CFC-News


NAVIGATION
SUCHE
Suchen nach...
...zwischen dem...

...und dem...


CFC-NEWS VOM 15.05.2020, 12:10 Uhr

Kommando zurück: Re-Start der 3. Liga am 26./27. Mai nicht machbar!

DFB-LogoWas das DFB-Präsidium am Montag verkündet hatte - den Re-Start der unterbrochenen Drittliga-Saison zum 26./27. Mai - wurde heute vom DFB-Spielausschuss schon wieder kassiert. Nun heißt es beim DFB, dass der Neustart zu diesem Zeitpunkt nicht möglich ist, da keine "keine politische und übergeordnete behördliche Freigabe für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs" vorliegen würde. Am grundsätzlichen Vorhaben, die Saison fortsetzen zu wollen, ändere dies aber nichts, heißt es bei Kicker-Online. Sollte die Politik grünes Licht geben, könnte es schon "sehr kurz" nach dem 26. Mai wieder losgehen. Ein wesentlicher - und bisher ungeklärter Knackpunkt - sind aber Verträge, die bis zum 30. Juni 2020 datiert sind und auslaufen. Dies betrifft sowohl Spieler als auch Trainer. Und noch etwas könnte passieren: Auf dem außerordentlichen Bundestag des DFB am 25. Mai könnte das Thema "Saison-Abbruch" erneut auf die Tagesordnung kommen.

Nach der Verkündung des Termins für den Re-Start hatte es scharfe Proteste aus Magdeburg, Halle und Jena gegeben, wo die Bundesländer mit ihren weiterhin bestehenden Auflagen die jeweiligen Vereine ausbremsen. Der 1. FCM formulierte in einem offenem Brief schwere Vorwürfe in Richtung DFB: "Vereine, welche sich an geltende Gesetze und Verfügungen unseres Landes halten und diese im Sinne der Gesundheit ihrer zahlreichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vorschriftsmäßig umsetzen, als problemorientiert Denkende oder für Probleme sorgende Vereine darzustellen, sorgt für großes Unverständnis und lässt uns fassungslos zurück." Aus den Jenaer Kernbergen konterte Carl Zeiss in Richtung Verband: "Wir achten einzig die bestehende Gesetzeslage. Sollen wir diese brechen?"
WEITERE NEWS