Saison 1982/1983
FCK / DDR-Oberliga



 
1. FC Lok Leipzig
1. FC Lok Leipzig1:1FC Karl-Marx-Stadt
FC Karl-Marx-Stadt
6. Spieltag - DDR-Oberliga - Saison 1982/1983
Samstag, 25. September 1982, 15:00 Uhr
Bruno-Plache-Stadion, Leipzig
Zuschauer: 9.500
Schiedsrichter: Haupt (Berlin)
1. FC Lok LeipzigTorfolgeFC Karl-Marx-Stadt
T Müller
A Dennstedt
A Treske
A Zötzsche
A Kreer
M Moldt
M Liebers (72. Altmann)
M Kinne
S Großmann
S Kühn
S Bornschein (64. SchliederGelbe Karte)

Trainer: Harro Miller
0:1 Heß (6.)
1:1 Kinne (45.)

Besondere Vorkommnisse:
Krahnke hält Foulstrafstoß von Liebers (41.)

T Krahnke
A Bähringer
A Eitemüller (77. Birner)
A Schwemmer
A Uhlig
M A. Müller
M Heß
M J. Müller
S Richter
S IhleGelbe Karte
S Persigehl

Trainer: Manfred Lienemann
Pressestimmen

FUWO

Jeder für sich oder gemeinsam?

[..] Was in der obigen Überschrift falsch und was richtig ist, braucht keinen Kommentar. Fußball und "alle gemeinsam", daraus erwachsen Kollektivität und Attraktivität. Spielern muß das nicht ständig suggeriert werden. Nur halten müssen sie sich daran. Lok tat es nicht. [..] Höhepunkte der Untauglichkeit: die Auswechslungen der Auswahlspieler Bornschein und Liebers, ohne Ausstrahlung, weil ohne körperliche Fitneß! [..] So nahm es auch nicht wunder, daß Liebers mit einem von J. Müller an Zötzsche verwirkten Foulstrafstoß am gedankenschnell reagierenden Krahnke scheiterte (41.). Gewiß, Kinne gelang ein Superdirektschuß zum Ausgleich, abe dieser inkonsequenten Lok-Elf mußte das 1:1 am Ende wie ein Geschenk vorkommen.

Vor 14 Jahren, am 28. September 1968, gewann der FCK zum letztenmal beim 1. FC Lok mit 2:1. Diesem Resultat war er gleich mehrfach sehr nahe. [..] Libero Bähringer inspirierte sein 100. Punktspiel in Folge seit dem 2. Dezember 1978 noch zusätzlich. J. Müller trickste sich immer wieder durch die Lok-Abwehr, daß einigen dummdreisten Lok-Sprechchor-Fans die Häßlichkeiten im Halse steckenblieben. Der FCK überließ nichts dem Zufall. Er kombinierte nach Herzenslust, suchte die individuelle Aktion ebenso wie das Teamwork. Darin war er Lok eindeutig überlegen. Eine Tatsache, die den Gästen gefiel, selbst wenn sie in Drucksituationen noch beherrschter, zwingender auftreten müssen. Ihr erster Auswärtspunkt war hochverdient. [..]

(Günter Simon)

Trainerstimmen

Harro Miller (FuWo)
"Ein gerechtes Ergebnis. Wir waren zu schwerfällig, besaßen spielerisch keine Lockerheit. Der FCK wirkte beweglicher und schneller. Eine richtige Generalprobe für Stavanger gelang uns leider nicht im vorgesehenen Maße."

Manfred Lienemann (FuWo)
"Wir spielten von Beginn sehr selbstbewußt, kontrollierten das Treffen und mußten nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung auch gewinnen. Vor allem unsere Mittelfeldreihe überzeugte durchgängig. Was uns abging, war ein Schuß Cleverness."

<< 2. Runde FDGB-Pokal 7. Spieltag >>