Saison 1979/1980
FCK / DDR-Oberliga



 
1. FC Union Berlin
1. FC Union Berlin2:1FC Karl-Marx-Stadt
FC Karl-Marx-Stadt
21. Spieltag - DDR-Oberliga - Saison 1979/1980
Samstag, 12. April 1980, 15:00 Uhr
Stadion an der "Alten Försterei", Berlin
Zuschauer: 14.000
Schiedsrichter: Herrmann (Leipzig)
1. FC Union BerlinTorfolgeFC Karl-Marx-Stadt
T Hawa
A Rohde
A Treppschuh
A Weber
A Wroblewski
M Melzer
M Sigusch (64. Wegener)
M HelbigGelbe Karte
S Reinhold (46. Kuscha)
S Brademann
S Netz

Trainer: Heinz Werner
0:1 Günther (32.)
1:1 Helbig (43./Foulelfmeter)
2:1 Rohde (63.)

T Krahnke
A Birner
A Uhlig
A Sorge
A K. Müller
M Lehmann
M J. Müller
M A. Müller
S Bähringer
S Richter
S Günther (73. Pelz)

Trainer: Manfred Kupferschmied
Pressestimmen

FuWo

Union mußte wieder ermuntert werden

[..] In einer Beziehung blieben sich die Gastgeber allerdings treu: Auch im fünften Spiel der zweiten Halbserie lagen sie mit 0:1 im Hintertreffen. [..] Die Männer um Kapitän Sigusch [..] müssen offensichtlich erst durch ein Gegentor ermuntert werden! [..] Die Partie war beiderseits von großer Nervosität und Ängstlichkeit gekennzeichnet. Die Zahl der schwungvollen und torgefährlichen Angriffszüge blieb äußerst gering. So war es nicht verwunderlich, daß beide Vorpausentreffer durch einen Hawa-Fehler begünstigt und durch einen Foulstrafstoß erzielt wurden. Ansonsten drohte beiden Gehäusen kaum nennenswerte Gefahr [..].

Die große Ängstlichkeit, die fast jedem an den Stiefeln klebte, war besonders deutlich nach dem 2:1 zu spüren. Da nämlich verlegten sich die Berliner fast nur noch auf die Defensive, verharrten mitunter vier Abwehrspieler bei einem FCK-Angreifer, anstatt mit der "Flucht nach vorn" das 2:1 zu behaupten. In den letzten 25 Minuten verschafften sich die Karl-Marx-Städter deutliche spielerische Vorteile (8:3-Ecken und 10:5-Torschüsse nach der Pause), doch das war auch alles. Die Angriffswirkung blieb zu gering [..].

(Manfred Binkowski)

Trainerstimmen

Heinz Werner (FuWo)
"Wir freuen uns besonders darüber, daß die stark veränderte Mannschaft mit ihrem bergeversetzenden Willen aus dem 0:1 noch ein 2:1 gemacht hat. Dieser Erfolg gibt wieder Selbstvertrauen und läßt uns etwas zuversichtlicher an die kommenden Aufgaben herangehen."

Manfred Kupferschmied (FuWo)
"Der Glücklichere hat heute gewonnen. Wir sind bei der Bedeutung des Spiels unter unseren Möglichkeiten geblieben. Da muß man sich schon stärker mobilisieren, wenn man Erfolg haben will."

<< 20. Spieltag 22. Spieltag >>