Saison 2009/2010
CFC / Regionalliga



 
ZFC Meuselwitz
ZFC Meuselwitz3:1Chemnitzer FC
Chemnitzer FC
12. Spieltag - Regionalliga Nord - Saison 2009/2010
Sonntag, 25. Oktober 2009, 13:30 Uhr
Bluechip-Arena, Meuselwitz
Zuschauer: 2.229
Schiedsrichter: Aytekin (Oberasbach)
ZFC MeuselwitzTorfolgeChemnitzer FC
T Beer
A Ferl
A KotowskiGelbe Karte
A Brendel
A Müller
M BaumGelbe Karte
M RiesGelbe Karte (61. Rudolph)
M Pickl (46. Bocek)
M Oswald
S Weinert
S Gasch

Trainer: Damian Halata
1:0 Gasch (69.)
1:1 Hampf (73.)
2:1 Rudolph (83.)
3:1 Bocek (90.)

T Pentke
A Nowak (77. Vrtelka)
A Richter
A Thönelt
A Reinhardt
M BeckerGelbe Karte
M EmmerichGelbe Karte
M Garbuschewski
M Löwe (63. Boltze)
S Benduhn (63. Hampf)
S Jansen

Trainer: Gerd Schädlich
Spielbericht

Typisch CFC. Zurück auf dem Boden der Tatsachen

Von Matthias Mally

Mit hohen Erwartungen machten sich knapp 1000 Chemnitzer auf den Weg nach Meuselwitz. Mit hängen Köpfen sollte letztendlich der Weg nach Hause in Angriff genommen werden. Doch der Reihe nach:

Der frustrierende Endstand an der AnzeigetafelAuf dem Papier ging der CFC als klarer Favorit ins Spiel. Doch schon nach 4 Minuten setze Meuselwitz in Person von Gasch das erste Achtungszeichen. Spätestens da merkte auch der letzte, das es kein Spaziergang werden sollte. Nachdem Meuselwitz die erste Chance des Spiels besaß, nahmen jedoch die Himmelblauen das Heft in die Hand. Es verlief wie schon so oft in dieser Saison. Der Club erspielte sich Chance um Chance, allein zählbares Kapital vermochten sie nicht daraus zu schlagen. Die erste Chance im Spiel für die Himmelblauen besaß Emmerich, doch sein Schuss in der 14.Minute wurde von Beer gehalten. In folgenden Spielverlauf entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Auf das der Meuselwitzer. In der 20. Minute verfehlte Reinhardt mit einem Schuss das Gehäuse. Nur 5 Minuten später hatte Marc Benduhn das Führungstor auf dem Kopf. Doch auch er verfehlte. Dieser Chance vorausgegangen war ein Foul an Reinhardt. Den fälligen Freistoß schnippelte Löwe in die Arme des Meuselwitzer Keepers. In der 31. Minute die nächste Chance des CFC. Eine Flanke konnte Torhüter Beer nicht festhalten, der Zipsendorfer Müller köpfte den Ball kurz vor dem überschreiten der Torlinie ins Aus. Keine Minute später hatte erneut Benduhn die Chance, doch sein Schuss konnte Beer entschärfen. In der 37. Minute rettete erneut Müller auf der Linie für seinen geschlagenen Keeper. In der 40. Minute plötzlich ein Lebenszeichen der Meuselwitzer, doch Pikls Freistoß verfehlte sein Ziel nur knapp. Kurz vor der Pause hatten noch erneut Jansen und Garbuschewski die Chance zur Führung, doch beide brachten zur Verzweiflung der mitgereisten Fans das Leder nicht im Kasten der Meuselwitzer unter.

Die zweite Halbzeit begann mit einem spielbestimmenden CFC, jedoch ohne selbige Großchancen der Himmelblauen. Mit der Einwechslung von Oberligatorschützenkönig Bocek kam Meuselwitz besser ins Spiel, was in der 67.Minute belohnt werden sollte. Gasch zog unhaltbar für Pentke ab. 0:1, zu diesem Zeitpunkt nach den Chancenverhältnis betrachtet, eine unverdiente Führung für die Heimmannschaft. Die Antwort der Himmelblauen lies nicht lange auf sich warten. Nur 3 Minuten später köpfte Hampf mit seinem dritten Saisontor zum Ausgleich ein. In der Folgezeit hatte Gasch noch eine gute Möglichkeit, Meuselwitz in Führung zubringen. Doch im Gegensatz zum ebenfalls eingewechselten Rudolph verfehlter er sein Ziel. Bocek legte in der 82.Minute das Leder für Rudolph ab, welcher aus spitzem Winkel zur umjubelten Führung für die Heimelf traf. Damit waren die Messen gelesen. Das Bocek in der Nachspielzeit zum 3:1 traf, interessierte höchsten noch die Statistiker.

Fazit: Man ist zurück. Auf dem Boden der Tatsachen. Wenn es diese Saison etwas strikt zu kritisieren gibt, dann ist es der Fakt, das man für ein Tor viel zu viele Chancen braucht. Was allein in der ersten Halbzeit an Großchancen versiebt wurde, ging auf keine Kuhhaut mehr. So braucht man sich nicht beschweren, wenn man ohne zählbares nach Hause fährt. Nun heißt es, gegen Magdeburg eine Trotzreaktion zu zeigen, wenn man weiterhin im oberen Tabellendrittel dabei bleiben möchte.

Das Dankeschön der Fanpage für die Bilder aus 'Zipse' geht an gentleman!

Wertung: 4

Beste Himmelblaue: Garbuschewski, Benduhn

Trainerstimmen

Damian Halata (MDR-Online):
"Wir waren nach dem Ergebnis der Vorwoche in Zugzwang und wollten den eigenen Zuschauern unser wahres Leistungsvermögen zeigen. Wir mussten selbstverständlich über unsere Physis kommen. Wir haben unsere taktische Linie klar durchgesetzt, denn gegen den CFC kann man nicht offen spielen. Und das ging auf. Martin Bocek präsentierte sich nach zuletzt schweren Wochen sehr gut. Wir waren uns unserer Konterstärke bewusst und landeten einen wichtigen Sieg."

Gerd Schädlich (MDR-Online)
"Beide Teams haben reserviert begonnen. Ab der 20 Minuten nutzten wir dann unsere Chancen trotz großer Überlegenheit nicht. Der ZFC steigerte sich in der zweiten Halbzeit enorm. Zudem schliefen wir auf der rechten Seite in der Abwehr zweimal. In der Endphase spielten wir Hasard. Grund für die Niederlage waren unsere schlechte Chancenverwertung und die Schlafeinlagen in der Abwehr."

<< 11. Spieltag 13. Spieltag >>