CFC-News


NAVIGATION
SUCHE
Suchen nach...
...zwischen dem...

...und dem...


CFC-NEWS VOM 04.10.2017, 14:47 Uhr

Bittere Niederlage der U19 bei Holstein Kiel

In einem äußerst wichtigen Kellerduell unterlagen die A-Junioren des Chemnitzer FC den gleichaltrigen Kickern von Holstein Kiel mit 2:4 (0:1). Trotz Kampfgeist, tollem Einsatz und herrlichen zwei Toren gelang es nicht den Tabellennachbarn zu bezwingen und Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Zum dritten Male im Rahmen der Nord-Bundesliga trat unser A-Nachwuchs in Kiel an. Während die Löwes, Reinhardts und Benny Försters 2006 noch einen Punkt mitnahmen (0:0), gab es beim zweiten Aufeinandertreffen im August 2012 schon eine 2:3-Pleite. Auch diesmal setzte es bei meist strahlendem Sonnenschein eine Niederlage, die durchaus vermeidbar war und so nicht sein musste. Dabei gingen die Sachsen recht ausgeruht ins Spiel, sie reisten bereits am Vortag an und übernachteten in einem Hotel unweit der Landeshauptstadt.

U19 Holstein Kiel - U19 CFC 4:2Schon vor dem Spiel beklagte die Kieler Presse das Fehlen von Edelstürmer Noah Awuku, der für sein Land zur U17-WM nach Indien abreiste. Jedoch auch ohne ihn gelang es Holstein Kiel, die Gäste aus Sachsen unter Druck zu setzen und sich Chancen zu erarbeiten. Zwar begann das Spiel recht turbulent für beide Seiten (2. min. Torschuß Kiel, 3. min Ecke CFC), das Heft des Handelns nahmen in Halbzeit eins die Störche in die Hand. Sowohl durch die Mitte als auch über die Außen bearbeitete man die Chemnitzer Abwehr, welche allerdings gut standen und meist im direkten Einszueins als Sieger hervorgingen. Die Nummer 5 verteidigte ausgezeichnet, Nr. 7 drückte im rechten Mittelfeld und die Nr. 11 rannte die linke Außenbahn entlang. Sie zeigten sich einsatzfreudig und kämpften um jeden Ball. In den Kieler Druck hinein setzten die Himmelblauen immer wieder zu Kontern an, die jedoch stets durch ungenaue Zuspiele in die Spitze in Nirgendwo landeten. In der 27. Minute platzte Trainer Jendrossek am Spielfeldrand der Kragen, als er rief: „Die Bälle besser sichern“. An die lautstarken Ausbrüche eines Ullus Küttner wie 2006 kam er jedoch nicht heran. Der Dauerdruck für Kiel brachte letztendlich jedoch noch Erfolg, als in der 29. Minute Hilkiah Voigt nach Einwurf von rechts aus dem Gewühl heraus links halbhoch an Lucas Hiemann vorbei zum 1:0 traf.

Nach dem Pausentee spielte Chemnitz plötzlich wie aufgedreht und belohnte sich in der 47. Minute mit dem 1:1. Unser Kapitän mit der Nummer 6 zirkelte einen Freistoß von halbrechts über die Mauer in Garbuschewski-Manier ins Eck. Ein tolles Solo unserer Nr. 11 nur zwei Minuten später brachte jedoch kein weiteres Tor. Im Gegenteil, das Spiel wurde wieder etwas ausgeglichener. Chemnitz machte zwar Druck (direktes Pressing der Nr. 9 und 10 noch vor der Mittellinie), Kiel konterte jedoch geschickt und schoss in die CFC-Drangphase das 2:1 (65. min. Flachschuß rechts unten). In 72. Minute hielt Hiemann eine 25-Meter-Rakete der Kieler, konnte jedoch mit keinen weiteren nennenswerten Paraden seinen Mitspielern helfen. In der 74. und 78. Minute fielen die Treffer 3 und 4 für Kiel, jeweils nach Kontern über links und über rechts. Etwas Hoffnung brachte der tolle Fernschuss unserer Nummer 9 in der 83. Minute zum 2:4, der rechts unten im Kieler Tor einschlug. Mehr passierte jedoch nicht. Nach dem Spiel jubelten lautstark die Störche, während die Chemnitzer sich an der Trainerbank sammelten und mit ihrem Schicksal haderten. Der freundliche Busfahrer wird auf der langen Heimfahrt sie sicher wieder aufmuntern müssen.

Statistik

Tore:
1:0 29. min.
1:1 47. min.
2:1 65. min.
3:1 74. min.
4:1 78. min.
4:2 83. min.

150 Zuschauer auf dem Kunstrasenplatz des Citti-Sportzentrums

Beste Spieler beim CFC: Nummer 6, 7 und 11.

Impressionen vom Spiel:

U19 Holstein Kiel - U19 CFC 4:2 U19 Holstein Kiel - U19 CFC 4:2 U19 Holstein Kiel - U19 CFC 4:2 U19 Holstein Kiel - U19 CFC 4:2 U19 Holstein Kiel - U19 CFC 4:2 U19 Holstein Kiel - U19 CFC 4:2


Ein Dank für Bericht und Bilder geht an Peter Rohleder