CFC-News


NAVIGATION
SUCHE
Suchen nach...
...zwischen dem...

...und dem...


NEWSANSICHT
Zeige News

CFC-NEWS VOM 08.06.2018, 06:53 Uhr

"Unser Ziel: In einem Jahr auf soliden Beinen stehen" - Teil 2 des großen Fanpage-Interviews mit Thomas Sobotzik

Erst Anfang Mai wurde Thomas Sobotzik vom Insolvenzverwalter zum neuen Vorstand für Sport und Finanzen berufen. Seitdem macht sich der 43jährige mit Elan an seine Aufgaben, darunter eine konkurrenzfähige Mannschaft für die Regionalliga zu finden und den CFC finanziell wieder auf ein solides Fundament zu stellen.
In Teil 2 des großen Fanpage-Interview mit Thomas Sobotzik geht es u.a. um Dennis Grote, Alexander Bury, Prioritäten bei der Spielersuche und die Einschätzung der Regionalliga.



CFC-Fanpage.de: Aus dem Abstiegskader hat sich bislang allein Dennis Grote zu einem Verbleib entschliessen können. Wie hat man einen so erfahrenen Spieler, der sicherlich ebenfalls höherklassige Angebote hatte, davon überzeugen können, beim CFC zu bleiben?

Thomas Sobotzik: Dennis hat von Anfang an gesagt, dass er so eigentlich nicht gehen möchte. Wir hatten intensive Gespräche und ihm dabei auch unsere Wertschätzung entgegengebracht. Wir schätzen ihn nicht nur als sehr guten Fußballer sondern auch als außergewöhnliche Persönlichkeit. Wir sehen ihn als Taktgeber im Mittelfeld und möchten um ihn herum die Mannschaft aufbauen.

Man kann ihm sein Bekenntnis zum CFC nicht hoch genug anrechnen, schließlich wird er die nächsten beiden Jahre alleine in Chemnitz sein. Seine Frau und seine Kinder werden nach Münster gehen, wo Dennis ein Haus gebaut hat.

CFC-Fanpage.de: Worauf legen Sie bei der Zusammenstellung des neuen Kaders besonders wert?

Thomas Sobotzik: Mentalität, Charakter und sportliche Qualität – darauf, und genau in dieser Reihenfolge, legen wir besonderen Wert.

Jeder den wir geholt haben, will unbedingt zu uns. Trotz der aktuellen Situation. Die Spieler müssen absoluten Willen, Leidenschaft und Identität mitbringen.

CFC-Fanpage.de: Vor Wochen schwirrte der Name Alexander Bury von Chemie Leipzig als feststehender Neuzugang durch die Presse. Eine offizielle Bestätigung gab es bislang aber noch nicht. Ist er noch Thema?

Er ist noch Thema. Wir werden uns persönlich treffen und dann werden wir sehen, ob es passt.

CFC-Fanpage.de: Welche Spieler werden aus der A-Jugend in die erste Mannschaft integriert?

Thomas Sobotzik: Das sind Erik Tallig, Tim Campulka, Paul Eckardt und Valentino Schubert. Mit Marvin Thiele sind wir noch in Vertragsgesprächen.

CFC-Fanpage.de: Mit welcher Kadergröße planen Sie?

Thomas Sobotzik: Wir planen mit 20 Feldspielern und 3 Torhütern. Dabei sind die A-Jugendlichen bereits mitgezählt.

CFC-Fanpage.de: Mittlerweile gibt es 10 Neuzugänge. Nach welchem Muster gehen Sie vor, wenn Sie Spieler für den CFC zu suchen? Das Geld ist bekanntlich knapp - was sind die stärksten Argumente für einen Wechsel zum CFC? Sind Sie auf einen Transfer besonders stolz?

Thomas Sobotzik: Ich möchte keinen besonders hervorheben. Ich bin von allen, die wir geholt haben hundertprozentig überzeugt. Die Spieler sollen von unserer Idee, hier in Chemnitz etwas Neues aufzubauen, begeistert sein, dafür brennen. Wenn wir das bei den Spielern erkennen, dann sind das die Spieler, die uns in die Zukunft tragen.

Nur ein Beispiel genannt: Pascal Itter – der war 2014 mit der U21 Europameister. Dann hat er (gesundheitlich) einen Rückschlag erfahren, vielleicht vergleichbar mit dem CFC und will sich jetzt gemeinsam mit uns wieder in den Blickpunkt spielen. Über die sportliche Qualität eines solchen Spielers braucht man nicht zu diskutieren.

CFC-Fanpage.de: Welche Rolle spielen in der Regionalliga Spielerberater?

Thomas Sobotzik: Das ist auch nicht anders als in den Ligen obendrüber. Bis auf ganz wenige Ausnahmen haben heutzutage alle Spieler einen Berater.

CFC-Fanpage.de: Ein Blick auf die Regionalliga, in die der CFC kommende Saison spielen wird. Wie stark schätzen Sie diese ein?

Thomas Sobotzik: Die wird in der Spitze stärker sein als in den letzten Jahren, weil sicherlich viele Vereine die Chance mit dem diesmal direkten Aufstiegsplatz sehen und entsprechend investieren.

Wir werden uns aber in erster Linie auf uns und unsere Stärken konzentrieren. Erst in zweiter Linie schauen auf die Konkurrenz.

CFC-Fanpage.de: Was sagen Sie zum Einstieg des chinesischen Investors bei Viktoria 90?

Thomas Sobotzik: Das Geld allein garantiert noch lange nicht, dass die erfolgreich sind. In dem Zusammenhang wurden auch die Beispiele Hoffenheim oder RB genannt. Da war das Geld da, aber ausschlaggebend war dort die sportliche Kompetenz.

Ich kann mich in Berlin an ein anderes Beispiel (TeBe, d. Red.) vor vielen Jahren erinnern, wo auch viel Geld in einen Verein gepumpt wurde, aber das Ganze trotzdem nicht von Erfolg gekrönt war. Es hängt immer von den handelnden Personen ab, was sie mit dem Geld anfangen.

CFC-Fanpage.de: Zum Abschluss noch die Frage: Wo sehen Sie den CFC in einem Jahr?

Thomas Sobotzik: Den CFC sehe ich in einem Jahr in wesentlich positiveren Schlagzeilen. Ich hoffe, dass wir wieder eine Begeisterung in der Stadt entfachen und als Einheit dastehen. Mein Ziel ist es, dass wir in einem Jahr wirtschaftlich und sportlich auf sehr soliden Beinen stehen.

Wir danken Thomas Sobotzik für dieses ausführliche Interview und wünschen Ihm viel Kraft und ein glückliches Händchen beim Bewältigen seiner Aufgaben.

Das Gespräch für die CFC-Fanpage führte Pierre Schönfeld.

- zu Teil 1 des Interviews
WEITERE NEWS
08.06.2018, 06:53  "Unser Ziel: In einem Jahr auf soliden Beinen stehen" - Teil 2 des großen Fanpage-Interviews mit Thomas Sobotzik