CFC-News


NAVIGATION
SUCHE
Suchen nach...
...zwischen dem...

...und dem...


CFC-NEWS VOM 12.07.2019, 21:25 Uhr

4:1-Sieg des CFC im Test gegen Alanyaspor Kulübü

Der Chemnitzer FC hat eine Woche vor Saisonstart seine Generalprobe gegen Alanyaspor Külübü mit 4:1 erfolgreich gestalten können. Alanyaspor spielt in der ersten türkischen Liga (SüperLig) und wurde dort in der vergangenen Saison Neunter.

Chemnitzer FC - Alanyaspor Külübü 4:1Exakt 2.411 Zuschauer kamen bei nasskalten Temperaturen in die Fischerwiese. Darunter auch handgezählte 5 Fans der Türken für die extra der Gästeblock geöffnet wurde. Besuch bekamen sie vom CFC-Fanbeauftragten Ralf Bernsdorf und auch Polster-Catering kam mit persönlichem Getränkeservice durch den Block.
Interessant war zu sehen, wie Coach Bergner den Ausfall von Innenverteidiger Kostadin Velkov kompensieren würde. Hierfür spielte Matti Langer an der Seite von Niklas Hoheneder. Von den Sommerneuzugängen standen Tarsis Bonga, Marcelo de Freitas und Georgi Sarmov von Beginn an der Startelf.

Eine halbe Stunde passierte wenig bis nichts auf der Fischerwiese. Die Himmelblauen und die in Neon-Orange gekleideten Türken neutralisierten sich. Offensivaktionen fanden nicht statt. Dann wurde plötzlich Tobias Müller im Strafraum gelegt und der Schiri zeigte auf den Punkt. Daniel Frahn, neuer Kapitän, verwandelte ohne Mühe. Nur drei Minuten später legte Rafael Garcia nach. Einen langen Ball von Hoheneder in den Strafraum verwandelte er direkt. Alanyaspor kam noch vor der Pause zum Anschluss. Nach einer Ecke köpfte Caulker zum 1:2 wobei Jakubov in dieser Situation nicht besonders gut aussah.

Chemnitzer FC - Alanyaspor Külübü 4:1Zur zweiten Hälfte kam Karsanidis für Bonga, der sich genauso wenig wie Freitas für einen Startelf-Einsatz gegen Mannheim empfehlen konnte. Doch Karsanidis' Einsatz dauerte nur drei Minuten, dann musste er verletzt runter und Bozic kam. Ein schöner Angriff über die rechte Seite, eingeleitet von Frahn, der auf Bozic und der weiter auf Garcia mit dem Abschluss, brachte das 3:1 für die Himmelblauen. Danach begannen beide Teams fröhlich zu wechseln, die Türken brachten 6 frische Spieler auf einmal. Bei den Himmelblauen kamen nach und nach alle Wechselspieler (Reddemann, Blumberg, Campulka, Schoppenhauer, Hoppe, Gesien) zum Einsatz. Den Schlusspunkt schliesslich setzte Matti Langer mit einem Kopfball zum 4:1 nach einem Freistoß von Paul Milde.

Fazit: Ein 4:1 gegen einen türkischen Erstligisten hört sich erstmal gut an. Allerdings präsentierte sich Alanyaspor auf der Fischerwiese erschreckend schwach und war somit kein echter Gradmesser. Von den Neuzugängen bot sich nur Sarmov für einen Startelfeinsatz gegen Mannheim an. Dafür zeigten etliche der etablierten Spieler bereits eine gute Form (Hoheneder, Itter, Garcia, Bozic, Müller, Milde, Langer).

Chemnitzer FC - Alanyaspor Külübü 4:1 (2:1)

Aufstellung CFC: Jakubov - Milde, Hoheneder (67. Schoppenhauer), Langer, Itter (63. Blumberg) - Garcia (83. Gesien), Sarmov (67. Sarmov), Müller, de Freitas (63. Reddeman) - Frahn (67. Hoppe), Bonga (46. Karsanidis, 49. Bozic)
Tore: 1:0 Frahn (30., Elfmeter), 2:0 Garcia (33.), 2:1 Caulker (41.), 3:1 Garcia (53.), 4:1 Langer (86.)
Zuschauer: 2.411 im Stadion an der Gellertstrasse
WEITERE NEWS