Saison 2008/2009
CFC / Regionalliga



 
Chemnitzer FC
Chemnitzer FC1:11. FC Magdeburg
1. FC Magdeburg
34. Spieltag - Regionalliga Nord - Saison 2008/2009
Sonntag, 07. Juni 2009, 13:30 Uhr
Fischerwiese, Chemnitz
Zuschauer: 3.632
Schiedsrichter: Bärmann (Guben)
Chemnitzer FCTorfolge1. FC Magdeburg
T Keller (46. Schmidt)
A NowakGelbe Karte
A Emmerich
A Wilke
A Liebers (87. Sieber)
M Reinhardt
M BeckerGelbe Karte
M MüllerGelbe Karte
M Löwe
S Boltze
S Hampf (90. Bachmann)

Trainer: Schädlich
1:0 Reinhardt (31.)
1:1 Vujanovic (86.)

T Beer
A Bankert
A Prest
A Rosin
A Dragusha
M Zander (72. Matthias)
M BauerGelbe Karte (59. GewelkeGelbe Karte)
M Watzka (63. Georgi)
M Vujanovic
M Racanel
S Braham

Trainer: Baumgart
Spielbericht

Zum Abschluss kracht es noch einmal...

Von Erik Büttner

Es hätte ein schöner Abschluss einer wechselhaften Saison des Chemnitzer FC werden können. Doch der 1. FC Magdeburg und seine Anhänger hatten gleich in doppelter Hinsicht etwas dagegen. So standen am Ende der Spielzeit 2008/2009 ein 1:1 und reichlich Ärger im Gästeblock.

Denn um die 75. Minute herum wurden zunächst im Magdeburger Block die Fahnen vom Zaun eingeholt – reine Prävention, denn vor Spielbeginn war eine Chemnitzer Zaunfahne Opfer von Zockern geworden. Kurz darauf begann die Schlacht zwischen Teilen der Gästeblockinsassen und der Polizei. Doch nicht nur die Nordostkurvenfraktion stellt ihre Geistlosigkeit zur Schau. Wurde zu Spielbeginn noch die wunderbare Choreografie unter dem Motto „Für nächste Saison: Helden gesucht“ bewundert und mit Beifall bedacht, so rauchte es in Halbzeit zwei dann in der Südkurve und auf der Gegengeraden. Schiedsrichter Bärmann notierte alles fleißig, das dürfte noch mal eine saftige Strafe nach sich ziehen - Geld, das für neue Helden fehlen wird.

Doch zurück zum Sport: In Reihen der Chemnitzer fehlte der erkrankte Kellig, dafür durften die Abwanderer Müller und Boltze ein letztes Mal für Himmelblau ran. Besonders Müller hing sich noch einmal richtig rein, avancierte mit zum besten Mann auf dem Platz. Chemnitz begann nervös, Ausdruck dessen Torwart Enrico Keller, der beim Abschlag über Emmerich stolperte. Den an einen Magdeburger verlorenen Ball fing er aber wieder problemlos ab. Doch die Hausherren kämpften ins Spiel und übernahmen immer mehr die Initiative. Zunächst stand wieder das eigene Unvermögen dem Tatendrang im Weg, doch die Himmelblauen wurden immer sicherer in ihren Aktionen und feuerten durch Liebers, Löwe oder Boltze immer wieder Salven auf das Gästetor. In die Karten spielte dem CFC die Lustlosigkeit der Magdeburger. Und so konnten die 3.600 auf der Fischerwiese – sofern der Heimmannschaft zugetan – in der 30. Minute die Führung bejubeln. Eine butterweiche Freistoßflanke von Chris Löwe wuchtete Julius Reinhardt per Kopf ins Magdeburger Tor.

Mit dieser Führung ging es in Halbzeit 2, nicht allerdings mit Enrico Keller. Er hatte sich gezerrt und wurde durch Stefan Schmidt ersetzt. Der Debütant bekam selten aber wenn, dann knackig zu tun. Auf der anderen Seite war dies nicht anders. Chemnitz spielte aus einer verstärkten Defensive heraus, ließ aber wie so oft in dieser Saison die Durchschlagskraft vermissen. So vergaben Müller, Reinhardt und Wilke gute Chancen um die Führung auszubauen. Das Resultat: Wieder einmal wurden die Gäste Nutznießer Chemnitzer Schusseligkeit. Denn in Minute 85 verlor Reinhardt den Ball fahrlässig an Racanel, der bediente Vujanovic und schon hatte Schmidt die Pille im Netz hängen. Die Stimmung auf den Rängen war damit endgültig am Boden. Die Konzentration der Zuschauer lag da aber eher schon auf dem Schlachtfeld im Gästeblock statt dem Geschehen auf dem Spielfeld.

Das Spielfeld rückte dennoch noch einmal in den Fokus. Denn nach dem Abpfiff begann der Verkauf von Rasenstückchen. Damit wurde auch der erste Spatenstich für den neuen, künftig erwärmbaren Rasen getätigt. Es liegt viel Arbeit vor dem CFC in der Sommerpause, im Stadion wie der Mannschaft…

Wertung: 3,0 (Interessantes Spiel mit ungerechtem Ausgang und zuvielen Nebengeräuchen)

Beste Himmelblaue: Müller, Emmerich

<< 33. Spieltag