Saison 2017/2018
CFC / 3. Liga



 
SC Fortuna Köln
SC Fortuna Köln3:0Chemnitzer FC
Chemnitzer FC
28. Spieltag - 3. Liga - Saison 2017/2018
Mittwoch, 07. März 2018, 19:00 Uhr
Köln, Südstadion
Zuschauer: 1.883
Schiedsrichter: Bokop (Vechta)
SC Fortuna KölnTorfolgeChemnitzer FC
T Boss
A Ernst
A Kyere Mensah
A Menz
A Pazurek
M Kurt
M Brandenburger
M ScheuGelbe Karte (69. Kessel)
M Dahmani (74. Bröker)
M Farrona Pulido (84. Ceylan)
S Keita-Ruel

Trainer: Koschinat
1:0 Keita-Ruel (1.)
2:0 Keita-Ruel (17.)
3:0 Kurt (31.)

T Tittel
A DartschGelbe Karte
A Endres
A Scheffel
A Sumusalo
M Reinhardt
M Grote (85. Bachmann)
M Hansch (85. Thiele)
M Baumgart (66. Aydin)
S Slavov
S Frahn

Trainer: Bergner
Spielbericht

Blitztor leitet Auswärtsniederlage ein

Von Pierre Schönfeld

Nach der Niederlage in Karlsruhe stellte Trainer Bergner am Mittwochabend gegen die sportlich aufstrebende Fortuna aus Köln auf zwei Positionen um. In der Abwehr kam Dartsch nach der neuerlichen Verletzung von Hoffmann auf der rechten Außenverteidigerposition ins Team, dafür rutschte Scheffel in die Innenverteidigung neben Endres. Zudem lief der zuletzt gesperrte Frahn für Kluft auf.

Sollte es im Kölner Südstadion so etwas wie einen Matchplan bei den Himmelblauen gegeben haben, so war der nach sage und schreibe 27 Sekunden Makulatur. Denn da durfte Tittel das erste Mal das Leder aus dem Netz holen. Grote verlor im Mittelfeld einen Zweikampf gegen Scheu, der paßte auf Keita-Ruel, welcher allein vor Tittel keine Mühe hatte, zum 1:0 für die Fortuna einzunetzen. Saisontor Nummer 12 für den Stürmer der Fortuna.
Nur eine Viertelstunde später schlug es 13. Nämlich Saisontor Nummer 13 für Keita-Ruel, welcher nach einer schnellen Kombination über die rechte Seite die Hereingabe von Ernst direkt zum 2:0 veredelte. Mit diesem zweiten Gegentor war das Spiel im Grunde gelaufen. Denn was der CFC aktuell hinten zu offen ist, ist er vorne zu harmlos. Wie in der 19. Minute, wo der Torjäger a.D. Daniel Frahn über statt auf's Tor köpfte. Und wenn man hinten drin steht hat man zudem auch Pech, wie Frahn der nach 22 Minuten mit einem schönen Drehschuß nur den Außenpfosten statt ins Tor traf.
Die Kölner hingegen schlugen gnadenlos weiter zu. Sumusalo verlor den Ball in der Kölner Hälfte. Dann ein weiter Ball auf Kurt, der Endres umkurvte und zum 3:0 einschob. Da war gerade mal eine halbe Stunde gespielt und man fühlte sich unweigerlich an Osnabrück erinnert. Frahn versuchte es nochmal mit einem Kopfball, der aber genau auf Fortuna's Keeper Boss ging - dann war Pause.

Die zweite Hälfte glich dann einem lockeren Auslaufen für die Fortuna, die mit der sicheren Führung im Rücken nicht mehr viel tun mußten. Die größte Chance für Köln hatte Pulido, der in der 55. Minute an Tittel scheiterte. Beim CFC versuchte es Reinhardt mit einem Gewaltschuß aus der zweiten Reihe, doch hier war Boss auf dem Posten (59.). So blieb es vor 1.883 Zuschauern letztlich beim souveränen und ungefährdeten 3:0 für Fortuna Köln.

Fazit: Wer sich schon nach nicht mal einer Minute das erste Gegentor einschenken lässt und hinten offen wie ein Scheunentor ist, kann in Köln nichts reißen. Individuelle Abwehrfehler auf der einen Seite, mangelnde Qualität im Abschluß auf der anderen - so wird es in der Mission Klassenerhalt ganz schwer.

Wertung: 4,0

Bester Himmelblauer: -

Pressestimmen

MDR-Online

CFC schon nach 30 Minuten K.o.

[..] Der Chemnitzer FC ist auswärts einfach viel zu harmlos. Beim Aufstiegsaspiranten Fortuna Köln verlor die Elf von David Bergner nach krassen individuellen Schnitzern mit 0:3 (0:3). [..] Das zwölfte Auswärtsdilemma nahm früh seinen Lauf. Es dauerte gerade 27,38 Sekunden, als der Ball zum ersten Mal im Tor der Chemnitzer landete. Kapitän Dennis Grote vertändelte den Ball im Mittelfeld, Robin Scheu reagierte blitzschnell und schickte Daniel Keita-Ruel auf die Reise. Der Torjäger zirkelte den Ball wunderschön ins rechte Eck. [..] Das Abwehrverhalten war zumindest in der ersten Halbzeit nicht Drittligatauglich. Das Spiel nach vorn sah dagegen deutlich besser aus. Die besten Chancen zum Anschluss hatte Daniel Frahn. [..]

tag24.de

Wie eine Schüler-Elf! CFC kassiert in Köln die nächste Pleite

Mit dieser Abwehr kannst du die Liga nicht halten! Der CFC fängt sich die 17. Pleite ein, verliert bei Fortuna Köln mit 0:3 (0:3). Bereits nach einer halben Stunde war alles entschieden. [..] Ein unangenehmer Gast wollte Bergner sein - doch das erste Geschenk verteilten die Himmelblauen bereits kurz nach dem Anpfiff. Dennis Grote verlor im Mittelfeld den Zweikampf mit Robin Scheu. Der schickte Daniel Keita-Ruel steil. Der Fortuna-Torjäger hämmerte den Ball ins rechte obere Eck: Köln führte nach 28 Sekunden! [..] Dann ließen sich die Gäste wie eine Schüler-Elf auskontern. Baumgart verhinderte die Flanke des aufgerückten Rechtsverteidigers Dominik Ernst nicht. Am Fünfmeterraum stand Keita-Ruel sträflich frei. Mühelos erhöhte er auf 2:0 (17.). Das 13. Saisontor des Kölners. [..]

Kicker-Online

Keita-Ruel bringt die Fortuna früh auf Kurs

[..] Nach dem 0:2 kamen die Westsachsen etwas besser ins Spiel. Frahn traf mit einem Schuss aus kurzer Distanz in der 23. Minute noch leicht den linken Außenpfosten. Chemnitz tat nun mehr für das Spiel - und wurde eiskalt ausgekontert: Nach Ballverlust von Sumusalo ging es schnell, Scheu schickte Kurt steil, der im Strafraum nach kleinem Solo abgeklärt zum 3:0 abschloss (31.). Kurz vor der Pause bot sich nach einem Freistoß eine weitere Chance für den CFC. Doch Frahn scheiterte per Kopf an Boss (42.). So ging es mit dem klaren Vorsprung für die Hausherren in die Halbzeit. Nach der Pause tat sich nicht mehr viel im Kölner Südstadion. Zwar zeigte sich Chemnitz insbesondere in der Phase nach Wiederbeginn durchaus bemüht, brachte es jedoch kaum zu guten Abschlüssen. [..]

Kölner Stadtanzeiger

Fortuna Köln bleibt im Aufstiegsrennen

[..] Knapp zwei Stunden standen die Fans des Drittligisten SC Fortuna Köln schon im Dauerregen. Die meisten Anhänger müssen nass bis auf die Knochen gewesen sein. Dennoch herrschte am Mittwochabend Volksfeststimmung im Südstadion. Ein beeindruckender 3:0-(3:0)-Sieg gegen den Chemnitzer FC, der vierte Erfolg in Serie, Konkurrent Hansa Rostock verlor im Parallelspiel, Fortuna hielt den Kontakt zu den Aufstiegsrängen – Euphorie pur. „Werdet zur Legende – kämpfen bis zum Ende – für die Zweite Liga“, schallte es aus dem Bereich Stehplatz Mitte. „Wir haben unsere Aufgabe heute erfüllt. Der Trainer hat uns gesagt, wir sollen das Spiel angehen wie eine Spitzenmannschaft“, sagte Fortunas Okan Kurt. Und das gelang dem Südstadt-Klub. [..]

Trainerstimmen

David Bergner (CFC) bei mdr.de:
"Wenn du nach 27 Sekunden den Rückstand kassiert, ist das nicht förderlich für das Spiel. Wir wussten, dass der Gegner brutal gut presst und ein schnelles Umschaltspiel hat, umso bitterer ist es, wenn das Spiel nach 30 Minuten entschieden ist. Bezeichnend für unser Spiel waren die zwölf bis 14 Abschlüsse aus denen wir kein Kapital schlagen konnten. In der zweiten Halbzeit haben wir ein anderes Gesicht gezeigt und gegen einen Aufstiegsaspiranten 0:0 gespielt. Das 0:3 geht dennoch in Ordnung."

Uwe Koschinat (Köln) bei mdr.de:
"Die frühe Führung hat uns extrem in die Karten gespielt. Die Entstehung des Tores war typisch für unser Spiel. Auch die beiden anderen Tore waren souverän und gut herausgespielt. Die Defensive hat mir trotzdem nicht gut gefallen. Wir haben zu viele Standards zugelassen. Da hatten wir Glück, dass die Chemnitzer nicht die Effizienz hatten, die meine Mannschaft aktuell auszeichnet."

<< 26. Spieltag 29. Spieltag >>