Saison 1983/1984
FCK / DDR-Oberliga



 
FC Karl-Marx-Stadt
FC Karl-Marx-Stadt2:2HFC Chemie
HFC Chemie
3. Spieltag - DDR-Oberliga - Saison 1983/1984
Samstag, 27. August 1983, 15:00 Uhr
Dr.-Kurt-Fischer-Stadion, Karl-Marx-Stadt
Zuschauer: 10.000
Schiedsrichter: Ziller (Königsbrück)
FC Karl-Marx-StadtTorfolgeHFC Chemie
T Krahnke
A Bähringer
A BirnerGelbe Karte
A Uhlig
A Eitemüller
M A. Müller
M Schwemmer
M J. Müller (65. Bemme)
S Schubert
S GlowatzkyGelbe Karte
S Neuhäuser (69. Achenbach)

Trainer: Manfred Lienemann
1:0 Schubert (40.)
1:1 Fülle (47.)
1:2 Lorenz (65.)
2:2 Schubert (82.)

T Walther
A Fülle
A Strozniak
A Wagenhaus (65. Hellig)
A Schliebe (81. Radtke)
M Kurbjuweit
M Meinert
M Schübbe
S LorenzGelbe Karte
S PastorGelbe Karte
S Peter

Trainer: Klaus Urbanczyk
Pressestimmen

FUWO

Kopflos ohne J. Müllers Schwung

Es hat sich nichts daran geändert: Mit der Form von Joachim Müller steht oder fällt die Leistung des FCK! In der Partie gegen den HFC bestand die riesengroße Gefahr, ohne die hinreichend bekannten strategischen Fähigkeiten des Mittelfeldregisseurs total ins Schwimmen zu geraten. Was den Gastgeber am Ende rettete, war aufopferungsvoller Einsatz unter Verzicht auf spielgestaltende Vorsätze.
...

(Dieter Buchspieß)

Trainerstimmen

Manfred Lienemann (FuWo)
"Ein gut eingestellter, jederzeit am Ball ruhig wirkender HFC bereitete uns große Schwierigkeiten. Wir mußten alle kämpferischen Potenzen in die Waagschale werfen, um schließlich wenigstens noch einen Punkt zu retten."

Klaus Urbanczyk (FuWo):
"Von einem Punktgewinn kann man in unserem Fall kaum sprechen, denn wir beherrschten Spiel und Gegner doch recht deutlich. Wie Schliebe das Spiel aufriß, hervorragende Flanken schlug, verdient ein Sonderlob, doch andere wie Meinert, Fülle Kurbjuweit standen ihm nicht nach."

<< 2. Spieltag 4. Spieltag >>