Saison 1992/1993
CFC / 2. Bundesliga



 
Chemnitzer FC
Chemnitzer FC0:0SV Meppen
SV Meppen
13. Spieltag - 2. Bundesliga - Saison 1992/1993
Mittwoch, 02. September 1992, 18:00 Uhr
Sportforum, Chemnitz
Zuschauer: 3.000
Schiedsrichter: Malbranc (Hamburg)
Chemnitzer FCTorfolgeSV Meppen
T Schmidt
A BarsikowGelbe Karte
A MehlhornGelbe Karte
A Laudeley
M Keller
M Neuhäuser
M Bittermann
M Renn (56. Lucic)
S Boer
S Zweigler (68. Vollmar)
S Schweizer

Trainer: Hans Meyer
Tore Fehlanzeige

T Kubik
A BöttcheGelbe Karte
A Faltin
A Vorholt
M Zimmer
M Gartmann
M SchulteGelbe Karte
M Marell
M Menke
M Brückner (83. Deters)
S Thoben (88. Lau)

Trainer: Horst Ehrmanntraut
Pressestimmen

FUWO

Chemnitz ohne Heidrich - wieder ein Punkt weg

Bescheidenes Niveau, keine Tore: Chemnitz gab gegen Meppen seinen dritten Punkt zu Hause ab, weil zu wenig Impulse aus dem Mittelfeld kamen (Heidrich fehlte grippekrank). Meppen verteidigte geschickt, war mit gelegentlichen Kontern gefährlich. Die Taktik: Chemnitz so offensiv wie selten, aber zu ungeschickt. Mit Boer (für Heidrich) als dritter Spitze neben Schweizer und Zweigler. Meppen mit der Betonung auf Defensive, mit nur einer Spitze (Thoben). Trainer Ehrmanntraut: "Nur so holen wir einen Punkt." Die Rechnung ging nur für die Niedersachsen auf.

In der ersten Hälfte kam Chemnitz nur selten durch das kompakte Meppener Mittelfeld, vergab zwei gute Chancen. Die erste: Schweizer bringt mit einem Kopfball Boer ins Spiel, dessen Schuß von der halbrechten Strafraumgrenze kann Meppens Torhüter Kubik mit den Fingerspitzen gerade noch über die Latte lenken (15.). Die zweite: Boer läßt seinen Widersacher Gartmann aussteigen, seine Linksflanke erwischt Schweizer nicht so richtig, mit dem harmlosen Schuß hat Kubik keine Mühe (24.). Und Meppen? Mit zwei Kullerbällen von Schulte (von Thoben gut freigespielt) und Thoben hat der aufmerksame Chemnitzer Torhüter Schmidt wenig Arbeit.

In der zweiten Hälfte auf jeder Seite nur wenige Großchancen. Die besten der Chemnitzer: Zweiglers Kopfball nach Linksflanke von Keller geht aus 5 m nur ans Außennetz (62.), drei Minuten später setzt Zweigler einen 18-m-Schuß nur knapp am linken Pfosten vorbei, kurz vor Schluß kann Meppens Libero Böttche einen Vollmar-Schuß gerade noch auf der Linie stoppen. Meppens beste Gelegenheit (75.): Thoben trifft aus 20 m nur den linken Pfosten. Glück für den CFC!

(Thomas Scholze)

<< 12. Spieltag 14. Spieltag >>