Saison 1982/1983
FCK / DDR-Oberliga



 
FC Karl-Marx-Stadt
FC Karl-Marx-Stadt1:11. FC Lok Leipzig
1. FC Lok Leipzig
19. Spieltag - DDR-Oberliga - Saison 1982/1983
Samstag, 02. April 1983, 15:00 Uhr
Dr.-Kurt-Fischer-Stadion, Karl-Marx-Stadt
Zuschauer: 12.000
Schiedsrichter: Scheurell (Wusterhausen/Dosse)
FC Karl-Marx-StadtTorfolge1. FC Lok Leipzig
T Krahnke
A Bähringer
A Schwemmer
A Uhlig
M Heß
M A. Müller
M J. Müller
M Eitemüller
S Richter (76. Bemme)
S Schubert
S Neuhäuser (84. Schneider)

Trainer: Manfred Lienemann
0:1 Moldt (14.)
1:1 J. Müller (61./Handelfer)

T Müller
A Baum
A KreerGelbe Karte
A Dennstedt
A Zötzsche
M Moldt
M Altmann
M Bredow
M Liebers
S SchöneGelbe Karte
S Kühn (43. Kinne)

Trainer: Harro Miller
Pressestimmen

FUWO

Bessere Stilnoten - aber kein Tor

Würden im Fußball Haltungsnoten vergeben werden für Spielauffassung und -umsetzung, für Ballsicherheit und Kombinationsverständnis, die Lok-Elf hätte [..] nach Punkten gewonnen. [..] Zweitens hatte J. Müller, der FCK-Spielmacher, in Bredow einen Sonderbewacher, der ihn nie zur Entfaltung kommen ließ. [..] Der FCK (ohne Birner, Pelz, Persigehl) fand diesmal nicht sein wahres Gesicht. Resultierten die Ecken und Kanten seines Spiels nun allein aus dem Ausschalten seines Regisseurs? J. Müller gab darauf selbst eine Antwort: "Wir brauchten zu viele Kräfte im Kampf um den Ball." Das war ein weiteres Moment in der in allen Mannschaftsteilen umgruppierten FCK-Elf, in der zudem Heß und Schwemmer nach längeren Pausen erst wieder Anschluß suchten. Da gab es viele Kurzschlüsse im Mittelfeld, so sehr sich A. Müller auch mühte. Und da erfüllte im Angriff nur der zuletzt pausierende Neuhäuser seine Rolle, nicht aber Richter oder Schubert. [..] Es blieb, was J. Müller hervorhob: "Mit großem Einsatz und Kampf überließen wir Lok in der zweiten Hälfte nicht mehr so die Initiative wie zuvor." Eine Willensleistung war es, mit der Leipzigs bessere Spielanlage der Baum, Zötzsche, Liebers wettgemacht wurde.

(Wolf Hempel)

Trainerstimmen

Manfred Lienemann (FuWo)
"Ich bin mit dem Remis zufrieden. Der 1. FC Lok war die beste Mannschaft, die bei uns in dieser Saison aufspielte. Durch kämpferische Bereitschaft erreichten wir nach der Pause Ausgeglichenheit."

Harro Miller (FuWo)
"Wir waren spielbestimmend. Der FCK hatte bis auf die Schlußphase wenig Tormöglichkeiten. Unsere Vorteile lagen in der Ball- und Kombinationssicherheit. Vorn aber fehlte der nötige "Biß". Deshalb befriedigt das Resultat auswärts nicht."

<< 18. Spieltag 20. Spieltag >>