Saison 2010/2011
CFC / Regionalliga



 
SV Wilhelmshaven
SV Wilhelmshaven1:5Chemnitzer FC
Chemnitzer FC
14. Spieltag - Regionalliga Nord - Saison 2010/2011
Freitag, 12. November 2010, 19:30 Uhr
Jadestadion, Wilhelmshaven
Zuschauer: 721
Schiedsrichter: Hinrichs (Husum)
SV WilhelmshavenTorfolgeChemnitzer FC
T Meyer
A Gäbler
A Gänge (85. Lamin Sanyang)
A Puttkammer
A SchlüterGelbe Karte
M Bärje
M Karli
M Niemeyer (52. Jurez)
M Fossi
M Moslehe (81. Boteng)
S Wegner

Trainer: Steinbach
0:1 Dobry (26.)
0:2 Förster (49.)
0:3 Löwe (62.)
0:4 Dobry (66.)
1:4 Bärje (83.)
1:5 Schlosser (87.)

T Pentke
A Bankert
A Trehkopf
A Richter
A Schaschko
M Garbuschewski (74. Fröhlich)
M PeßolatGelbe Karte
M Sträßer
M LöweGelbe Karte (78. Schlosser)
S Dobry
S Förster (81. Dressler)

Trainer: Schädlich
Spielbericht

Der Club steht weiterhin "hoch im Kurs"...

Von Lenny

Gut, besser, Chemnitzer FC: der Ligaprimus der Regionalliga-Nord macht etwas nicht, nämlich auf der Stelle treten, weil dies als langweilig zu bewerten ist. Gegen den im unteren Teil der Tabelle beheimateten SV Wilhelmshaven, der zuletzt mit dem Unentschieden in Halle durchaus einen Achtungserfolg verbuchen konnte, feierten die Schädlich-Schützlinge den nunmehr schon 12. Sieg im 14. Spiel. Auf einer friesisch-herben Nordsee-Tour siegte man im mit 712 Zuschauern spärlich gefüllten Jade-Stadion problemlos mit 5 zu 1 - und erfüllte damit die Pflichtaufgabe bravourös.

Beste Stimmung im GästeblockMehr den je steht der Chemnitzer FC "Hoch im Kurs". Diesbezüglich war damit das Motto, initiiert von Seiten der Ultras Chemnitz ´99, schon vorgegeben. Die knapp 600 Kilometer in den hohen Norden wurden von mehr als der Hälfte der insgesamt 97 anwesenden himmelblauen Party-Schlachtenbummler in Anzug und Krawatte vollzogen, welche sich nach der Zahlung von 6 bzw. 8 ermäßigten Euro dekadent im Gästeblock breit machten; zudem waren 6 Herren aus Essen angereist.

Bei den himmelblauen Himmelblauen agierten - wie schon zuletzt gegen Magdeburg und Hamburg, wo stets ein halbes Dutzend Tore erzielt werden konnte - fast erneut die identische Startelf, einzig für den erkrankten Wilke rückte Strässer in das defensive Mittelfeld, was aber nicht als Schwächung zu betrachten ist. Dennoch sah man sich allerdings zu Beginn mit einem Kontrahenten konfrontiert, der - und so konnte man es unter der Woche aus den norddeutschen Gazetten herauslesen - nicht gewillt war, sich kampflos zu ergeben und unter die Räder zu kommen. Im Gegenteil: Man wollte den Favoriten ärgern. Mehr noch: Man wollte sogar in Führung gehen - und beinahe wäre dies auch gelungen, jedoch konnte Pentke den Ball geradeso noch an die Latte lenken. Glück gehabt!

Jedoch sollte dies der einzige Warnschuss der Hausherren bleiben. Im Anschluss übernahm der CFC das Kommando sowie nach 26 Minuten sogar die Führung. Ein starker Garbuschewski setzte sich auf der Außenposition durch, flankte nach innen, wo Dobry in kaltschnäuziger Stürmermanier vollendete. Wenn man so will: Sobald der Club ein Tor schießt, noch dazu gegen so einen sich Mühe gebenden, aber dennoch schwachen Gegner, beginnt die Torfabrik auf Hochtouren zu laufen, nur musste man dieses Mal bis zum Seitenwechsel warten, ehe das nächste Torfestival sich ereignete.

Jubel nach dem SchlußpfiffDer nächste Treffer war ein mustergültiger Konter, welcher letztlich, nach Vorlage von Garbuschewski, von Förster abgeschlossen wurde. Die Gegenwehr der tapferen Wilhelmshavener war damit gebrochen, der CFC durfte brillieren und nebenbei das Torverhältnis noch weiter in die Höhe schrauben. Löwe, erneut Dobry sowie Schlosser erzielten die - zum Teil leichten - weiteren Treffer. Der zwischenzeitliche Ehrentreffer durch Bärje sei nur der Vollständigkeit wegen erwähnt.

Der letzte himmelblaue Treffer, gefallen in der 87. Minute, wurde von den meisten bereits auf dem Zaun zelebriert, was die große Polizeischar auf den Plan rief. Diese positionierte sich anschließend sowohl vor dem Zaun als auch im Block, jedoch - und das erlabt man wirklich nicht alle Tage - auf eine ganz entspannte, neudeutsch heißt das wohl: deeskalierende, Art und Weise. Grund: Wir feiern doch nur friedlich - und das es berechtigtem Grund. Wir haben mit 5 zu 1 auswärts gewonnen!

Um ehrlich zu sein: Der Club macht Angst. Wir gewinnen problemlos, wir spielen gut anzusehenden Fussball, wir schießen viele Tore, wir haben einen überragenden Lauf. Jedes Rädchen greift in das nächste - es ist verrückt, es ist perfekt! Zum Schluss - auch das muss einmal sein - grüße ich den abwesenden Schlendrian auf das allerherzlichste. Ich hoffe, Du hattest einen tollen Abend, egal, wo Du diesen auch verbracht hast. Unser Ausflug war: erfolgreich. Und so kann es gern auch weitergehen. Mit dem FC Ailton-Oberneuland möchte nächsten Sonntag ein weiteres Regionalliga-Sorgenkind mit uns die Klingen kreuzen. Nur der Club zählt...

Ein Dankeschön für Bericht und Bilder aus WHV geht an Lenny vom Team cfcfans.de !!

Pressestimmen

Freie Presse

Torfabrik weiter intakt

Der Chemnitzer FC bleibt weiter das Maß aller Dinge in der Fußball-Regionalliga Nord. In Wilhelmshaven gewannen die Himmelblauen gestern Abend klar mit 5:1 (1:0). Das Ergebnis täuscht jedoch etwas über den Spielverlauf hinweg. Denn der Tabellenführer musste sich gegen die laufstarken Gastgeber erst ins Spiel hineinarbeiten und brauchte etwa 20 Minuten, um seinen Rhythmus zu finden. Nach knapp einer halben Stunde eröffnete Pavel Dobry den Torreigen. [..] Kurz nach dem Wechsel erhöhte Benjamin Förster nach einer erneuten Vorlage Garbuschewskis zum 2:0 (48.). Damit war bereits eine Vorentscheidung gefallen. Chris Löwe per Direktabnahme und erneut - Dobry mit dem Kopf stellten dann endgültig die Weichen auf Sieg. [..]

MDR-Online

Chemnitz feiert souveränen Auswärtssieg

[..] Doch leicht ging der fast schon gewohnt hohe Sieg nicht von der Hand. Die Platzherren zeigten wenig Respekt. Bei Puttkammers tückische absinkenden Fernschuss musste sich CFC-Torwart Pentke ganz lang machen (11.). Erst nach 20 Minuten übernahm Chemnitz die Regie. [..] Nach der Pause sorgte Förster mit dem zweiten Tor für Entspannung auf der Chemnitzer Bank. Dobry und Garbuschewski leisteten mit einem Doppelpass die Vorarbeit (48.). [..] Ein abgefälschter Schuss von Bärje an den Innenpfosten bedeutete nur kurzfristige Ergebniskosmetik (83.). Schlosser stellte nach einem Alleingang durch den Strafraum den alten Abstand wieder her (86.).

Jeversches Wochenblatt

Chemnitz erstürmt das Jadestadion

Chemnitz trotzte den widrigen Wetterbedingungen deutlich besser. Die Entscheidung fiel nach einer Stunde. Ein Sturm von beachtlicher Stärke wehte dem Regionalliga-Spitzenreiter Chemnitzer FC gestern Abend im Jadestadion entgegen. Der wurde noch verstärkt durch den sehr entschlossen beginnenden SV Wilhelmshaven. Der Wind drehte sich jedoch in der zweiten Halbzeit. Da lief die FC-Torfabrik auf Hochtouren und das Produkt der Chemnitzer Fußballkunst war ein deutlicher 5:1-Sieg. [..] Glück für die Chemnitzer bei einem abgefälschten Distanzschuss von Steffen Puttkammer, den FC-Torhüter Philipp Pentke mit einiger Mühe über die Latte lenkte. Mit zunehmender Spielzeit kamen die Chemnitzer besser mit den stürmischen Rahmenbedingungen zurecht. [..] Lohn für die ordentliche Leistung der Jadestädter war der Ehrentreffer durch Patrick Bärje, den die Chemnitzer Torfabrik noch mit dem 1:5 beantwortete.


Trainerstimmen

Wolfgang Steinbach (MDR-Online):
"Wir haben gut ins Spiel gefunden. Chemnitz war anfangs etwas passiv. Aber mit einem Fehler von uns macht Chemnitz klasse das 1:0. Wir waren nicht so unterlegen, wie es das Ergebnis aussagt. Mit dem Fehler zum 0:2 haben wir uns das Messer selbst in den Rücken gestoßen. Danach waren wir nur noch Spielball."

Gerd Schädlich (MDR-Online)
"Das Ergebnis klingt sehr deutlich, allerdings haben wir in den ersten 15 Minuten schlecht ins Spiel gefunden. Wir waren zu passiv. Ein schöner Angriff brachte das 1:0. Nach dem 2:0 lief unser Spiel sehr gut. Wir haben unsere Chancen sehr effektiv genutzt. Ich will nicht kritischer sein als notwendig, aber mit Blick auf die kommenden Spitzenspiele sollten wir auf dem Teppich bleiben."

<< 13. Spieltag 15. Spieltag >>