CFC-News


NAVIGATION
SUCHE
Suchen nach...
...zwischen dem...

...und dem...


NEWSANSICHT
Zeige News

CFC-NEWS VOM 10.03.2020, 18:20 Uhr

Corona-Alarm in Jena / Wie es auf der Fiwi weitergeht

CFC-WappenSowohl der FC Carl Zeiss Jena als auch der Chemnitzer FC haben sich heute wegen dem anstehenden Ostderby (15.3.) geäußert und gleichzeitig einen Ausblick auf die weiteren Spiele der Liga gegeben. Für Thüringen gilt, dass keine Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern durchgeführt werden dürfen. Somit wird nun überlegt, die Partie am Sonntag als Geisterspiel durchzuführen, oder auf einen späteren Termin zu verlegen. Eine Entscheidung soll es im Laufe des morgigen Tages geben. Bezüglich des nächsten Heimspiels gibt der Club aber Entwarnung. Bisher ist nicht geplant, die Partie gegen Großaspach (18.3.) mit Maßnahmen zu flankieren.

Corona-Virus: Informationen zur aktuellen Lage

Es ist derzeit das bestimmende Thema - das Corona-Virus. Auch der deutsche Fußball ist betroffen. Teilweise finden Spiele der Nationalmannschaft und Bundesliga unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Doch was bedeutet das Corona-Virus für den Chemnitzer FC?

Das Auswärtsspiel beim FC Carl Zeiss Jena:

Aufgrund der anhaltenden Ausbreitung des Virus‘ hat das Thüringer Gesundheitsministerium am Dienstag, den 10.03.20 alle Großveranstaltungen mit über 1.000 Teilnehmern verboten. Die Maßnahme soll zunächst bis zum 10. April 2020 gelten.

Demnach ist auch das Auswärtsspiel des Chemnitzer FC beim FC Carl Zeiss Jena am kommenden Sonntag (15. März) von dieser Regelung betroffen. Fest steht: Das Ostduell an den Kernbergen wird entweder unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Der Chemnitzer FC steht momentan im regen Austausch mit den zuständigen Gesundheitsbehörden, sowie dem FC Carl Zeiss Jena und dem Deutschen Fußball-Bund. Eine Verschiebung der Partie wird von Seiten des FCC und CFC bevorzugt. Eine finale Entscheidung dazu steht zum jetzigen Zeitpunkt noch aus.

Ticketvorverkauf für Auswärtsspiel in Jena gestoppt:

Der Ticketvorverkauf für das Auswärtsspiel beim FC Carl Zeiss Jena wurde am Dienstagnachmittag vorerst gestoppt. Ob und wann der Vorverkauf wieder aufgenommen wird, hängt von der finalen Entscheidung über die Durchführung der Partie ab. Wir halten euch diesbezüglich auf einem aktuellen Stand.

Das Heimspiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach:

Im Freistaat Sachsen gibt es bislang 16 laborbestätigte Infektionsfälle, drei davon in Chemnitz. Derzeit gibt es in Sachsen keine Veranstaltungsverbote – so auch nicht für das Heimspiel des CFC gegen die SG Sonnenhof Großaspach (Mittwoch, 18.03., 19:00 Uhr). Die Verantwortlichen des Chemnitzer FC stehen selbstverständlich auch diesbezüglich im Austausch mit den Gesundheitsbehörden sowie der SG Sonnenhof Großaspach. Derzeit wird die aktuelle Lage und deren Entwicklung weiter beobachtet. Über etwaige Änderungen halten wir euch auf dem Laufenden.

Das sagt der Deutsche Fußball-Bund:

Entscheidungen über tiefgreifende Maßnahmen wie einen Zuschauerausschluss oder Spielabsagen müssen im Zuge des Coronavirus‘ von den zuständigen Gesundheitsbehörden getroffen werden. Neben der Infektionsvorbeugung sind Aspekte des gesamten öffentlichen Lebens zu berücksichtigen, von dem der Fußball lediglich einen Teilbereich darstellt. Liegen keine anderweitigen Anordnungen der Gesundheitsbehörden vor, soll der Spielbetrieb wie geplant durchgeführt werden. Die spielleitenden Stellen der Verbände, die Klubs sowie die Gesundheitsbehörden stehen hier in ständigem Austausch miteinander.

Wie sieht es in der 3. Liga aus?

Der Ausschuss 3. Liga hat sich in seiner Sitzung am Montag, den 09.03.20 grundsätzlich dafür ausgesprochen, in betreffenden Fällen die jeweiligen Partien zunächst zu verlegen statt Geisterspiele auszutragen. Hintergrund ist die besondere wirtschaftliche Sensibilität in der 3. Liga, in der die Erträge aus dem Spielbetrieb signifikant für die finanzielle Stabilität der Klubs sind und mehr als 21 Prozent der jährlichen Gesamteinnahmen ausmachen. Aktuell wird geprüft, inwieweit die Empfehlung des Ausschusses umgesetzt werden kann.

Quelle: CFC-Homepage
WEITERE NEWS