Saison 1982/1983
FCK / DDR-Oberliga



 
SG Dynamo Dresden
SG Dynamo Dresden3:1FC Karl-Marx-Stadt
FC Karl-Marx-Stadt
20. Spieltag - DDR-Oberliga - Saison 1982/1983
Samstag, 09. April 1983, 15:00 Uhr
Dynamo-Stadion, Dresden
Zuschauer: 21.000
Schiedsrichter: Prokop (Erfurt)
SG Dynamo DresdenTorfolgeFC Karl-Marx-Stadt
T Klimpel
A Schade
A Kretzschmar
A Trautmann
A Mittag
M Pilz (30. Lippmann)
M Schuster
M Rziha
S Gütschow (87. Schülbe)
S Minge
S DöschnerRote Karte

Trainer: Gerhard Prautzsch
1:0 Minge (17.)
2:0 Gütschow (40.)
2:1 A. Müller (43.)
3:1 Lippmann (70.)

Besondere Vorkommnisse:
Rote Karte für Döschner nach Foul an Uhlig (20.)

T Krahnke
A Bähringer
A BirnerGelbe Karte (46. PelzGelbe Karte)
A Uhlig
A Eitemüller
M J. Müller
M SchwemmerGelbe Karte (59. Bemme)
M A. Müller
S Richter
S Schubert
S Neuhäuser

Trainer: Manfred Lienemann
Pressestimmen

FUWO

Ein Rückfall in alte Zeiten

Es ist immer wieder erstaunlich zu sehen, welche Probleme auf eine Mannschaft zukommen, wenn sie gegen einen dezimierten Kontrahenten zu spielen hat. Als Döschner nach knapp 20 Minuten der Auffassung war, Uhlig per Selbstjustiz spielunfähig zu machen, schickte ihn Prokop konsequenterweise in die Kabine. Verunsichert aber wirkte danach nun nicht etwa der Gastgeber, viel mehr der FCK, bei dem in der Deckung so gut wie nichts mehr zueinander paßte. Aus der Tiefe des Raumes stießen die beiden Dresdner Spitzen Lippmann und Gütschow pfeilschnell und mit erfreulicher technischer Sicherheit in die gegenerische Hälfte. [..]

[..] Trainer Manfred Lienemann reichte es auch so: "Für mich ein Rückfall in fast vergessene Zeiten." Tatsächlich gefiel in dem Karl-Marx-Städter Durcheinander nur der spielerisch elegante Neuhäuser, der sowohl als Flügelstürmer "alter Schule" wie auch später in hängender Position das "Stehaufmännchen" Kretzschmar vor schwere Probleme stellte. Zählt man noch Krahnke und A. Müller hinzu, ist die Liste derer bereits abgeschlossen, die auf der Seite des FCK lobende Erwähnung verdienen.

[..] Wie gut die Moral der Dresdner aber ist, bewiesen sie, als mit Pilz - unglücklicher Zusammenstoß mit Schuster - auch der letzte "Lenker" die Zügel aus der Hand geben mußte. Da ging es wie ein Ruck durch die Mannschaft, und junge Leute wie Lippmann - begeisternd das von ihm erzielte dritte Tor - und Gütschow sollten sich einmal in einer ruhigen Minute überlegen, ob sie das gegen den FCK Gezeigte nicht zur Norm machen könnten.

(Rainer Nachtigall)

Trainerstimmen

Gerhard Prautzsch (FuWo)
"In der ersten Phase spielten wir einfach zu hektisch, es gelang uns nicht, den Ball zu sichern, ruhig aufzubauen. Über eine hohe Kampfmoral fanden wir später auch zu geschlossenen Aktionen. Döschners Foul ist unentschuldbar."

Manfred Lienemann (FuWo)
"Zuerst: Dresden gewann verdient, weil die Mannschaft einfach mehr Begeisterung an den Tag legte. Gegen eine dezimierte Elf spielen zu müssen, überforderte einige Akteure meiner Elf offenbar gedanklich."

<< 19. Spieltag 21. Spieltag >>