CFC-News


NAVIGATION
SUCHE
Suchen nach...
...zwischen dem...

...und dem...


NEWSANSICHT
Zeige News

CFC-NEWS VOM 04.07.2019, 09:02 Uhr

Fragen und Antworten zur Mitgliederversammlung

Nach der Ankündigung, dass am 19. August eine Mitgliederversammlung des Chemnitzer FC e.V. stattfinden soll, erreichten uns direkt und im Forum einige Fragen, die wir gern im Folgenden beantworten möchten.

Warum braucht es überhaupt eine Mitgliederversammlung? Und warum soll die im August stattfinden?

Die Mitgliederversammlung des Chemnitzer FC e.V. ist lt. Satzung §14, Pkt. 1 das höchste Vereinsorgan, zuständig u.a. für die Wahl des Aufsichtsrates und die Entlastung der Gremien. In der Satzung ist ebenfalls festgelegt, dass die Mitgliederversammlung mindestens einmal jährlich, spätestens 6 Monate nach Abschluss des Geschäftsjahres, stattfinden muß. Damit hätte die Mitgliederversammlung regulär im Dezember 2018 stattfinden müssen. Das war aber nicht der Fall. Anfang April unternahm man bereits den Versuch, eine Mitgliederversammlung durchzuführen, sagte die dann aber kurzfristig wegen Verfahrensfehlern und damit fehlender Rechtssicherheit ab.

Was soll auf der Mitgliederversammlung passieren?

Wichtigster Punkt ist die Neubesetzung der Gremien, insbesondere des Aufsichtsrates. Der ist nach den Rücktritten der Herren Kermer, Bauch, Löster, Wienhold nicht mehr handlungsfähig. Dies betrifft auch den Vorstand, der nach dem Rücktritt von Thomas Uhlig ebenfalls nicht mehr handlungsfähig war. Aus diesem Grund setzte das Amtsgericht Chemnitz den Notvorstand mit Andreas Georgi, Frank Sorge und Anette Neuenburg ein. Deren vorrangige Aufgabe ist die Durchführung der Mitgliederversammlung. Weiterer wichtiger Punkt auf der Mitgliederversammlung ist die Beschluss der Beitragspflicht der Mitglieder während der Insolvenz umso auch Planungssicherheit auf der Einnahmeseite herzustellen.

Warum braucht der CFC überhaupt Gremien?

Neben der insolvenzbetroffenen Bereich gibt es auch einen insolvenzfreien Bereich, beispielsweise die Betreuung der Mitglieder. Zudem ist der Chemnitzer FC e.V. mit 51 Prozent Mehrheitseigner der Chemnitzer FC Fussball GmbH. Hier kann der e.V. nur mit funktionierenden Gremien Einfluss nehmen.
Nicht zuletzt wird es auch eine Zeit nach der Insolvenz geben. Hier braucht der e.V. funktionierende Vereinsstrukturen. Das ist nicht zuletzt auch im Interesse der Stadt.

Warum gibt der Insolvenzverwalter die Gelder für die Mitgliederversammlung nicht frei?

Darüber kann nur spekuliert werden. Für die angedachte Mitgliederversammlung im April standen die Gelder wohl bereit. Fakt ist, dass Insolvenzverwalter Klaus Siemon kein Freund von Mitbestimmung ist. So überging er beispielsweise bei der Frage zur Ausgliederung die Mitglieder des Chemnitzer FC und setzte sie mit Hilfe der Gläubiger durch. In der BILD Chemnitz wird Klaus Siemon mit "Ich erwarte als der Vertreter Gläubiger, dass die Gremien mit Personen besetzt werden, die den bisher erfolgreichen Sanierungskurs konsequent, nachhaltig und stabil unterstützen!". Als Fazit zieht die BILD "Im laufenden Insolvenzverfahren entscheidet Verwalter Siemon im operativen Geschäft, der e.V. ist und bleibt ohne jedes Mitspracherecht.".
Fakt ist, dass allein durch die freiwilligen Beiträge der Mitglieder das Geld für eine Mitgliederversammlung vorhanden sein sollte und es kein Zeichen von "Fairness" ist, diese Gelder zurückzuhalten.

Wird der Insolvenzverwalter auf der Mitgliederversammlung sprechen?

Das weiß man aktuell nicht. In der Tagesordnung zur Mitgliederversammlung soll dem IV auf jeden Fall ein Grußwort an die Mitglieder eingerichtet werden. Als aktuell "starker Mann" beim CFC wäre es auf jeden Fall sinnvoll wenn Klaus Siemon sich auch an die Mitglieder wendet.

Kann man nicht das Ende des Insolvenzverfahrens abwarten und dann eine Mitgliederversammlung machen?

Ein Ende des Insolvenzverfahrens ist nicht in Sicht. Das hat auch Thomas Sobotzik kürzlich auf dem Fanabend bestätigt. Ursprünglich war ein halbes Jahr für das Verfahren geplant, in einem MDR-Interview sprach Klaus Siemon sogar davon, dass Verfahren auf 3-5 Jahre ausdehnen zu wollen.

Wie ist der aktuelle Spendenstand und warum sollte ich spenden?

Aktuell ist mit 5.558,77 Euro ungefähr ein Drittel der benötigten Summe von ca. 15.000 (für Location, Equipment, Security) erreicht. Das reicht noch nicht.
Eine Mitgliederversammlung soll helfen, dass der e.V. in seinen Gremien wieder handlungsfähig wird und gegenüber dem Insolvenzverwalter auch die Rechte der Mitglieder des CFC wieder vernünftig vertreten werden. Sprich, dass die vom Insolvenzverwalter gern propagierten Werte wie Demokratie, Fairness, Toleranz und Rechtsstaat wieder mit Leben zu gefüllt werden.

Wer unterstützen möchte, kann seine Spende auf die folgende Bankverbindung überweisen:

Kontoverbindung:

CFCMitgliederversammlung 2019
IBAN: DE39120300001061314843
Verw.zweck: Finanzierung MV 2019


Was passiert, wenn die Spenden höher sind als die Ausgaben für die MV?

Alles was über die benötigte Summe für die Mitgliederversammlung geht, kommt dem Nachwuchs des CFC zugute.