Saison 2012/2013
CFC / 3. Liga



 
Borussia Dortmund II
Borussia Dortmund II1:2Chemnitzer FC
Chemnitzer FC
13. Spieltag - 3. Liga - Saison 2012/2013
Sonntag, 07. Oktober 2012, 14:00 Uhr
Stadion Rote Erde, Dortmund
Zuschauer: 890
Schiedsrichter: Ostheimer (Pfaffenhofen)
Borussia Dortmund IITorfolgeChemnitzer FC
T Alomerovic
A Hübner (46. Günter)
A Meißner
A Halstenberg
A FringGelbe Karte (78. Soltanpour)
M Benatelli
M Hofmann (65. Bajkan)
M Bittencourt
M Bakalorz
S Bajner
S KirchGelbe Karte

Trainer: Wagner
1:0 Bajner (4.)
1:1 Fink (12.)
1:2 Jansen (75.)

T Pentke
A le Beau
A Wilke
A Bankert
A BuchnerGelbe Karte (85. Birk)
M Hörnig
M Mrowiec
M Kegel (69. Jansen)
M Pfeffer
M LandekaGelbe Karte (69. Semmer)
S Fink

Trainer: Schädlich
Kurzbericht

Von Frank Neubert

Der Chemnitzer FC hat bei der U23 des Deutschen Meisters einen verdienten 2:1-Sieg eingefahren. Im altehrwürdigen Dortmunder Stadion "Rote Erde" gingen zwar die BvB-Bubis früh in Führung, aber Torjäger Anton Fink knipste noch vor der Halbzeit zum 1:1. Nach dem Pausentee arbeitete sich der CFC regelrecht in das Spiel hinein und erzielte durch den eingewechselten Jansen den hochverdienten Führungs- und Siegtreffer zum 2:1.

Nicht zum ersten Mal in dieser Saison erlebten die himmelblauen Fans eine völlig indiskutable Schiedsrichterleistung. Nach dem nicht gegebenen Handelfmeter im Heimspiel gegen Aachen waren es diesmal gleich drei Situationen, in denen man zugunsten des CFC auf den Punkt hätte zeigen können. In der ersten Hälfte war Landeka gerade dabei, im 1 gegen 1 BvB-Keeper Alomerovic zu umkurven (36.), als ihn dieser von den Füßen holte. Nicht nur der fällige Pfiff blieb aus, Landeka kassierte auch noch Gelb wegen vermeintlicher Schwalbe. In der 2. Halbzeit wurde Hörnig bei einem Freistoß von Pfeffer (53.) klar im Strafraum gehalten - wieder kein Pfiff vom Referee. Nur drei Minuten später drang erneut Landeka energisch in den Dortmunder Strafraum ein, Bakalorz erwischte ihn am Fuß, und wieder blieb die Pfeife stumm. Zwar aus einem völlig anderen Anlass gedruckt, aber angesichts solcher Szenen wie die Faust aufs Auge passend, trugen viele Club-Fans die funkelnagelneuen Shirts mit dem "F'CK dich, DFB"-Aufdruck und intonierten auch die entsprechenden Sprüche dazu...

Das man auch ohne Zutat des Schiedsrichters zu drei Punkten kommen konnte, zeigten dann der aufgerückte Buchner und der von Schädlich ins Spiel gebrachte Jansen, der eine Flanke des Linksverteidigers aus Nahdistanz in die Maschen köpfte. Nach der Führung sahen die ca. 300 mitgereisten Fans einen cleveren CFC, der den jungen Dortmundern keine einzige nennenswerte Torchance mehr gestattete.

Trainerstimmen

David Wagner (MDR-Online):
"Wir sind gut ins Spiel gekommen und haben in den ersten zwanzig Minuten richtig gut gearbeitet. Dem verdienten Führungstreffer folgte ein sehr unglückliches 1:1. Insgesamt habe ich die erste Hälfte wie mein Trainerkollege Schädlich sehr ausgeglichen gesehen. Die zweite Halbzeit war dann die schlechteste Leistung der Saison. Da hatten wir keine Ball- und Spielkontrolle mehr und mussten somit verdient den Rückstand kassieren. Chemnitz war nach dem Wechsel eindeutig besser."

Gerd Schädlich (MDR-Online)
"Offensichtlich waren wir über die engagierte Spielweise der Dortmunder zum Anfang etwas überrascht. Wir waren noch nicht richtig auf dem Platz und mussten folgerichtig das 0:1 hinnehmen. Für uns war dann natürlich wichtig, schnell den Ausgleich zu erzielen. Den Konter dazu haben wir sehr gut ausgespielt. In der zweiten Halbzeit spielte mein Team deutlich besser und ließ gegenüber den Dortmundern nicht mehr viel zu. Der Treffer zum 2:1 war verdient. Zum Ende hin hätten wir den einen oder anderen Gegenzug besser ausspielen müssen. Unterm Strich bleibt aber ein verdienter Sieg: Nach der Niederlage gegen Aachen ein ganz wichtiger Dreier."

<< 12. Spieltag Achtelfinale Sachsenpokal >>