den Chemnitzer FC mit einem dritten Platz beim „15. ZEV-Hallenmaster“ in Zwickau. Vor 3.500 begeisterten Zuschauern gewann der FSV Zwickau, welcher im Halbfinale die Himmelblauen und im Finale die zweite Mannschaft des 1. FC Nürnberg mit vielen Toren in die Schranken verwies, das Turnier.

ZEV Hallenmasters in ZwickauWährend in Chemnitz das alljährliche Hallenturnier ausgedient hat, erfreut sich hingegen das „Hallenmasters“ in Zwickau, welches in diesem Jahr seine 15. Auflage erlebte, großer Beliebtheit. Die „Stadthalle Zwickau“ war zwar nicht ganz ausverkauft, dennoch herrschte eine gute Stimmung, was vor allem daran lag, dass der Gastgeber, der FSV Zwickau, stark aufspielte und das Publikum mit allerhand erzielten Toren verzückte. Aus Chemnitz waren 25 Anhänger angereist. Fans aus Prag, Oberhausen und Nürnberg waren keine zugegen, die „Westsachsenauswahl“ wurde von allen beklatscht.

Die Himmelblauen, die – wie schon beim „Super-Regio-Cup“ in Riesa – durchaus prominent besetzt waren, starteten gegen die zweite Mannschaft des 1. FC Nürnberg, seines Zeichens Titelverteidiger des Turniers – und das forsch und erfolgreich. So sorgte Baumgart für die frühe Führung, die aber nicht sonderlich lange hielt. Die technisch versierten und pfeilschnellen Franken nahmen das Heft in die Hand und drehten den Rückstand um. Türpitz und Reinhardt trugen sich am Ende noch in die Torschützenliste ein, konnten aber die 3:4-Niederlage im Auftaktspiel nicht verhindern.

ZEV Hallenmasters in ZwickauSomit stand die Köhler-Elf im zweiten Spiel gegen den tschechischen Erstligisten vom FK Dukla Prag, der in der „ePojisteni.cz Liga“ gegenwärtig den elften Rang belegt, unter Zugzwang. Ein Sieg war dringend erforderlich, um sicher ins Halbfinale einzuziehen. Bereits nach zehn Minuten waren die Weichen diesbezüglich sicher gestellt worden, so führten die Himmelblauen zur Pause mit 3:0. Fink, erneut als spielender Torwart aufgeboten, traf doppelt, dazu Frahn unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff. Im zweiten Durchgang erzielten beide Teams jeweils einen Treffer, für den CFC zeigte sich Türpitz, der sich gut präsentierte, dafür verantwortlich.

ZEV Hallenmasters in ZwickauIm Halbfinale kam es dann zum Duell zwischen dem FSV und dem CFC – und dieses hielt, was es versprach. Es war spannend und vor allem torintensiv. 6:5 hieß es nach 20 Minuten, 4:3 stand es zur Pause. Zwickau ging in Führung, Baumgart glich postwendend aus. Anschließend zog der Gastgeber jedoch zu einfach auf 4:1 davon, Fink verkürzte aber via Doppelschlag, sodass nach dem Seitenwechsel noch alles drin war. Angetrieben von lautstarken FSV-Fans ging es hin und her, ein sehenswerter Schlagabtausch war die Folge. Im Mittelpunkt stand dabei Danneberg, der insgesamt drei Tore in der zweiten Halbzeit schoss. Das spielentscheidende, das 4:6, landete leider im eigenen Kasten. Sein folgender Anschlusstreffer kam aber zu spät.

ZEV Hallenmasters in ZwickauIm Spiel um den dritten Platz zeigten sich die Himmelblauen souverän und besiegten die „Westsachsenauswahl“ ohne große Probleme mit 6:2. Baumgart traf dreimal, dazu Danneberg doppelt und Türpitz einfach.
In einem spannenden Finale triumphierte der FSV Zwickau gegen die zweite Mannschaft des 1. FC Nürnberg. Sie gewannen das Finale mit 5:3 – und sicherten sich damit zum dritten Mal den Sieg beim „ZEV-Hallenmasters“. Und auch die Himmelblauen gingen am Ende nicht leer aus, so wurde Kleinheider als bester Torwart ausgezeichnet.

Es spielten: Kleinheider, Tittel – Dem, Reinhardt, Grote, Fink, Frahn, Danneberg, Mast, Türpitz, Cincotta, Baumgart

Ein Dank für Bericht und Bilder aus Zwickau geht an Lenny.