CFC-News


NAVIGATION
SUCHE
Suchen nach...
...zwischen dem...

...und dem...


NEWSANSICHT
Zeige News

CFC-NEWS VOM 28.06.2018, 23:28 Uhr

Kantersieg im dritten Test: SV Zehdenick - CFC 1:8

Im Rahmen des Trainingslagers in Templin gastierte der Chemnitzer FC beim SV Zehdenick 1920. Dessen Akteure des brandenburgischen Landesligisten (Nord) hatten für diesen freundschaftlichen Vergleich extra ihre Sommerpause unterbrachen. Nach 90 Minuten im Sonnenschein war man jedoch chancenlos. Die Himmelblauen gewannen erwartungsgemäß. Am Ende hieß es 8:1.

Sommer-Höhepunkt

SV Zehdenick - CFC 1:8Für den SV Zehdenick 1920 stellte das Testspiel gegen den Chemnitzer FC den Höhepunkt der Sommerpause dar – und bildete gleichzeitig den Abschluss der einer tollen Saison. So landeten die SVZ-Kicker auf einem beachtlichen sechsten Platz. Zu den Heimspielen auf den „Havelsportplatz“ strömten im Schnitt 124 Zuschauern. Gegen den CFC verdoppelte sich die Anzahl. So waren es 250 Damen und Herren, die bei herrlichem Sommerwetter das Spiel verfolgten. Ein Großteil stand oder saß auf der Gegengerade mit drei Stufen. Gegenüber – im prallen Sonnenschein – waren folglich wenige zugegen. Für fünf Euro durfte der 2.500 Zuschauer fassende Ground betreten werden. Anstatt einer Eintrittskarte gab es ein dunkelblaues Bändchen.

Viererpack von Frahn

SV Zehdenick - CFC 1:8 Die himmelblaue Offensivabteilung startete furios und agierte im Anschluss torhungrig, sodass es nach 45 Minuten bereits 7:0 hieß. Im Mittelpunkt stand dabei Daniel Frahn, welcher den Landesliga-Kickern vier Tore einschenkte; darunter war ein sehenswerter Freistoß aus 25 Metern. Für die restlichen Treffer zeigten sich Pascal Itter, Jakob Gesien und Dennis Grote verantwortlich. Letztgenannter, der nach schmerzhaftem Zusammenprall mit einem Turban weiterspielte, traf sicher vom Elfmeterpunkt. Im ersten Durchgang legte sich der CFC seinen Gegner immer wieder zurecht. Mal wurde schnell, beispielsweise via Doppelpass, gespielt, oder eben der Diagonalpass gewählt. Die Chancenauswertung war effektiv.

Unentschieden nach dem Seitenwechsel

SV Zehdenick - CFC 1:8Paukenschlag der Platzbesitzer direkt nach dem Seitenwechsel: Eric Grüning zirkelte einen Freistoß von der Strafraumgrenze ins Torwarteck und erwischte damit Florian Sowade, der bis dato und auch nach diesem Ehrentreffer nichts mehr parieren musste, auf dem falschen Fuß. Neben dem himmelblauen Schlussmann durfte sich weiterhin Gesien die volle Distanz auf dem sonnenüberfluteten Rasen präsentieren. Er machte seine Sache gut und war im zweiten Durchgang der einzige Aktivposten des Regionalligisten. Der einzige Treffer für diesen war aber Dejan Bozic vorbehalten. Er sorgte nach mustergültigem Spielzug in der 65. Minute für den 8:1-Endstand. Im Vergleich zur ersten Halbzeit war die zweite enttäuschend.

Nächster Nachwuchsspieler verletzt

SV Zehdenick - CFC 1:8Vor dem zweiten Testspiel musste CFC-Coach Bergner eine weitere Hiobsbotschaft verkraften: Mit Lucas Hiemann, der sich an der Hand verletzte, fällt – nach Tim Campulka – ein weiterer Nachwuchsspieler für mehrere Woche aus, sodass sich nun nur noch Jakub Jakubov und Florian Sowade um den Stammplatz zwischen den Pfosten duellieren.

Der nächste Härtetest für die Himmelblauen steigt am Mittwoch, den 04. Juli. 18:30 Uhr ertönt der Anpfiff auf dem „Werner-Seelenbinder-Sportplatz“ in Herzberg gegen den Zweitligisten 1. FC Union Berlin.

Statistik

Aufstellung – 1. Halbzeit: Sowade – Itter, Blum, Taag, Müller F. – Grote, Langer – Gesien, Müller T., Garcia – Frahn

Aufstellung – 2. Halbzeit: Sowade – Christl, Stelzer, Velkov, Aloi – Karsanidis, Taag – Milde, Hovi, Gesien – Bozic

Torfolge: 0:1 Frahn (7.), 0:2 Itter (11.), 0:3 Frahn (19.), 0:4 Gesien (21.), 0:5 Grote (30., Foulelfmeter), 0:6 Frahn (36.), 0:7 Frahn (36.), 1:7 Grüning (47.), 1:8 Bozic (65.)

Zuschauer: 250 auf dem „Havelsportplatz“ in Zehdenick