Saison 1985/1986
FCK / DDR-Oberliga



 
FC Karl-Marx-Stadt
FC Karl-Marx-Stadt2:21. FC Union Berlin
1. FC Union Berlin
8. Spieltag - DDR-Oberliga - Saison 1985/1986
Samstag, 19. Oktober 1985, 14:00 Uhr
Dr.-Kurt-Fischer-Stadion, Karl-Marx-Stadt
Zuschauer: 8.000
Schiedsrichter: Stenzel (Forst)
FC Karl-Marx-StadtTorfolge1. FC Union Berlin
T Kompalla
A Bähringer
A Laudeley
A BirnerGelbe Karte
A Fankhänel
M Wienhold
M A. Müller
M J. Müller
M SteinmannGelbe Karte
S Glowatzky
S Persigehl

Trainer: Werner
0:1 Borchardt (19.)
1:1 Glowatzky (31.)
2:1 Persigehl (50.)
2:2 Sträßer (74.)

T Matthies
A Weniger
A Probst
A KoenenGelbe Karte (52. Hovest)
A Treppschuh
M Enzmann (89. Riedtke)
M Seier
M Reinhold
M Sirocks
S Sträßer
S BorchardtGelbe Karte

Trainer: Schäffner
Pressestimmen

Fuwo

Beide in richtiger Spiellaune

Zusatzfragen erübrigten sich bei der abschließenden Pressekonferenz, weil selten erlebte Einmütigkeit zwischen Trainern und Journalisten über die Qualität dieses Treffens vorherrschte: Offensiver, gutklassiger Fußball mit einer Fülle an sehenswerten Zweikampf- und Torraumszenen, die förmlich in Atem hielten. [..] Unions Ehrgeiz, sofort Angriffsakzente zu setzen, stachelte den etwas unruhig beginnenden und daher auch nach 19 Minuten im Rückstand liegenden Gastgeber noch zusätzlich an. Die Lockerheit, mit der die Jungtalente Steinmann (aufmerksam in allen Belangen!), Wienhold oder Laudeley bemüht waren, an der Seite der Routiniers einen flüssigen, variablen Kombinationsrhythmus zu gewährleisten, imponierte. Jederzeit gleichfalls auf überlegtes, fehlerfreies Abspiel schon aus der eigenen Deckung bedacht, gerieten die Berliner später in zahlreiche Drucksituationen, ohne dabei allerdings die Selbstbeherrschung zu verlieren. [..] Anspruchsvoll wie eh und je sich selbst und der Leistung der eigenen Mannschaft gegenüber, sprach FCK-Trainer Heinz Werner zu Recht von der "ausgewogensten Partie der Elf im bisherigen Saisonverlauf". Hier und da noch auftretende Ungereimtheiten als Ausdruck jugendlicher Tatenfreude übersah er sicherlich kaum, aber sie wurden von seinen leidenschaftlich spielenden und kämpfenden Schützlingen nicht schwerwiegend nach oben gespült. [..]

(Dieter Buchspieß)

<< 2. Runde FDGB-Pokal 9. Spieltag >>