Saison 2013/2014
CFC / 3. Liga



 
Chemnitzer FC
Chemnitzer FC0:0MSV Duisburg
MSV Duisburg
24. Spieltag - 3. Liga - Saison 2013/2014
Samstag, 08. Februar 2014, 14:00 Uhr
Fischerwiese, Chemnitz
Zuschauer: 4.146
Schiedsrichter: Grudzinski (Hamburg)
Chemnitzer FCTorfolgeMSV Duisburg
T Pentke
A Stenzel
A Conrad
A Bankert
A Hofrath
M Pfeffer (85. FörsterGelbe Karte)
M HenselGelbe Karte
M Lais
M Mauersberger
M Makarenko
S Fink

Trainer: Heine
Tore Fehlanzeige

T Ratajczak
A KühneGelbe Karte
A BollmannGelbe Karte
A Bajic
A Eichner (75. Feisthammel)
M Zoundi (68. Yesilyurt)
M LedgerwoodGelbe Karte (55. Wolze)
M de WittGelbe Karte
M AycicekGelbe Karte
S Onuegbu
S Wegkamp

Trainer: Baumann
Kurzbericht

Von Frank Neubert

Der Chemnitzer FC hat den Abstiegskampf angenommen - so könnte man es als Fazit unter das 0:0 gegen den MSV Duisburg schreiben. Der Club kämpfte, ackerte und biss ohne Abstriche über die vollen 93 Minuten. Aus der engagierten Leistung ragten Mauersberger als "Kampfzwerg" im Mittelfeld sowie Bankert und Conrad, die souverän und kompromisslos die Innenverteidigung organisierten, noch heraus. Im Tor hatte Heine wieder umgestellt - Pentke stand als Nummer Eins im Kasten und bestätigte diese Entscheidung mit viel Engagement. Auf der linken Abwehrseite lieferte Hofrath sein Debüt ab, Birk mußte auf der Bank Platz nehmen.

Der CFC begann mit viel Elan, und schaffte es auch, eine gute Balance zwischen Abwehr und Angriff hinzubekommen. Duisburg kam nur einmal gefährlich vor den Chemnitzer Kasten - Aycicek schlenzte in der 5. Minute das Leder aus 15 Metern an den Pfosten. Ansonsten fand der MSV, wie später auch deren Coach Baumann formulierte, "nicht statt". Die schwarz-roten Himmelblauen mühten sich sowohl aus der Distanz (Fink, Hofrath) als auch im Strafraum um erfolgreiche Abschlüsse. Die allergrößten Chancen hatten Bankert (23., Kopfball aus 5 Metern, Ratajczak faustet zur Ecke) und Hensel (61., Fink bedient Hensel, der läuft durch und scheitert im 1-gegen-1 an Ratajczak). Trotz aller Mühen blieb es somit beim torlosen Remis, welches dem Club in der Tabelle momentan nicht weiterhilft. Im Gegenteil, durch den Sieg der Kieler steht man sogar unter dem Strich. Wenn der CFC allerdings mit diesem Einsatz und Willen in die nächsten Spiele geht, sollte sich das Tabellenbild bald ändern.

Pressestimmen

MDR-Online

Chemnitz wieder nicht belohnt

Stark gespielt und wieder nicht gewonnen: Der Chemnitzer FC wartet weiter auf seinen ersten Sieg in diesem Jahr. Gegen den MSV Duisburg kamen die Himmelblauen nicht über ein 0:0 hinaus dabei wäre durchaus mehr drin gewesen. [..] Die Anfangsphase gehörte Duisburg mit einer hochkarätigen Chance in der dritten Minute. Aycicek zog nach einer Eingabe von Zoundi aus etwa zwölf Metern ab, traf aber nur den Außenpfosten. Die Himmelblauen ließen sich davon aber nicht beeindrucken und spielten munter nach vorn. Dabei hatte es die Offensive um Mauersberger, Makarenko und Fink nicht leicht gegen eine hünenhafte Duisburger Abwehr. [..] Nach der Pause machte der CFC noch mehr Druck, konnte die Duisburger Abwehr aber einfach nicht überwinden. [..] In der Schlussviertelstunde warf Chemnitz alles nach vorn, schnürte den Gegner in dessen eigener Hälfte ein. In der 74. Minute nutzte Hensel ein Missverständnis in der Duisburg-Abwehr, aber Ratajczak klärte gerade noch mit dem Fuß. Zwei Minuten später versuchte es Makarenko von der Strafraumgrenze, aber auch sein Schuss landete nicht im Netz. [..]

Kicker-Online

Ratajczak stellt sich dem CFC in den Weg

[..] Die Hausherren boten zwar über weite Strecken die engagiertere und meist auch gefährlichere Leistung, es fehlte vor dem Gehäuse aber meistens die Genauigkeit. Damit rutschen die Sachsen auf einen Abstiegsplatz ab, während die Zebras im gesicherten Mittelfeld rangieren. [..] Chemnitz kam nun besser in die Partie und setzte sich etwas in der gegnerischen Hälfte fest. In Strafraumnähe fehlte aber die Zielstrebigkeit, um die Gäste-Defensive ernsthaft in Gefahr zu bringen. In der 15. Spielminute ging ein Aufschrei durch das weite Rund. Makarenko ging im Zweikampf mit Bajic im Sechzehnmeterraum zu Boden. Referee Norbert Grudzinski ließ weiterspielen. [..] Nach dem Seitenwechsel kamen die Himmelblauen hochmotiviert und engagiert aus den Katakomben. Es dauerte aber bis zur 61. Minute, ehe den Zuschauern den Torjubel auf den Lippen lag. Nach einer schönen Aktion gegen Gegenspieler Bajic schickte Fink Hensel auf die Reise. Dessen wuchtigen Schuss lenkte Ratajczak aber um den Pfosten. Die Aktionen wurden in der Folge immer hektischer und unkonzentrierter. Besonders die Sachsen zeigten sich sehr bemüht, es wollte aber kaum etwas Konstruktives im Angriffsspiel gelingen. [..]

Trainerstimmen

Karsten Heine (CFC) bei MDR-Online:
"Wir hatten in den ersten Minuten sehr viel Glück, aber danach hat nur noch eine Mannschaft gespielt. Mit viel Willen, Einsatzbereitschaft und guten spielerischen Aktionen haben wir endlich einmal über 90 Minuten ein Spiel gestaltet. Schade, dass es nur zu einem Punkt gereicht hat. Wenn wir aber diese Leistung in den nächsten Wochen wiederholen können, wird es auch mit mehr Punkten klappen."

Karsten Baumann (MSV) bei MDR-Online:
"Mit dem Spiel bin ich unzufrieden, denn eigentlich wollten wir gewinnen. In den ersten Minuten hatten wir zwei hundertprozentige Chancen, aber danach haben wir es nicht mehr geschafft, offensive Aktionen zu gestalten. Chemnitz hat uns den Schneid abgekauft, was sich dann auch in der zweiten Halbzeit so fortgesetzt hat. Wir hatten nur noch eine gute Möglichkeit. Am Ende muss ich mit diesem glücklichen 0:0 zufrieden sein."

<< 23. Spieltag 25. Spieltag >>