Saison 2008/2009
CFC / Regionalliga



 
FC Oberneuland 1948
FC Oberneuland 19481:0Chemnitzer FC
Chemnitzer FC
4. Spieltag - Regionalliga Nord - Saison 2008/2009
+++ Nachholespiel +++
Mittwoch, 01. Oktober 2008, 16:30 Uhr
Sportpark Vinnenweg , Bremen
Zuschauer: 250
Schiedsrichter: Grudzinski (Hamburg)
FC Oberneuland 1948TorfolgeChemnitzer FC
T Faqiryar
A Pekrul (88. Kiki)
A Mouaya
A Fossi
A Yücel
M Puttkammer
M F. Muzzicato
M Adewunmi
M Wemmer
M Cornelius (81. Behrens)
S Kilicaslan (66. Sembolo)

Trainer: Mike Barten
1:0 Kilicaslan (42.)

T Klömich
A Reinhardt (71. Kunert)
A Thönelt
A Emmerich
A Baumann
M Becker
M Gerster
M Bachmann (63. MüllerGelbe Karte)
M Schlosser
S Kellig
S BoltzeGelbe Karte (63. Sonnenberg)

Trainer: Gerd Schädlich
Spielbericht

Perfekter Fehlstart in die neue Saison

Von Frank Neubert

Peng! Das hat gesessen! Wer geglaubt hatte, daß der CFC in Oberneuland eventuell einen Dreier einfahren würde und sich somit klammheimlich in der Tabelle auf den neunten, und damit den das Saisonziel darstellenden, einstelligen Tabellenplatz vorschieben könnte, wurde am heutigen Nachmittag auf das Bitterste enttäuscht. Mit 0:1 ging die zweifach abgesagte Partie im Bremer Ortsteil Oberneuland in die Binsen. Zwar attestestierte man den Gästen aus Sachsen nach dem Schlußpfiff Spiel- und Chancenvorteile, aber dafür kann man sich bekanntlicherweise gar nichts kaufen.

Der Club im Norden mal wieder in SeenotNach einer kurzen Abtastphase zu Spielbeginn, in der das Spiel ohne größere Chancen vor sich hin plätscherte, schickte sich der CFC an, ab Mitte der ersten Hälfte die Initiative im Sportpark Vinnenweg zu übernehmen. Aus einer -scheinbar- sicher stehenden Abwehr wurden erste Offensivbemühungen registriert, die auch zu sporadischen Torchancen führten. Baumann hatte nach einer Ecke die Führung auf der Stirn (26.), und kurze Zeit später (31.) kam Boltze am langen Pfosten um Sekundenbruchteile zu spät, um das Leder über die Linie zu drücken. Genau in dieser Drangphase ereilte das derzeit grassierende Pech die himmelblaue Truppe: Gerster bekommt im Mittelfeld einen Ball nicht unter Kontrolle; der helfende Boltze kommt zu spät; Baumann stört den ballführenden Gegner nicht, sondern orientiert sich in Richtung Strafraum; einzig Gerster kommt rücklaufend hinzu, kann den Gegner aber nicht an der Flanke aus dem rechten Halbfeld hindern; welche prompt den zwischen Reinhardt und Thönelt startenden Kilicaslan erreicht, der wiederum aus Nahdistanz Klömich keine Chance lässt. Erste Chance - erstes Tor für Oberneuland. Mit diesem bitteren Genickschlag ging es in die Pause.

Nach der Halbzeit bot sich den 250 Zuschauern das gleiche Bild - Chemnitz mit den höheren Spielanteilen und dem besseren Zug zum Tor, und auf der Gegenseite einen auf Konter lauernden FCO. Absolutes Manko beim Club allerdings: Es fehlte an hundertprozentigen Chancen. Reinhardt rückte mit auf und versuchte sich beim Torschuß (66.), auch Kellig bolzte einmal über den Kasten (75.), aber echte Tormöglichkeiten blieben Mangelware. CFC-Coach Schädlich wechselte im Laufe der zweiten Halbzeit drei offensive Kräfte ein (Kunert, Müller, Sonnenberg), doch am Spielstand änderte sich leider nichts. Im Gästeblock intonierten die ca. 30 mitgereisten Fans angesichts der dünnen Leistung der Chemnitzer Bolztruppe unüberhörbare "Schädlich Raus!"-Rufe. Baumann scheiterte nochmals per Kopf (84.), und dann pfiff Schiedsrichter Grudzinski die Partie ab. Nach dem Schlusspfiff stellte sich eine Handvoll der CFC-Akteure (u.a. Baumann, Kellig, Schlosser, Müller, Bachmann, Thönelt) den empörten Club-Fans am Zaun zur Diskussion.

Fazit: Die himmelblaue Gefühlswelt lässt sich nach dieser Partie mit einem Wort beschreiben: FRUST! Nur die allergrößten Optimisten hatten erwartet, daß der CFC in der Regionalliga ähnlich wie in der Oberliga von Sieg zu Sieg eilt. Die allergrößten Pessimisten wiederum beäugten von Anfang an den neuen Trainer und dessen unblaue Mitbringsel äußerst kritisch und prophezeiten bitteren Abstiegskampf. Leider müssen mittlerweile die Realisten, die vor der Saison einen sicheren Mittelfeldplatz im Blick hatten, den Pessimisten zugestehen, daß nach 6 Spieltagen und 5 erreichten Punkten deren schlimmste Befürchtungen wahr geworden sind. Die Mannschaft wirkt verunsichert, das taktische Korsett seitens des Trainers scheint nicht gefestigt, und der eh schon geringe Bonus des neuen Übungsleiters ist bei einigen Fans bereits jetzt schon aufgebraucht. Zu allem Überfluss muß der CFC in den nächsten vier Spielen ausgerechnet gegen jene Teams antreten, die derzeit in der Tabelle auf Rang 1 - 4 stehen. Sollte sich hier keine Leistungsteigerung aller Beteiligten abzeichnen, dürfte nach 10 Spieltagen in Chemnitz bereits weit vor Weihnachten lichterloh der Baum brennen...


Trainerstimmen

Gerd Schädlich (zum MDR)
"Die Enttäuschung ist natürlich groß. Entscheidend war, dass wir in der Phase des Spieles, als wir die Chancen hatten, kein Tor machten. Auf der anderen Seite dann bei der einzigen Torchance, die Oberneuland hatte, gestatteten wir die Führung. Danach war es natürlich nicht einfach. Uns haben dann aber auch die spielerischen Mittel gefehlt."

<< 6. Spieltag 7. Spieltag >>