Saison 1968/1969
FCK / DDR-Oberliga



 
1. FC Union Berlin
1. FC Union Berlin1:2FC Karl-Marx-Stadt
FC Karl-Marx-Stadt
5. Spieltag - DDR-Oberliga - Saison 1968/1969
Samstag, 14. September 1968, 15:00 Uhr
Stadion an der "Alten Försterei", Berlin
Zuschauer: 12.000
Schiedsrichter: Männig (Böhlen)
1. FC Union BerlinTorfolgeFC Karl-Marx-Stadt
T Ignaczak
A Betke
A Wruck (85. R. Müller)
A Lauck
A Felsch
M Prüfke
M Uentz
S Kalbe
S Gärtner (67. Quest)
S Zedler
S Klausch

Trainer: Schwenzfeier
1:0 Uentz (10./Foulelfer)
1:1 Vogel (37.)
1:2 Lienemann (57.)

T Hambeck
A Rüdrich
A Feister (60. Leuschner)
A Hüttner
A P. Müller
M Göcke
M Schuster
M Steinmann
S Zeidler
S Lienemann
S Vogel

Trainer: z.Z. B. Müller
Pressestimmen

Fuwo

Überragende Persönlichkeiten: Vogel und Männig

Ein Berliner Zuschauer dünkte sich besonders originell. "Pack den toten Vogel!", rief er Verteidiger Betke zu. Doch Eberhard Vogel, Linksaußen, und an Stelle des clubintern gesperrten Erler (am Mittwoch ist vor der DFV-Rechtskommission Verhandlung) auch Kapitän des FCK, ließ sich nicht packen. Eindrucksvoll bestätigte er die guten Kritiken der letzten Wochen. Er dribbelte und schoß, war Spitze und Anspielpunkt, führte Regie und vollstreckte, fühlte sich an keine Position gebunden und war einfach nicht zu bremsen. [..] Trainer Bringfried Müller ("Mir wurde zeitweise die Führung der Oberligaelf übertragen!") war zufrieden. "Einen Punkt wollten wir schon mitnehmen. Daß es zwei sind, freut uns. Dabei hätte unser Sieg noch klarer ausfallen können." In der Tat, doch einmal erwies sich Ignaczak als Könner, zum anderen vergab der grausam enttäuschende Zeidler, der seinen bei Wismut erworbenen Ruf nicht bestätigen konnte, selbst die besten Chancen. [..]

(Klaus Schlegel)

<< 4. Spieltag 6. Spieltag >>