Saison 2010/2011
CFC / Regionalliga



 
Chemnitzer FC
Chemnitzer FC4:0Türkiyemspor Berlin
Türkiyemspor Berlin
25. Spieltag - Regionalliga Nord - Saison 2010/2011
Sonntag, 20. März 2011, 13:30 Uhr
Fischerwiese, Chemnitz
Zuschauer: 3.615
Schiedsrichter: Müller (Löchgau)
Chemnitzer FCTorfolgeTürkiyemspor Berlin
T Schmidt
A Bankert
A Trehkopf
A Sträßer
A Schaschko (56. Löwe)
M Peßolat
M Tüting
M Garbuschewski
M Fröhlich (76. Hampf)
S Dobry (62. Dressler)
S SchlosserGelbe Karte

Trainer: Schädlich
1:0 Bankert (24.)
2:0 Löwe (75.)
3:0 Dressler (87.)
4:0 Löwe (90.)

T Köhlmann
A Bellin (87. Ilgin)
A Cay
A Cabuk
A Austermann
M Kapan
M Kücük
M Dikmen
M Temel (84. KocaGelbe Karte)
M Maaß
S Aykut

Trainer: Jovanovic
Kurzbericht

Von Erik Büttner

Pfiffe am Ende des 4:0-Sieges sagen viel über das Spiel des Chemnitzer FC gegen Türkiyemspor Berlin. Mit Hängen und Würgen errang sich der Spitzenreiter gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten einen am Ende doch noch standesgemäßen Sieg.

Zehn Minuten brauchten die Himmelblauen - welche auf Förster, Richter und Wilke verzichten mußten - um im Spiel anzukommen. Danach fand die Partie im Wesentlichen in der Hälfte der Gäste statt. Chemnitz drückte optisch, ließ aber Entschlossenheit und vor allem Konzentration vermissen. So fanden dann auch zahlreiche Großchancen nicht den Weg ins Tor und ein Freistoß musste für die Führung herhalten (Bankert/24.).

Nach der Pause erreichte die Partie ihren traurigen Höhepunkt etwa um die 60. Minute. Viele der über 3.600 Zuschauer auf der Fischerwiese pfiffen, und dass nicht mal zu unrecht. Denn Chemnitz agierte jetzt nicht nur vorn schludrig, sondern lud die ansonsten hoffnungslos überforderten Gäste zum Doppelpaß vor Schmidts Kasten ein. Und das erlösende 2:0 wollte einfach nicht fallen. Dobry, Garbuschewski und Peßolat übertrafen sich im Auslassen der Chancen. Auch aus keiner der gefühlt 300 Ecken entstand etwas Sinnvolles. Erst zum Ende und mit der Hereinnahme des geschonten Chris Löwe wurde es einen Tick besser. Immerhin fielen jetzt die Tore. 2x Löwe (75., 90.) nach Kontern und der eingewechselte Dressler (87.) mit einem Abstauber ließen das Ergebnis doch noch gut aussehen. Die Leistung der Himmelblauen blieb jedoch absolute Magerkost.

Pressestimmen

Freie Presse

Von Galaauftritt keine Spur

[..] Am Ende stand zwar ein deutliches 4:0 an der Anzeigetafel. Im Zusammenhang mit der Chemnitzer Vorstellung jedoch von einem Galaauftritt der Gastgeber zu sprechen, wäre äußerst vermessen. "Ich bin nur mit dem Ergebnis zufrieden, mit der Leistung bin ich es nicht. Ich werde mich mit der Mannschaft noch kritisch über die 90 Minuten auseinandersetzen", machte CFC-Trainer Gerd Schädlich deutlich, was er vom Gekicke seiner Männer gegen Türkiyemspor hielt. [..] Da nach dem Seitenwechsel die Ideenwerkstatt der Chemnitzer offensichtlich vorübergehend ganz geschlossen hatte und das Geschehen weiter verflachte, musste sich der Tabellenführer nach einer reichlichen Stunde die ersten Pfiffe von den Rängen anhören. Mit der Einwechslung von Chris Löwe, der zunächst wegen einer Fußprellung auf der Bank saß, kam mehr Schwung in die Reihen der Sachsen. Der 21-Jährige blieb zwar wie seine Teamkollegen auch nicht fehlerfrei, dennoch sorgte er mit seinem Treffer zum 2:0 für die Vorentscheidung (75.). Nachdem Romas Dressler mit seinem ersten Saisontreffer auf 3:0 erhöhte (87.), traf Löwe noch zum 4:0 (90.). [..]

MDR-Online

Chemnitz lässt es spät krachen

Langsam kann der Chemnitzer FC die Aufstiegs-T-Shirts drucken. Am 25. von 34. Spieltagen feierten die "Himmelblauen" einen standesgemäßen 4:0-Sieg gegen Türkiyemspor Berlin und liegen damit weiter neun Punkte vor den Verfolgern. Was deutlich klingt, war eine zähe Angelegenheit. Denn Chemnitz probierte es mit halber Kraft. Das reichte zwar, um die indisponierten und als Absteiger feststehenden Berliner vom eigenen Tor fern zu halten, doch verheißungsvolle Angriffe und Spielzüge waren Mangelware. [..] Nach knapp einer Stunde reagierte Taktikfuchs Schädlich. Er stellte auf drei Stürmer um und wechselte zudem mit Dressler und Löwe frische Spieler ein. Mit Erfolg. Löwe sorgte mit einem Flachschuss ins lange Eck in der 75. Minute für das vorentscheidende 2:0. [..] Garbuschewski hatte nach feinem Doppelpass das 3:0 auf dem Fuß, verfehlte den Kasten aber nur knapp. Dressler zielte genauer. Nach einem Freistoß-Hammer von Garbuschewski ließ Torwart Köhlmann abklatschen und Dressler staubte ab. Den Schlusspunkt setzte schließlich wiederum Löwe, der erneut nach einem Garbuschewski-Pass traf.


Trainerstimmen

Gerd Schädlich (MDR-Online):
"Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, mit dem Spiel nicht. Die Mannschaft hat fast jegliche Konzentraion vermissen lassen. Wenn wir nicht gegen jeden Gegner 100 Prozent liefern, haben wir Probleme. Es gibt viele Dinge über die wir reden müssen."

Sascha Jovanovic (MDR-Online)
"Am heutigen Tag hat man den Klassenunterschied gesehen. Wir hatten uns vorgenommen, aus einer geordneten Defensive Konter zu setzen. Leider war der Gegner zu stark. Wir haben aktuell große Probleme: Ein kleiner Kader, viele Verletzte und eine englische Woche - so konnten wir nicht bestehen."

<< 19. Spieltag Achtelfinale Sachsenpokal >>