CFC-News


NAVIGATION
SUCHE
Suchen nach...
...zwischen dem...

...und dem...


CFC-NEWS VOM 12.01.2020, 20:54 Uhr

Testspielerfolge gegen Aarau und Mannheim

Der Chemnitzer FC hat das erste Testspiel gegen den FC Aarau für sich entschieden. Gegen den Schweizer Zweitligisten siegten die Himmelblauen mit 3:1. Den Pausenrückstand drehten Campulka, Tuma und Bozic vor 50 Zuschauern im "Calista Sports-Center" in Belek um. Ebenso der zweite Härtetest des Tages ging an die Glöckner-Schützlinge, welche sich mit 2:1 gegen den SV Waldhof Mannheim durchsetzen konnten. Im Duell der Drittligisten erzielten Bonga und Hosiner die Treffer; zum zwischenzeitlichen Ausgleich vor 80 Zuschauern auf dem "Sidestar Sports-Complex" in Side traf Koffi.

Chemnitzer FC besiegt Aarau

Die beiden ersten Möglichkeiten der Partie besaßen die Aarauer, jedoch scheiterten diese an Mroß. Auf der Gegenseite hatte Bozic in der 20. Minute die Führung nach Tuma-Hereingabe auf dem Fuß, allerdings landete sein Schuss an der Latte. Der Nachschuss von Testspieler Oesterhelweg, der sich die ganze Partie über sehr agil zeigte, konnte kurz vor der Linie geklärt werden. Fünf Minuten vor der Pause gingen die Schweizer durch Gashi überraschend in Führung.

Nach dem Seitenwechsel spielten die Himmelblauen besser auf und kamen infolgedessen zu mehreren Chancen. Campulka köpfte nach Oesterhelweg-Ecke in der 62. Minute zum 1:1-Ausgleich. Fünf Minuten später verwandelte Tuma einen Freistoß aus 23 Metern zum 2:1. Den dritten Treffer erzielte Bozic nach feinem Sturm-Zuspiel in der 76. Minute. Fußballlehrer Glöckner sprach hinterher von "einer schwachen ersten und einer starken zweiten Halbzeit" und damit verbunden von einem "verdienten Sieg" seiner Schützlinge.

CFC-Aufstellung: Mroß - Itter, Velkov, Hoheneder, Blumberg - Tuma, Sarmov, Campulka, Oesterhelweg - Sturm (76. Bekö), Bozic

Last-Minute-Treffer gegen Mannheim

Im zweiten Testspiel des Tages gegen den Liga-Konkurrenten SV Waldhof Mannheim schickte CFC-Coach Glöckner den Großteil seiner Stammformation auf den Rasen - und diese spielte eine "perfekte erste Halbzeit". Nach mehreren guten Möglichkeiten erzielte Bonga mit einem sehenswerten Drehschuss aus 16 Metern in der 35. Minute die verdiente Pauseführung.

In der zweiten Halbzeit fing diese aber sofort an zu wackeln. Aufgrund einer Verletzung am Oberschenkel musste Schoppenhauer ausgewechselt werden. Für ihn kam Bekö, der bereits am Vormittag gegen Aarau eine Viertelstunde spielte, als rechter Mittelfeldspieler in die Partie. Ein Fehlpass des U19-Kicker leitete den Mannheimer Ausgleich durch Koffi in der 54. Minute ein. Anschließend gab es Chancen auf beiden Seiten, das bessere Ende hatte aber - im Vergleich zum letzten Liga-Duell, welches die Waldhof-Buben kurz vor Schluss mit 4:3 für sich entschieden - diesemal der CFC. Hosiner drückte den Ball nach Garcia-Vorlage in der Schlussminute über die Linie.

Nach dem Spiel lobte Glöckner "Mentalität und Moral" seines Teams, merkte weiterhin aber an, dass dieses nach dem Seitenwechsel eine Zeit lang benötigte, um sich an die neue Formation zu gewöhnen. Tallig spielte ab der 46. Minute im defensiven Mittelfeld, Bonga als hängende Spitze und Langer rückte an die Seite von Reddemann in die Innenverteidigung.

CFC-Aufstellung: Jakubov - Sirigu, Schoppenhauer (46. Bekö), Reddemann, Milde - Bonga, Bohl, Langer, Garcia - Tallig - Hosiner
WEITERE NEWS
12.01.2020, 20:54  Testspielerfolge gegen Aarau und Mannheim
11.01.2020, 17:28  Testspieldoppel am Sonntag