Saison 1988/1989
FCK / DDR-Oberliga



 
FC Karl-Marx-Stadt
FC Karl-Marx-Stadt1:0FC Rot-Weiß Erfurt
FC Rot-Weiß Erfurt
12. Spieltag - DDR-Oberliga - Saison 1988/1989
Samstag, 19. November 1988, 13:00 Uhr
Dr.-Kurt-Fischer-Stadion, Karl-Marx-Stadt
Zuschauer: 5.000
Schiedsrichter: Dr. Mewes (Berlin)
FC Karl-Marx-StadtTorfolgeFC Rot-Weiß Erfurt
T Schmidt
A Laudeley
A Köhler
A Ziffert
A Fankhänel
M Keller
M Müller
M Steinmann
M HeidrichGelbe Karte (71. Wienhold)
S Richter
S Mehlhorn

Trainer: Hans Meyer
1:0 Richter (25.)

T Hoffmeister
A Dünger
A Kräuter
A BühnerGelbe Karte
A BerschuckGelbe Karte
M Romstedt (64. Weidemann)
M HeunGelbe Karte
M Sänger
M Ettrichrätz (72. Wick)
S VogelGelbe Karte
S DemmeGelbe Karte

Trainer: Wilfried Gröbner
Pressestimmen

Fuwo

Gipfel der Nervosität

Nichts Neues beim FCK und bei Rot-Weiß - die Gastgeber "erzitterten" sich diesmal ihren Erfolg und blieben im Dr.-Kurt-Fischer-Stadion weiter unbesiegt, den Thüringern bleib auch bei ihrer sechsten (!) Auswärtsniederage ein Tor versagt. Insofern nichts Neues, doch einiges war vielleicht doch anders, als bislang hier wie da gesehen. Beim FCK riß nämlich nach 45 Minuten Direktfußball und ansehenswerten Kombinationen völlig der Faden. Richter und Steinmann vergaßen aus torreifen Gelegenheiten die Spielentscheidung herbeizuführen. Ergo: nach dem Wechsel kamen die Zuschauer in Beifallsverlegenheit, weil nichts, aber auch gar nichts mehr bei den Himmelblauen zusammenlief. Höhepunkt des Desolaten: aus 10 Metern schaufelte Richter, freistehend vor Hoffmeister, das Leder über die Latte (74.). "Ein Unding, ich überlegte viel zu lange", ärgerte er sich über diesen Fauxpas. [..]

(Günter Simon)

<< 11. Spieltag 13. Spieltag >>