Saison 1982/1983
FCK / DDR-Oberliga



 
BSG Sachsenring Zwickau
BSG Sachsenring Zwickau0:3FC Karl-Marx-Stadt
FC Karl-Marx-Stadt
16. Spieltag - DDR-Oberliga - Saison 1982/1983
Samstag, 05. März 1983, 15:00 Uhr
Georgi-Dimitroff-Stadion, Zwickau
Zuschauer: 7.000
Schiedsrichter: Peschel (Radebeul)
BSG Sachsenring ZwickauTorfolgeFC Karl-Marx-Stadt
T Alscher
A Dünger
A Babik
A Langer (60. B. Richter)
A J. SchykowskiGelbe Karte
M Döhler
M Keller
M Lorenz
S Schumacher
S Fuchs (71. Bielmeier)
S Glowatzky

Trainer: Manfred Kupferschmied
0:1 A. Müller (52.)
0:2 Richter (64.)
0:3 Schubert (70.)

T Krahnke
A Bähringer
A BirnerGelbe Karte
A Uhlig
A Eitemüller
M Schwemmer
M A. Müller
M J. Müller
S Persigehl
S Richter
S Neuhäuser (60. Schubert)

Trainer: Manfred Lienemann
Pressestimmen

FUWO

Als sich die Halde leerte...

Wenn sich Traversen vorzeitig leeren, braucht man keine große Frage nach dem Spielverlauf zu stellen. Zu verstehen war sie schon, die Enttäuschung der vielleicht doch noch ein wenig Hoffenden, den ersten (!) Saisonsieg zu erleben, zumal der FCK ja auch auswärts noch keine zwei Punkte in dieser Serie errungen hatte. aber aus alldem wurde nichts. [..] Zwar sah es ganz schön aus, wenn Glowatzky technische Einlagen bot und Schumacher etwas riskierte. Doch dabei blieb es. [..] Nach dem Rückstand wirkten die Gastgeber nahezu hilflos. [..] Wenn die Zwickauer in den zweiten 45 Minuten ein einziges Mal auf das Tor des FCK schossen, widerspiegelt das wohl am treffendsten die Harmlosigkeit des Oldtimers der Oberliga.

Die Karl-Marx-Städter rissen, unter dem Strich betrachtet, auch nicht gerade Bäume aus. Vor allem nicht vor der Halbzeit, als sie so gut wie gar nichts riskierten, sieht man einmal von den wenigen Vorstößen Uhligs und Bähringes ab [..]. Vielleicht lag das ungenügende Spiel des FCK daran, daß der sonstige Regisseur J. Müller nicht wie gewohnt zum Zuge kam. Später sprang der andere Müller aus der Mittelfeldreihe in die Bresche. Nicht von ungefähr erzielte er die Führung.

Mit diesem Vorsprung änderte sich das Auftreten der Gäste schlagartig. Jetzt diktierten sie Tempo und Aktionen, stießen immer wieder in die riesigen Lücken der Zwickauer Abwehr, machte J. Müller mit gewitzten Pässen das Spiel schnell und überraschend (so beim dritten Tor). [..] Das Ergebnis spielte am Ende keine Rolle mehr. So oder so wurde es ein rabenschwarzer Tag für die Sachsenring-Elf.

(Jörg Wolfgang)

Trainerstimmen

Manfred Kupferschmied (FuWo)
"Unsere Mannschaft zeigte sich psychologisch dem Rückstand nicht gewachsen. Jeder kämpfte zwar weiter, doch fehlte das Verständnis untereinander, spielte man aneinander vorbei."

Manfred Lienemann (FuWo)
"Das positivste ist natürlich der erste Auswärtssieg. Vor der Pause wirkten wir viel zu gehemmt, unverständlich zurückhaltend. Unser Mittelfeldspiel zeigte diesmal Schwächen."

<< 15. Spieltag 17. Spieltag >>