Saison 2010/2011
CFC / Regionalliga



 
Chemnitzer FC
Chemnitzer FC3:1FC Oberneuland 1948
FC Oberneuland 1948
15. Spieltag - Regionalliga Nord - Saison 2010/2011
Sonntag, 21. November 2010, 13:30 Uhr
Fischerwiese, Chemnitz
Zuschauer: 3.765
Schiedsrichter: Schwermer (Magdeburg)
Chemnitzer FCTorfolgeFC Oberneuland 1948
T Schmidt
A Bankert
A Richter
A Trehkopf
A Schaschko
M WilkeGelbe Karte (82. Sträßer)
M PeßolatGelbe Karte
M Garbuschewski
M Löwe
S Dobry (84. Dressler)
S Förster (71. Fröhlich)

Trainer: Schädlich
1:0 Förster (38.)
2:0 Garbuschewski (46.)
2:1 Ailton (74.)
3:1 Dobry (79.)

T Toboll
A Pekrul
A IbelherrGelbe Karte
A Streater (87. EscheGelbe Karte)
A Titz
M Muzzicato (56. MandicGelbe Karte)
M Winkelmann
M HahnGelbrote Karte
M Koweschnikow
S Özkaya
S Ailton (84. Göring)

Trainer: Barten
Kurzbericht

Von Erik Büttner

Es war der Spieltag des CFC, auch wenn er selbst nicht so glänzte, wie in den letzten Spielen. Gegen Oberneuland erarbeiteten sich die Himmelblauen ein 3:1 (1:0), bauten ihren Vorsprung auf die Konkurrenten aus und sind vorzeitig Herbstmeister.

Doch dem verdienten Sieg ging ein hartes Stück Arbeit voraus. Oberneuland agierte in der Defensive klug und wusste dann blitzschnell umzuschalten. Doch auch wenn sich die Bremer an so manchen Konter versuchte, Gefahr ging davon kaum aus. Nur ein Schuss von Ailton verfehlte knapp den Kasten. Chemnitz trotzdem Herr auf dem eigenen Platz. Vor allem Garbuschewski bot immer wieder sein Können auf und ließ seine Gegenspieler alt aussehen. Und deshalb verwundert es nicht, dass auch Garbuschewski die Flanke zum 1:0 durch... na klar, Benjamin Förster schlug (38.). 3 Minuten später hätte Förster gleich nachlegen könnten, Oberneulands Torwart reagierte aber glänzend.

Nach dem Seitenwechsel schlug Chemnitz gleich wieder zu. Garbuschweski mit einem Strich aus über 30 Metern krönte seine gute Leistung mit dem Tor zum 2:0 (46.). Chemnitz kombinierte teils sehenswert weiter, war aber nicht so zielsicher wie zuletzt. Deshalb blieben die wacker kämpfenden Bremer auch immer in Schlagdistanz. Das änderte sich auch nicht, als Schiedsrichter Schwermer Bremens Hahn mit Gelb-Rot vom Platz schickte (66.). Im Gegenteil, Oberneuland kam sogar zum Anschlusstreffer, nach dem Ailton Richter hatte alt aussehen lassen (74.). Es war das Ergebnis von etwas schleifenden Zügeln und nachlassender Konzentration beim CFC. Aber einen Tabellenführer bringt man eben auch nicht so schnell zum Wanken. Denn nach einer Löwe-Flanke verwandelte der zu Hause viel gescholtene Pavel Dobry zu seinem ersten Heimtreffer und dem 3:1 Endstand (79.).

Pressestimmen

Freie Presse

Höhenflug des CFC hält an

Ligaprimus Chemnitzer FC hat die Steilvorlage des Verfolgertrios dankend angenommen und erfolgreich verwandelt. Während die Mannschaften aus Wolfsburg, Lübeck und Leipzig am 15. Spieltag Punkte abgaben, bezwangen die Himmelblauen gestern den FC Oberneuland verdient mit 3:1 (1:0). [..] Tatsächlich stotterte der Chemnitzer Motor in der ersten halben Stunde merklich. Zwar erarbeiteten sich die Platzherren ein paar mehr Spielanteile, doch die Gäste aus Bremen hielten diszipliniert und bissig dagegen. Es kam einer Erlösung gleich, als Benjamin Förster wenige Minuten vor dem Seitenwechsel per Kopf das 1:0 besorgte. Als nach Wiederanpfiff Ronny Garbuschewski mit einem Sonntagsschuss dem gegnerischen Keeper aus 25 Metern keine Chance ließ, schien der Bann gebrochen. [..] "Das 2:0 spielte uns in die Karten, doch danach haben wir die Zügel etwas schleifenlassen", übte sich Kapitän Andreas Richter in Selbstkritik. Als das Flutlicht angeschaltet wurde, hatte der einstige Bundesliga-Torschützenkönig Ailton als erster den richtigen Durchblick. Er überwand den für den verletzten Philipp Pentke ins Chemnitzer Tor gerückten Stefan Schmidt, der sonst einen sicheren Eindruck hinterließ, aus Nahdistanz. "Wir mussten die gesamte Zeit in der Abwehr auf den Brasilianer aufpassen", berichtete Richter. [..] Den Sack band dann Pavel Dobry, der aus Nahdistanz den Endstand herstellte (79.), zu. [..]

MDR-Online

Chemnitz baut Tabellenführung weiter aus

Oberneuland ging mit viel Selbstvertrauen ins Spiel, nachdem die Mannschaft Siege gegen den HFC und Meuselwitz feiern konnte. Die Himmelblauen hatten mit dem selbstbewussten Kontrahenten deshalb auch mehr Mühe als erhofft. [..] Erst nach dem Kopfball-Treffer von Benjamin Förster (38.) bekamen die effektiv agierenden Chemnitzer den Gegner in den Griff. Motto: Aus wenig mach viel. [..] In der zweiten Hälfte war der CFC wie ausgewechselt und bot den Bremern kaum eine Kontermöglichkeit. Oberneuland war nach der Pause noch nicht ganz wach, da zog der Chemnitzer Ronny Garbuschewski (47.) aus 30 Meter Entfernung ab und traf genau ins rechte Dreiangel. Die Bremer waren völlig geschockt und bis auf den Anschlusstreffer durch Goncalves da Silva Ailton (76.) gab es von den Bremern nichts Nennenswertes mehr zu sehen. Chemnitz zeigte, wer der Chef auf dem Platz ist. [..] Oberneulands Mittelfeldspieler André Hahn sah in der 66. Minute die gelb-rote Karte wegen Unsportlichkeit. Seine erste gelbe Karte holte sich Hahn nach einem Foul (55.) und die Gelb-Rote bekam der Bremer wegen einer Schwalbe. [..]


Trainerstimmen

Gerd Schädlich (MDR-Online):
"Ich bin zufrieden über die drei Punkte. Wir sind schlecht ins Spiel gekommen, waren zu passiv. Nach dem 2:0 konnten wir nicht weiter an die Leistung der letzten Spiele anknüpfen. Der Spielaufbau war zu fehlerhaft. Vor dem Tor waren wir zu eigensinnig. Oberneuland war ein technisch guter Gegner, der uns über 90 Minuten alles abverlangte."

Mike Barten (MDR-Online)
"Wir wollten von Beginn an gut gegenhalten. Nach vorn sollten Chancen erarbeitet werden. Das 0:1 haben wir in die Halbzeit gerettet. In der Pause hatten wir uns viel vorgenommen, doch der Sonntagsschuss gleich nach der Pause und die gelb-rote Karte haben es uns schwer gemacht, die Vorsätze umzusetzen. Es ist keine Schande, gegen den Herbstmeister zu verlieren."

<< 14. Spieltag 16. Spieltag >>