CFC-News


NAVIGATION
SUCHE
Suchen nach...
...zwischen dem...

...und dem...


CFC-NEWS VOM 29.06.2018, 21:56 Uhr

Insolvenzverfahren eröffnet - IV Klaus Siemon wendet sich an die Mitglieder

An diesem Freitag ist das Insolvenzverfahren über das Vermögen des Chemnitzer FC e.V. vor dem Amtsgericht Chemnitz offiziell eröffnet wurden. Zum Insolvenzverwalter wurde wie erwartet Klaus Siemon bestimmt. Dieser war bisher nur vorläufig tätig.

In einem Rundschreiben an die Mitglieder des CFC äußert sich Klaus Siemon zum anstehenden Verfahren:

Sanierung des Chemnitzer FC erfordert die Unterstützung aller Gruppen, Sponsoren und Mitglieder

Das Amtsgericht Chemnitz hat am 29.6.2018 das Insolvenzverfahren eröffnet. RA Klaus Siemon bittet alle Sponsoren um Unterstützung und fordert alle politischen Verantwortungsträger auf, sich hinter das Konzept zur Sanierung des CFC zu stellen. RA Siemon: „Die zum Teil harsche Kritik im Stadtrat am CFC hat mich konsterniert. Diese Kritik ist nicht berechtigt“. Der CFC ist ein komplexes Sportunternehmen. Es ist nicht unsozial – wie im Stadtrat behauptet – dieses Unternehmen zu erhalten. Denn der CFC beschäftigt 111 Arbeitnehmer und freie Mitarbeiter. Fast 10.000 Zuschauer gegen Hansa Rostock, die den CFC noch eine halbe Stunde nach Spielschluss feierten, machten deutlich, welchen gesellschaftlichen Stellenwert der CFC für sie hat. Es ist nicht unsozial, diesen Fans einen wichtigen Teil ihres gesellschaftlichen Lebens zu erhalten.

Kritiker berücksichtigen Insolvenzursachen nicht

Seit der Saison 2014/2015 hat der CFC operative Verluste erzielt von 4.360.111,82 €. Die Verluste vervielfachten sich seit der Saison 2014/2015. Der CFC hatte Anfang 2014 ein Vertragsverhältnis mit einem Vermarktungsunternehmen geschlossen. Aus diesem Vertragsverhältnis entstanden seit der Saison 14/15 Provisionsverbindlichkeiten, die sich bis Juni 2018 auf ca. 2,9 Mio € aufsummierten. Verluste und Provisionsverbindlichkeiten stehen in einem Verhältnis von 66,5%. Nach einem Soll-Ist-Vergleich zum 10.04.2018 lag der CFC in nahezu allen Ausgabenpositionen besser als die Planansätze. Insbesondere bei dem Aufwand für Spielergehälter lag der CFC deutlich besser als der Plan. Im Bereich der Werbeertäge klafft für die Saison 17/18 aber eine Lücke von 1,1 Mio €, die durch die Vermarktung nicht herein kamen. Das Insolvenzrecht bietet das geeignete Instrument, um sich von diesem Vertragsverhältnis, das bis 2032 vereinbart war, zu lösen und einen Neuanfang zu beginnen. Nur auf diesem Wege ist eine Sanierung möglich und konnte eine Entledigung von einer Kern-Insolvenzursache erfolgen. Das Insolvenzrecht ist vom Deutschen Gesetzgeber entsprechend konzipiert, um in Fällen dieser Art Unternehmen eine zweite Chance zu geben.

Sanierung dient der Werterhaltung

Der Stadionumbau wurde vom DFB gefordert und ist für ein sachgerechtes fußballerisches Niveau in Chemnitz notwendig. Das Stadion übt eine Faszination aus, die außerhalb von Chemnitz, besser als in Chemnitz selbst wahrgenommen wird. Das Stadion an der Gellertstraße ist ein Juwel. Ebenso ist es aber ein Faktum, dass ein Regionalligist nur schwerlich in der Lage ist, die Unterhaltung zu finanzieren. Deshalb ist die Zustimmung des Stadtrates in seiner Sitzung vom 20.06.2018 eine richtige und notwendige Unterstützungsmaßnahme für die Fortsetzung des Spielbetriebes gewesen. Insbesondere der Stadtverwaltung, die aus sanierungstechnischer Sicht eine hervorragende Arbeit geleistet hat, und der überwältigenden Mehrheit der zustimmenden Stadträte ist zu danken. Die Zustimmung erlangte fast eine 2/3 Mehrheit. Sehr viele Kommunen unterstützen bundesweit Sportvereine in der Unterhaltung von Stadien. Dies entspricht dem sehr hohen gesellschaftspolitischen Stellenwert des Fußballsports und es wird dem Umstand gerecht, dass eine hohe Anzahl von Bürgern in allen Städten und Gemeinden in diesem Sport einen sehr wichtigen Bestandteil ihres gesellschaftlichen Lebens sehen.

In diesem Sinne dient die Sanierung des CFC der Werterhaltung, die die Unterstützung aller gesellschaftlichen Gruppen, der Sponsoren und der Mitglieder verdient. Seit April 2018 sind bereits wichtige Sanierungsschritte und Umstrukturierungen vollzogen worden. Jetzt kommt es darauf an, den CFC in der kommenden Spielzeit zu unterstützen und die wirtschaftlichen Grundlagen wieder herzustellen.
WEITERE NEWS
29.06.2018, 21:56  Insolvenzverfahren eröffnet - IV Klaus Siemon wendet sich an die Mitglieder