Saison 1977/1978
FCK / DDR-Oberliga



 
1. FC Union Berlin
1. FC Union Berlin3:3FC Karl-Marx-Stadt
FC Karl-Marx-Stadt
25. Spieltag - DDR-Oberliga - Saison 1977/1978
Samstag, 27. Mai 1978, 15:00 Uhr
Stadion an der "Alten Försterei", Berlin
Zuschauer: 15.000
Schiedsrichter: Bahrs (Leipzig)
1. FC Union BerlinTorfolgeFC Karl-Marx-Stadt
T Matthies
A R. Rohde
A Möckel
A Papies
A Vogel
M Sigusch (65. Jessa)
M Hendel
M Treppschuh
S Heine
S Netz
S Helbig (46. Paschek)

Trainer: Werner
0:1 Uhlig (20.)
1:1 Sigusch (26.)
2:1 Netz (47.)
3:1 R. Rohde (50.)
3:2 Lettau (65.)
3:3 Bähringer (80.)

T Krahnke (54. Fichtner)
A Sorge
A Uhlig
A P. Müller
A Heydel
M Eitemüller (65. Mäthe)
M J. Müller
M Wiedensee
S Bähringer
S A. Müller
S Lettau

Trainer: Kupferschmied
Pressestimmen

FuWo

Das Herz lachte einem im Leibe

Eigentlich stand nicht mehr viel auf dem Spiel. Zwei Mittelfeldmannschaften im Duell, ohne Abstiegssorgen, allerdings auch ohne Ambitionen, was die oberen Regionen anbelangt. Und dennoch (oder gerade deshalb?) - sie spielten einen Fußball, daß einem das Herz im Leibe lachte! [..]

Union, von Anbeginn feldüberlegen, traf auf einen Kontrahenten, der taktisch außerordentlich geschickt vorging. Lettau - eigentlich ein Abwehrakteur - sollte als Linksaußen den Offensivdrang von Möckel abfangen, dafür Heydel immer wieder in die Lücke stoßen. Solange der blonde Außenverteidiger Kraft hatte, ging das gut. Die Gäste markierten durch Uhligs Kopfballtorpedo sogar die Führung. Dann aber wurde die Angriffswucht der Hausherren einfach übermächtig, und die Karl-Marx-Städter Deckung konnte sich nur noch auf Abwehraufgaben beschränken. [..] Gewiß, Krahnke im Tor hatte nicht seinen besten Tag, aber die Schützlinge von Trainer Werner spielten so zwingend, so kombinationssicher, daß Tore einfach fallen mußten. Glanzstück dabei der Treffer von Netz, der aus gut 25 Metern den Ball ins Dreieck schmetterte.

In den ersten 15 Minuten nach der Pause wankte der FCK - aber er fiel nicht. Sorge stand wie ein Fels in der Brandung. Einmal mehr zeigte er, was er für die Karl-Marx-Städter wert ist. [..] Mit der Einwechslung von Mäthe, durch das Nachlassen der Kräfte von Sigusch und Treppschuh, die zuvor ein fast unglaubliches Laufpensum absolviert hatten, erreichte der FCK im Mittelfeld nach dem unverhofften Anschlußtor durch Lettau endlich wieder Gleichwertigkeit. Er schöpfte kurz Atem und machte sich dann an die Verfolgungsjagd. Sorge war der unerbittliche Antreiber. Bähringer [..] machte endlich Dampf auf, und ihm, dem wuchtigen, geschickt seinen Körper einsetzenden Dränger war schließlich der Ausgleich zu verdanken. Eine gerechte Punkteteilung in einer Partie, die auf einem bemerkenswerten Niveau stand.

(Rainer Nachtigall)


Trainerstimmen

Heinz Werner (FuWo)
"Das war teilweise mitreißender Fußball, und nachdem wir mit zwei Toren in Führung gegangen waren, hatte ich eigentlich mit einem Erfolg gerechnet. Der FCK erspielte sich schon in der ersten Phase einige gute Möglichkeiten (A. Müller). Wie er den Rückstand aufholte, das war bemerkenswert."

Manfred Kupferschmied (FuWo)
"Für mich eine sehr gute Begegnung, in der wir leider durch eine wenig überzeugende Torwartleistung deutlich in Rückstand gerieten. Die Moral meiner Mannschaft war großartig. In der Schlußphase hatten wir körperlich wohl etwas mehr zuzusetzen."

<< 24. Spieltag 26. Spieltag >>