Saison 2007/2008
CFC / NOFV-Oberliga



 
Chemnitzer FC
Chemnitzer FC3:1FC Carl Zeiss Jena II
FC Carl Zeiss Jena II
10. Spieltag - Oberliga Nordost-Süd - Saison 2007/2008
Samstag, 27. Oktober 2007, 13:30 Uhr
Fischerwiese, Chemnitz
Zuschauer: 2.741
Schiedsrichter: Klatte (Wildau)
Chemnitzer FCTorfolgeFC Carl Zeiss Jena II
T Klömich
A SieberGelbe Karte
A Reinhardt
A Baumann
A Becker
M Bachmann (85. Schimmel)
M MüllerGelbe Karte
M Großmann
M Schlosser (89. Troschke)
S Kellig
S Sonnenberg

Trainer: Vogel
1:0 Kellig (7./Elfer)
2:0 Kellig (17.)
2:1 Hoffmann (22.)
3:1 Sonnenberg (77.)

T Jensen
A Riemer
A WendlerGelbe Karte
A Fardjad-Azad (61. Reuther)
A Wuttke (85. Teske)
M Petersen
M Ullmann
M Hoffmann
M KubirskeGelbe Karte
S Spanier
S Fröhlich (75. Lazarevic)

Trainer: Junkner
Kurzbericht

Von Erik Büttner

Der CFC hat – zumindest für eine Nacht – die Tabellenspitze zurückerobert. Ein hochverdienter Sieg mit 3:1 Toren gegen den FC Carl-Zeiss Jena II brachten die dafür notwenigen 3 Punkte.

Chemnitz gab vom Anpfiff weg Gas. Die erste Strafraumaktion brachte dann auch gleich einen Elfmeter. Kellig konnte durch Jenas Wendler nur durch ein Foul gestoppt werden. Kellig verwandelt selbst und sicher (7.). Chemnitz, beflügelt durch die Führung, legte nach. Im Anschluss an eine Flanke von Sonnenberg traf Kellig erst den Pfosten und im Nachschuss auch das Tor (17.). Doch die Hintermannschaft wurde etwas nachlässig. Nach einer Ecke verkürzte Jena wieder auf 2:1 (22.). Ein unterhaltsamer Schlagabtausch beider Mannschaften entwickelte sich in den Minuten bis zur Pause. Chemnitz wie Jena vergab gute Tormöglichkeiten.
Nach dem Seitenwechsel wurde dann das Spiel einseitiger. Die Himmelblauen spielten teilweise klasse Fußball und sich beste Chancen heraus. Das 3:1 aber wollte nicht fallen. Jena war im Wesentlichen mit Defensivearbeit beschäftigt. Doch durch den nur hauchdünnen Vorsprung Chemnitz’ wirkten die wenigen Torchancen immer brandgefährlich. Eine Viertelstunde vor Schluss folgte schließlich die Erlösung für die über 2.700 Zuschauer auf der Fischerwiese. Carl-Zeiss-Torwart Jensen hielt einen Ball nicht fest und Sonnenberg stocherte das Leder über die Linie.

Ausgelassen feierten die Chemnitzer Spieler diesen 3:1 Sieg und das völlig zurecht. Dem Toppspiel angemessen zeigten beide Mannschaften ein sehr gutes Oberligaspiel. Chemnitz sündigte nur bei der Verwertung seiner Chancen und ließ durch ein paar Wackler in der Abwehr unnötig für Spannung.

<< 9. Spieltag Achtelfinale Sachsenpokal >>