Saison 2008/2009
CFC II / Bezirksliga



 
Chemnitzer FC II
Chemnitzer FC II0:11. FC Wacker Plauen
1. FC Wacker Plauen
11. Spieltag - Bezirksliga Chemnitz - Saison 2008/2009
Sonntag, 26. Oktober 2008, 14:00 Uhr
Sportforum, Hauptstadion, Chemnitz
Zuschauer: 112
Schiedsrichter: Uloth (Schwarzenberg)
Chemnitzer FC IITorfolge1. FC Wacker Plauen
T Schmidt
A Ponzel (56. Voigt)
A HammerGelbe Karte
A Sieber
A Löwe
M Baude
M Großmann
M SchumannGelbe Karte
M Lehmann
S Schimmel
S FörsterGelbe Karte

Trainer: Jendrossek
0:1 Brack (88.)

T Grötzsch
A LomnasanGelbe Karte
A K. PopaGelbrote Karte
A Andrea
A Herrmann
A Hölzel
M Schaller
M Gheorghiu
M Rose (86. Große)
M Persigehl (90. Strobel)
S Fritzlar (84. Brack)

Trainer: K.Popa
Spielbericht

Spitzenspiel in der Schlussphase vergeigt

Von Marko Knye


Die Siegesserie unserer U23 in der Bezirksliga ist gerissen, und dies ausgerechnet im Spitzenspiel gegen Wacker Plauen. Das Tor fiel vor 112 zahlenden Zuschauern zudem noch kurz vor Spielende.

Die torlose erste Halbzeit bot dennoch einige Spannung, beide Teams versteckten sich nicht und kamen zu guten Chancen. Ein Schuss von Stefan Schumann ging in der 13. Minute nur knapp am Plauener Gehäuse vorbei, dafür hatten die Wacker-Anhänger bei Fritzlars Ball aus 8 Metern haarscharf am langen Pfosten vorbei schon den Torjubel auf den Lippen. Der CFC hielt mit einer Förster-Chance (zur Ecke abgewehrt) dagegen (28.). In der 41. Minute musste unser Torhüter Stefan Schmidt hinter sich greifen, allerdings hatte der Schiedsrichterassistent zu recht die Fahne oben - Abseits. Im Gegenzug hätte Felix Schimmel mit der bis dahin besten Gelegenheit das Führungstor erzielen müssen, jagte aber den Ball über die Querlatte.

In der zweiten Halbzeit verflachte die Partie, die Fehler im Spielaufbau häuften sich, dafür nahmen die Tormöglichkeiten ab. Doch in der Schlussviertelstunde wurde die bis dahin faire Partie sehr hektisch. Der CFC drückte jetzt auf die Führung - der Kopfball des eingewechselten Sebastian Voigt nach Förster-Vorlage sei als Beispiel genannt (77.). Ein hartes Einsteigen von Benjamin Förster gegen Wacker-Schlussmann Grötzsch (79. Minute) führte zu einer Großkonferenz so ziemlich aller vorhandenen Spieler im Plauener Strafraum, inclusive des kompletten Schiedsrichtertrios. Diesem entging leider die Tätlichkeit des Plauener Spielertrainers Popa, der Benny Förster ins Gesicht langte. Am Ende gab es zwei Minuten später, nachdem das Knäuel entwirrt war, für beide Gelb. Vier Minuten später musste Popa nach einem weiteren Foul dann mit der Ampelkarte doch den Platz verlassen. Es sah so aus, als könnte es mit dem Heimsieg doch noch was werden. Doch der Spatz in der Hand - das Unentschieden... Nach einem Patzer von Florian Hammer bot sich Plauen plötzlich die Konterchance. Diese konnte zwar noch zur Ecke entschärft werden, doch diese nutzte der eingewechselte Brack im Nachschuss zum 0:1. Der CFC warf nun alles nach vorne, hatte auch nach einer Großmann-Ecke durch einen Kopfball-Aufsetzer von Stefan Schumann noch eine Möglichkeit, doch selbst mehr als 4 Minuten Nachspielzeit reichten nicht mehr für den Ausgleich.

Lange Zeit zum Ärgern bleibt jedoch nicht, schon am Reformationstag, Freitag, steht das erste Nachhole-Heimspiel gegen das Schlusslicht Mosel auf dem Programm.

<< 10. Spieltag 5. Spieltag >>