Saison 2009/2010
CFC / Regionalliga



 
Chemnitzer FC
Chemnitzer FC2:1SV Babelsberg 03
SV Babelsberg 03
2. Spieltag - Regionalliga Nord - Saison 2009/2010
Samstag, 15. August 2009, 13:30 Uhr
Fischerwiese, Chemnitz
Zuschauer: 3.321
Schiedsrichter: Blos (Altbach)
Chemnitzer FCTorfolgeSV Babelsberg 03
T Klömich
A UnversuchtGelbe Karte
A Wilke
A Richter
A Becker
M Boltze (75. Garbuschewski)
M ReinhardtGelbe Karte
M Vrtelka
M Löwe (82. Liebers)
S Hampf
S Jansen (84. Benduhn)

Trainer: Gerd Schädlich
1:0 Löwe (42.)
1:1 Civa (48.)
2:1 Jansen (61.)

Besondere Vorkommnisse:
Gelb-Rote Karte für Kocer (86.)

T Unger
A Weidlich
A Laars
A Surma
A Dojahn
M Civa (75. Hebisch)
M Prochnow (46. KocerGelbrote Karte)
M MüllerGelbe Karte
S ErgirdiGelbe Karte (75. Moritz)
S Frahn
S Kilicaslan

Trainer: Dietmar Demuth
Spielbericht

Chemnitz lockt mit Heimsieg

Von Erik Büttner

Ein strahlender Kevin Hampf beim Abklatschen"Chemnitz lo©kt" prangte es von der Brust der CFC-Kicker. Eigentlich soll damit das Richard-Hartmann-Jahr beworben werden. Doch die Himmelblauen machen mit dem Heimsieg gegen den SV Babelsberg am meisten Werbung für sich.

Der Chemnitzer FC stellt sich mit einer ganz neuen Mannschaft seinem Heimpublikum vor. Von den Neuzugängen dürfen Richter, Unversucht, Vrtelka und Jansen von Beginn an ran und zusammen mit ihren alteingesessenen Kollegen wirken sie sofort hellwach. Reinhardt nagelt einen Schuss an die Querlatte (2.), Jansen hebt den Ball nur knapp über das Tor. Die 3.321 Zuschauer haben ihre Freude daran und verwandelen die neubegrünte Fischerwiese in einen kleinen Hexenkessel. Auf diese Woge springen die Chemnitzer Fußballer auf. Die Himmelblauen machen das Spiel. Von Babelsberg ist mit Ausnahme einiger weniger Standards und gelegentlichen Kontern von Kilicaslan nix zu sehen. Die CFC-Akteure ackern sich teils mit hohen Bällen aber auch mit einigen sehenswerten Ballstafetten dem gegnerischen Tor entgegen. Gute Chancen von Hampf (19.), Jansen (20., 30.), Reinhardt (21.) und Boltze (24.) resultieren daraus, aber eben keine Tore. Da kommen Erinnerungen an die letzte Saison hoch, als dann genau in diese Phasen stets der Gegner traf. Jetzt aber macht Chemnitz die Tore, auch wenn es einen Freistoß bedarf. Den wuchte der junge Chris Löwe herrlich ins Toreck - 42. Spielminute - Chemnitz führt!

Die Babelsberg-Fans fanden das Geschehen hinter dem Stadion interessanterNach der Pause kommen die Gäste nicht nur eher aus der Kabine sondern auch besser in Tritt. Und das zahlt sich umgehend im Torerfolg aus. Doch der Ausgleich der Babelsberger bleibt diskussionswürdig. Denn Boltze hat den Eckenkopfball von Civa auf der Linie geklärt. Doch der nicht immer mit dem vollen Durchblick pfeifende Schiedsrichter Blos entscheidet auf Tor. CFC-Torwart Klömich spricht später am Zaun von einer Frechheit...
Nun beginnt die typische Chemnitzer Wackelphase nach einem Gegentor. Doch auch wenn unerklärlicherweise die Sicherheit und der Schwung der 1. Halbzeit dahin ist, so kämpft Chemnitz und schwimmt sich damit wieder frei. Ein Musterbeispiel für den Kampf ist Julius Reinhardt, der nicht nur aufgrund seiner Wuschelfrisur auffälligster Mann auf dem Platz ist. Und da ist noch "Verlegenheitseinkauf" David Jansen. Schon im Spiel gegen Wilhelmshaven sorgte er für glückliche Chemnitzer Gesichter. Nun lässt er nach einem Schuss von Chris Löwe mit einem Abstauber auch das eigene Publikum jubeln (61.). Die restliche halbe Stunde ist schnell erzählt. Babelsberg wirft alles nach vorn, kommt aber gegen das dichte und souveräne Chemnitzer Bollwerk nur selten zum Zug. Auf die lächerliche Schwalbe von Surma fällt der Schiedsrichter nicht herein. Und so jubeln nach dem Abpfiff die Chemnitzer während der Aufstiegskandidat ganz schön betröppelt dasteht.

Doch Chemnitz jubelt zu Recht, denn die Himmelblauen arbeiteten bei hohen sommerlichen Temperaturen einfach mehr. Und der CFC überraschte nach den schwachen Testspielauftritten mit schwungvollem und bisweilen auch sehenswertem Fußball. Mit weiteren solchen Auftritten wird Chemnitz noch mehr Zuschauer ins Stadion locken...

Wertung: 2,0 - Sehenswertes, spannendes Spiel

Beste Himmelblaue: Reinhard, Löwe, Jansen

Pressestimmen

MDR-Online

Verdienter Erfolg für die Chemnitzer

In Chemnitz entwickelte sich ein munteres Spielchen, wobei Aufstiegsaspirant Babelsberg zunächst noch gegenhalten konnte. Bereits in der ersten Minute hatten die Chemnitzer das 1:0 auf dem Fuß, doch Reinhardt scheiterte auf der Linie [..]. Die Führung für den CFC gelang dann Löwe per direkt verwandeltem Freistoß. Kurz nach Wechsel ließ Civa die Gäste jubeln, ehe Jansen mit seinem 2:1 den alten Abstand wieder herstellte. Danach agierte Chemnitz souverän und brachte den Erfolg sicher über die Runden.


Trainerstimmen

Gerd Schädlich (MDR-Online)
"Wir sind gut ins Spiel gestartet. Es war gut, dass wir bei der Hitze und dem hohem Tempo das Tor noch in der ersten Hälfte gemacht haben. Beim Gegentor haben wir klar gepennt. Die Mannschaft hat sich aber nicht aufgegeben, sich weitere Chancen erarbeitet und letztlich verdient gewonnen."

Dietmar Demuth (MDR-Online):
"Ich habe zwei gleichwertige Mannschaften gesehen, wobei der CFC entschlossener agierte und auch mehr in das Spiel investierte. Wir haben versucht, mit Sommerfußball über die Runden zu kommen. Nach der Halbzeit glückte uns der schnelle Ausgleich, den wir über die Zeit hätten bringen müssen."

<< 1. Spieltag 3. Spieltag >>