Saison 1973/1974
FCK / DDR-Oberliga



 
FC Karl-Marx-Stadt
FC Karl-Marx-Stadt0:0BSG Energie Cottbus
BSG Energie Cottbus
14. Spieltag - DDR-Oberliga - Saison 1973/1974
Samstag, 26. Januar 1974, 14:00 Uhr
Dr.-Kurt-Fischer-Stadion, Karl-Marx-Stadt
Zuschauer: 15.000
Schiedsrichter: Heinemann (Erfurt)
FC Karl-Marx-StadtTorfolgeBSG Energie Cottbus
T Kunze
A Schuster
A P. Müller
A SorgeGelbe Karte
A Franke
M Göcke
M Bartsch
M Wolf
S Bähringer
S J. Müller
S M. Lienemann

Trainer: Hofmann
Tore Fehlanzeige

T FranzGelbe Karte
A Stabach
A Grun
A Wank
A Wehner
M Wünsch
M Hübner
M Grebasch
S Häder
S Gröger (46. L. Lehmann)
S Effenberger (54. Noack)

Trainer: Kupferschmied
Pressestimmen

Sportecho

Gelegenheiten gab es genug

Zum Saisonauftakt am 18. August 1973 im Cottbusser "Stadion der Freundschaft" verstand der FCK gegen den Oberliga-Neuling seine technisch-taktischen Vorteile nicht in einen Sieg umzumünzen. Davon war Cheftrainer Gerhard Hofmann schon nicht erbaut. Diesmal aber vermochte er ob der mangelnden Chancenverwertung nur den Kopf zu schütteln. Mit Bähringers erster großer Gelegenheit begann der Chancenreigen in der 7. Minute, als der Rechtsaußen aus fünf Metern weit verzog, mit Bähringers und M. Lienemanns gemeinsamer Vollstrecker-Möglichkeit nach einer knappen Viertelstunde Spielzeit endete die Flut an "Hundertprozentigen". [..] Die Lausitzer waren in dieser Szene ebenso davongekommen wie in diffizilen Augenblicken vorher; das Glück stand ihnen wahrlich oft genug zur Seite. Aber eines muss man ihnen auch bescheinigen: sie kämpften mit einer Unverdrossenheit und Aufopferungsbereitschaft, die Respekt abnötigte. [..]

Was im Dr.-Kurt-Fischer-Stadion in dieser Serie nur Dynamo Dresden gelang, [..] glückte nun auch den Cottbussern. Ein Spiel mit offenem Visier boten sie aus guten Gründen nicht an. Bot sich jedoch die Gelegenheit eines Konterangriffs, nahmen sie Wünsch, Grebasch (herrlicher indirekter Freistoß in der 31. Minute, den Kunze zur Ecke faustete) und L. Lehmann auch wahr. [..] Den kämpferischen Willen des FCK in Zweifel zu stellen, wäre falsch. Die Elf hetzte sich förmlich über das Feld. Doch insgesamt mit untauglichen Mitteln, denn ständig hohen, weiten Flugbällen den Vorzug gegenüber blitzschnellen Direktpassagen vor dem Cottbusser Strafraum zu gegen, fruchtete nichts. Schüsse aus der zweiten Reihe blieben Mangelware, alle drei Angriffsspitzen wussten schon weitaus besser zu gefallen.

(Günter Simon)

Spielerstimmen

Eberhard Schuster, FCK (Sportecho)
"Die spielerische Linie fehlte, an dieser Tatsache kommen wir nicht vorbei."

Trainerstimmen

Gerhard Hofmann (Sportecho)
"Unerklärlich, wie selbst die größten Gelegenheiten, freistehend, in besten Schusspositionen vergeben werden konnten. Das musste dem Gegner ja immer neue Kräfte für seine aufopferungsvolle Haltung verleihen."

Manfred Kupferschmied (Sportecho):
"Unsere Absicht war, die Angriffspitzen des FCK konsequent zu markieren und vor allem bei Standardsituationen auf Sorge und Franke zu achten, um nicht überrascht zu werden. Das hat die Mannschaft sehr gut beherzigt. Ein Kompliment außerdem für ihre moralischen Qualitäten."

<< Viertelfinale FDGB-Pokal 15. Spieltag >>