Saison 1983/1984
FCK / DDR-Oberliga



 
BSG Wismut Aue
BSG Wismut Aue2:0FC Karl-Marx-Stadt
FC Karl-Marx-Stadt
18. Spieltag - DDR-Oberliga - Saison 1983/1984
Samstag, 17. März 1984, 15:00 Uhr
Otto-Grotewohl-Stadion, Aue
Zuschauer: 18.000
Schiedsrichter: Kulicke (Oderberg)
BSG Wismut AueTorfolgeFC Karl-Marx-Stadt
T Weißflog
A SchykowskiGelbe Karte
A Stierandt
A Lippold
A Konik
M St. Krauß
M Erler
M W. Körner
S Kunde (62. Escher)
S Mothes
S Bittner (73. Süß)

Trainer: Thomale
1:0 Mothes (22.)
2:0 St. Krauß (70.)

T Kompalla
A Bähringer
A BirnerGelbe Karte (46. Bemme)
A Uhlig
A Schwemmer
M A. Müller
M J. Müller
M Heß
S Persigehl (67. Glowatzky)
S Schubert
S Neuhäuser

Trainer: Lienemann
Pressestimmen

Freie Presse

Vor großer Kulisse Wismut Aue mit besserer Taktik und hoher Effektivität

Vor der stattlichen Kulisse von 18.000 Zuschauern kam Wismut Aue im heimischen Otto-Grotewohl-Stadion im Bezirksderby gegen den FC Karl-Marx-Stadt zu einem verdienten 2:0-Erfolg. Die betont vorsichtigen Aktionen der ersten Viertelstunde waren offensichtlich Ausdruck beiderseitigen Respekts. Dann jedoch übernahm die Wismutelf gegen die unerklärlich passiv bleibenden Karl-Marx-Städter die Initiative und drängte auf die Entscheidung. [..] Die 1:0-Führung durch Mothes, der eine Eingabe Erlers per Kopf ins lange Eck zirkelte, ging völlig in Ordnung. [..] Zur Pause mußten die zahlreichen Schlachtenbummler aus der Bezirksstadt von den bis dahin gezeigten Leistungen ihrer Mannschaft enttäuscht sein.

Nach dem Wiederbeginn kam dann eine wesentlich energischer kämpfende Gästeelf auf den Rasen. Das Spiel stand einige Zeit auf der Kippe. Der FCK mit nun stärkerem Druck erzielte in der zweiten Spielhälfte ein Eckenverhältnis von 13:1, erfolgversprechende Torchancen konnte man aber an den Fingern einer Hand abzählen. [..] Zu wenig öffnendes Flügelspiel, alles drängte in der Mitte zusammen. Torhüter Jörg Weißflog wurde während der gesamten Spielzeit kaum ernsthaft geprüft. [..] Bei einem der nun seltener gewordnen Wismutangriffe fiel mit dem ersten Oberligator von Steffen Krauß zum 2:0 schon eine Vorentscheidung. [..] Auch ein verzweifelter Schlußspurt der Gäste brachte nichts mehr ein. Nach Spielschluß lobte Wismutrainer Hans-Ulrich Thomale zu Recht den großen Kampfgeist seiner Elf und die hohe Effektivität, aus wenig Chancen wurde diesmal viel gemacht. [..]


Fuwo

Von den Bergen hallte es wieder

[..] Daß sich der FCK auf dem Weg zu einer Spitzenmannschaft befindet, das konnte er im Bezirksderby nicht unbedingt untermauern. Zu zaghaft, zu langatmig war er zunächst in der Spieleröffnung. "Die erste Halbzeit verschliefen wir sogar gänzlich", meinte Mannschaftsleiter Peter Müller. Es fehlte ganz einfach das Feuer. Später wurde es zwar ein wenig geschürt, als "Brandstifter" in der Wismut-Hälfte trat aber keiner in Erscheinung. "Auch während unserer Überlegenheit nach dem Wechsel sprang nichts heraus, weil wir kaum zu Chancen kamen", stellte Joachim Müller fest. Selbst als Bähringer unmittelbar nach Wiederbeginn seine Abwehr schon vor der Mittellinie zu formieren suchte, um den Kontrahenten so unter Druck zu setzen, daß dem alsbald die Puste auszugehen drohte, das alles brachte nichts ein.

(Andreas Baingo)

Spielerstimmen

Peter Müller, Mannschaftsleiter FCK (Freie Presse)
"Das unsere erfolgreiche Serie zu Ende ging, das schmerzt nicht so sehr, vielmehr die Art und Weise, wie wir vor allem die erste Halbzeit verschliefen."

Trainerstimmen

Manfred Lienemann (FuWo)
"Ein verdienter Wismut-Sieg. Mit unserer Leistung bin ich völlig unzufrieden. Wir spielten viel zu sehr ohne Biß, zerfielen an Aues Kampfkraft. Auch während unserer Druckphase bedienten wir uns nur untauglicher Mittel."

<< 17. Spieltag 19. Spieltag >>