Saison 1971/1972
FCK / DDR-Oberliga



 
FC Karl-Marx-Stadt
FC Karl-Marx-Stadt1:5SG Dynamo Dresden
SG Dynamo Dresden
19. Spieltag - DDR-Oberliga - Saison 1971/1972
Samstag, 11. März 1972, 15:00 Uhr
Dr.-Kurt-Fischer-Stadion, Karl-Marx-Stadt
Zuschauer: 15.000
Schiedsrichter: Heinemann (Erfurt)
FC Karl-Marx-StadtTorfolgeSG Dynamo Dresden
T Kunze
A Erler
A Schuster
A Sorge
A Franke
M Wolf
M J. Müller
M Wiedensee (78. Krasselt)
S ZeidlerGelbe Karte
S Rauschenbach
S Neubert

Trainer: Hofmann
0:1 Riedel (1.)
1:1 Franke (15.)
1:2 Häfner (35.)
1:3 Heidler (48.)
1:4 Lichtenberger (65.)
1:5 Heidler (69.)

T Boden
A Kern
A Ganzera
A Sammer
A Geyer
M Häfner
M Dörner
M Kreische (63. Lichtenberger)
S Heidler (86. Blaseck)
S Riedel
S Sachse

Trainer: Fritzsch
Pressestimmen

Fuwo

Der Meister wahrlich meisterlich

Selten wohl hatte sich der FCK so intensiv auf eine Begegnung vorbereitet wie auf diese. "Ich bin an sich kein Freund von vielen Worten", sagte uns Gerhard Hofmann, "aber für das Dynamo-Spiel verwandten wir so täglich 30 Minuten. Die außerordentliche Bedeutung erforderte außerordentliche Präparationen." "Wir wollen und müssen gegen den Meister gutmachen, was wir letzthin wieder bei Lok Leipzig versäumten", bestätigte Christoph Franke. An guten Vorsätzen mangelte es nicht, und doch erhielten diese einen argen Knacks, noch ehe das Spiel so recht begonnen hatte. Anstoß für den FCK, Rückpaß zu Sorge, dem mißlingt das Abspiel, Heidler spritzt dazwischen, schickt Riedel, und der 1. Schuß aufs FCK-Tor "sitzt". Nach exakt 15 Sekunden stehts 1:0. [..]

Doch Hut ab, die Gastgeber erholten sich rasch von diesem Schock. Daß sie allerdings mit Volldampf auf Sturm schalteten, alle Kräfte der Offensive widmeten, schien den Dresdnern nicht ungelegen zu kommen. Zwangsläufig ergaben sich durch das ungestüme [..] Anrennen der Wolf, Müller, Wiedensee Lücken, in die die ballsicheren, quicklebendigen Riedel, Heidler und Sachse blitzartig stießen und die 15.000 nicht aus dem Zittern kommen ließen. Obgleich Dynamo schon zu diesem Zeitpunkt geschlossener, reifer wirkte, der FCK drängte zum Ausgleich. Und er hatte nach der sehenswerten Aktion Flanke Wiedensee - Verlängerung per Hackentrick durch Müller und Kopfballtor von Franke sogar gute Chancen zum Führungstreffer. Gut 30 Minuten vermochte der FCK das hohe Tempo in diesem ununterbrochenen Hin und Her durchzustehen, dann kamen Wolf und Wiedensee ihren Gegenspielern Kreische, Häfner nicht mehr nach. Als sich Kreische inmitten der FCK-Druckwelle löste, [..] Häfner das steile Zuspiel plaziert zum 2:1 nutzte, wankte der FCK bereits.

Doch noch einmal rappelte man sich, vom ehrgeizigen Erler angetrieben, vom Fleiß der Wolf, Müller, vom Trickreichtum der Neubert, Rauschenbach getragen, auf. Mehr als Gleichwertigkeit bis zur Pause erreichte man nicht. Und der Wiederbeginn brachte den endgültigen K.o. Riedels Effet-Flanke von links vermochte der unsichere Kunze nicht festzuhalten, er legte den Ball für Heidler praktisch auf die Torlinie - 1:3. Der Elan des FCK war damit gebrochen. [..] Die Dresdner, die ausgewogener, ballsicherer, laufstärker auftrumpften, [..] setzten nun den Punkt aufs i und sicherten in blendender Spiellaune (Riedel, Häfner) ihren ersten Auswärtssieg dieser Saison in unverhoffter Höhe.

(Horst Friedemann)

<< 18. Spieltag 20. Spieltag >>