CFC-News


NAVIGATION
SUCHE
Suchen nach...
...zwischen dem...

...und dem...


CFC-NEWS VOM 06.03.2019, 09:43 Uhr

Heute im Stadtrat: Abstimmung zur Stadionpacht!

Am heutigen Nachmittag trifft sich ab 15.00 Uhr der Chemnitzer Stadtrat zu seiner ersten Sitzung im Monat März. Und wieder einmal geht es dort um die Zukunft des CFC, oder besser, um die zukünftige Nutzung des Stadions an der Gellertstraße. Auf der Tagesordnung stehen ingesamt zehn Themenschwerpunkte, und unter Punkt 6.7 werden die Stadträte über "Vertragliche Beziehungen zur Verpachtung des Stadions an der Gellertstraße bei einem Aufstieg des CFC" debattieren. Auf Deutsch: Es geht um die Pachthöhe für die nächsten Jahre.

Laut Beschlußvorlage sollen die Stadträte zustimmen, dass zwischen der GGG und der CFC GmbH ein Vertrag mit fünfjähriger Laufzeit beschlossen wird, die dem Verein die Nutzung des Stadions für ca. 175.000 Euro im Jahr gestattet. Für die bisherige Nutzung des Stadions an den Spieltagen, die ganzjährige Logenvermarktung sowie die ganzjährige Nutzung der Geschäftsstelle plus Fanshop zahlt der Club bisher 150.000 pro Jahr. Desweiteren soll laut Beschlußvorlage dem Verein die Vermarktung des Namensrechtes am Stadion eingeräumt werden, wobei der GGG ein Veto-Recht eingeräumt werden soll, welches in Abstimmung mit der Stadt bei wesentlichen Gründen geltend gemacht werden kann. Einen Haken gibt es allerdings - alle Vorschläge und Beschlüsse werden nur dann wirksam, wenn die EU-Kommission keine Einwände gegen diese Konditionen hat. Im Jahr 2013 hatte die Stadt Chemnitz nach Aufforderung durch das Regierungspräsidium eine Notifizierung durch die EU-Kommission vornehmen lassen müssen, um "beihilferechtlich unzulässige Wettbewerbsverzerrungen" auszuschließen.

Damit die Stadträte der Beschlußvorlage zustimmen, muss noch eine wichtige Forderung erfüllt werden - der Erhalt des himmelblauen Nachwuchsleistungszentrums. In der Vorlage heißt es dazu: Deshalb ist es geboten, dass der Insolvenzverwalter schriftlich erklärt, dass der CFC das Nachwuchsleistungszentrum auf Basis der DFB-Anforderungen erhalten und seine Finanzierung ggf. mit Unterstützung der CFC GmbH sicherstellen wird.

Zu der Beschlußvorlage der Oberbürgermeisterin gibt es einen Änderungsantrag der Mini-Fraktion VOSI/Piraten. Die Fraktion schlägt darin u.a. vor, den Vertrag auf zwei Jahre zu befristen, um dann neu mit dem Verein verhandeln zu können. Neu verhandelt werden soll auch im Aufstiegsfall in die 2. Bundesliga. Zudem soll in der 3. Liga der Zuschauerschnitt mit in die Pacht einfließen - liegt dieser über der 6.000-Marke, soll der Verein für jeden weiteren Zuschauer 40,- mehr Pacht im Jahr überweisen, so der Vorschlag von VOSI/Piraten. Ebenso wird gefordert, dass gemeinnützige Vereine und Einrichtungen der Stadt das Stadion nutzen können, sofern die Belange der CFC GmbH dadurch nicht "unangemessen beeinträchtigt" werden.

Surftipp:
» Tagesordnung des Stadtrates und Beschlußvorlagen