Saison 1971/1972
FCK / DDR-Oberliga



 
1. FC Magdeburg
1. FC Magdeburg4:2FC Karl-Marx-Stadt
FC Karl-Marx-Stadt
4. Spieltag - DDR-Oberliga - Saison 1971/1972
Mittwoch, 08. September 1971, 17:00 Uhr
Ernst-Grube-Stadion, Magdeburg
Zuschauer: 12.000
Schiedsrichter: Zülow (Rostock)
1. FC MagdeburgTorfolgeFC Karl-Marx-Stadt
T Schulze
A Zapf
A Enge
A Gaube
A Decker
M Seguin
M Pommerenke
M Abraham
S Mewes (75. Hermann)
S Sparwasser
S Oelze

Trainer: Krügel
1:0 Abraham (11.)
2:0 Zapf (32.)
3:0 Abraham (60./Foulelfer)
3:1 Sorge (70.)
4:1 Abraham (75./Foulelfer)
4:2 Dost (85.)

T Kunze
A Sorge
A K. Lienemann
A Schuster
A Franke
M Wolf
M Rauschenbach
M Erler
M Dost (86. Förster)
S J. Müller
S Neubert

Trainer: Hofmann
Pressestimmen

Fuwo

Schüsse von der besten Qualität

"Ich bin nicht enttäuscht über das 2:4. Die Jungen haben sich viel Mühe gegeben, ließen sich durch die unglückliche Torfolge nicht entmutigen und kamen selbst noch zu zwei schönen Treffern. Aber eines ist klar: Mit der Härte des Kampfes in der Oberliga haben wir unsere Schwierigkeiten. Da können wir noch nicht mithalten." Das Karl-Marx-Städter Entwicklungsproblem wurde damit von Cheftrainer Gerhard Hofmann dargelegt. Die technisch-spielerisch orientierte junge Elf erlag in Magdeburg der Wucht, dem hohen athletischen Einsatz des Gegners, der spielerisch durchaus nicht alle Wünsche befriedigte, aber resolut mit der Devise aufwartete: Schießen, wenn nur irgendwie geschossen werden kann!

Und das waren Schüsse bester Qualität, deren sich Torhüter Kunze mit prächtigen Paraden erwehrte, wenn er sich dann auch einem Mißverständnis in der engeren Abwehr beim 0:1, einem abgefälschten Zapf-Schuß, und zwei Strafstößen beugen mußte. Doch waren die Strafstöße immerhin auch eine Folge des drangvollen Magdeburger Angriffsspiels, dem die FCK-Abwehr nicht schon weit vor dem Strafraum wirksam gegegnete. [..] Chancen boten sich über die sechs Tore hinaus beiden Mannschaften. Rauschenbach hatte eine kurz vor dem ersten Magdeburger Tor, eine weitere in der 25. Min., als Schulze gut auf der Linie reagierte. Dosts Kopfball strich in der 52. Min. an der langen Ecke vorbei. Alles in allem: Der FCK war kein billiger Verlierer in einer in keiner Phase langweiligen Partie.

(Otto Pohlmann)

<< 3. Spieltag 5. Spieltag >>