Saison 2017/2018
CFC / 3. Liga



 
Chemnitzer FC
Chemnitzer FC1:2SC Preußen Münster
SC Preußen Münster
36. Spieltag - 3. Liga - Saison 2017/2018
Sonntag, 29. April 2018, 14:00 Uhr
Fischerwiese, Chemnitz
Zuschauer: 4.915
Schiedsrichter: Osmanagic (Stuttgart)
Chemnitzer FCTorfolgeSC Preußen Münster
T Kunz
A Leutenecker
A Trapp
A von Piechowski
A Sumusalo
M GroteGelbe Karte
M BachmannGelbe Karte
M Hansch (81. Tallig)
M BaumgartGelbe Karte
M Mlynikowski (79. Kluft)
S Frahn

Trainer: Bergner
0:1 Grimaldi (6.)
1:1 Baumgart (53.)
1:2 Grimaldi (57.)

T Schulze Niehues
A Schweers
A KittnerGelbe Karte
A Borgmann (83. Schwarz)
M Mai
M ScherderGelbe Karte
M HoffmannGelbe Karte
M Rinderknecht (72. Heinrich)
M Braun
M Menig
S Grimaldi (66. Rühle)

Trainer: Antwerpen
Spielbericht

Unglückliche Niederlage im vorletzten 3.Liga - Heimspiel

Von Matthias Mally

Neben der gesamten Insolvenzthematik und den daran angepassten Vorbereitungen für die neue Saison wurde nebenbei die Mannschaft von Preußen Münster in der Community4you Arena begrüßt. Ein besonderes Geschenk dazu gab es bereits nach 4 Minuten Spielzeit. Nach einem Rückpass auf unseren Torwart Kevin Kunz wartete dieser zu lang. Gästetorjäger Grimaldi ging dazwischen und wurde von Kunz angeschossen - ungünstiger kann ein Spiel nicht beginnen.

CFC - SC Preußen Münster 1:2Der CFC zeigte sich wenig geschockt und kam gegen fade Gäste, für die es ebenso um nichts sportlich relevantes mehr ging, recht bald zu Chancen zum Ausgleich. Doch sowohl Daniel Frahn (2x) als auch Mlynikowski trafen das Tor der Gäste bei ihren Kopfbällen bzw. Schüssen nicht. Chemnitz war bemüht auf den frühen Rückstand mit zählbaren zu antworten. Doch wie so oft in dieser Saison fehlte es an spielerischen Mitteln, um den Gästen in der ersten Halbzeit wirklich gefährlich zu werden. Da Münster auch nicht mehr tat als zwingend nötig ging es mit dem Rückstand für Chemnitz und einem bis dato schwachen Spiel in die Pause.

CFC - SC Preußen Münster 1:2Die erste Szene nach der Pause gehörte dem CFC. Nach feinem Zuspiel von Frahn auf Hansch bediente dieser Tom Baumgart im Strafraum. Sein abgefälschter Schuss ging zur Freude der himmelblauen Fangemeinde ins Tor - Ausgleich in der 53. Minute. Gegen einen spielerisch ähnlich limitierten Gegner sollte sich das Spiel nun wenden. Dachte man. Keine 5 Minuten nach dem Ausgleich aber das bekannte Bild in dieser Saison. Der CFC war nicht in der Lage, den erzielten Ausgleich lang zu halten, geschweige denn zur Führung auszubauen. Nach Vorarbeit von Hoffmann war es erneut Grimaldi, der Kevin Kunz aus kurzer Distanz zur erneuten Führung für die Gäste überwand. Die restliche halbe Stunde Spielzeit gestaltete sich dadurch, das der CFC verzweifelt versuchte, dem Tor der Gäste noch einmal richtig gefährlich nahe zu kommen. Leider gelang dies durch Pech und eigenes Unvermögen nicht mehr. Münster hingegen betrieb den gleichen minimalen Aufwand wie in dem gesamten Spiel und konnte sich daher auch keine gefährlichen Situationen mehr erspielen. Somit blieb es bei der erneuten Niederlage unserer Himmelblauen.CFC - SC Preußen Münster 1:2 Da sich Erfurt gegen Bremen II nur knapp mit 0:3 abschlachten lies, ist nun auch Platz 18, welcher beim Verlust der Lizenz einer anderen Mannschaft bei eigenem Erhalt der 3. Liga Lizenz zum unerwarteten Klassenerhalt reichen würde, nur noch theoretisch erreichbar. Der Wunsch, unter diese Seuchensaison endgültig den Schlussstrich ziehen zu können, ist allgegenwärtig.

Fazit: Trotz des besiegelten Abstiegs lässt sich die Mannschaft nicht hängen. Gegen schwache, jedoch hoch effiziente Gäste aus Münster hätte der CFC mindestens 1 Punkt verdient gehabt. Wie so oft jedoch stand sich der CFC durch schwere individuelle Fehler und Unzulänglichkeiten in jedem Mannschaftsteil sich selbst und dem Erfolg im Weg. Es bleibt abzuwarten, welche Entscheidungen im Bezug auf Kaderzusammenstellung und finanziell - wirtschaftliche Stabilisierung des Vereins in den nächsten Wochen fallen. Ein großes Lob gibt es noch ausdrücklich an die Südkurve - minutenlanger, lautstarker Support nach Spielende ist keine Selbstverständlichkeit und wird es in der Form auch nicht bei jedem Verein geben.

Wertung: 4,5 (viel mit Fußball hatte das Spiel beider Mannschaften nicht zu tun)

Bester Himmelblauer: -

Spielerstimmen

Dennis Grote (CFC) bei freiepresse.de:
"Sie können alle meine Sätze vom letzten Heimspiel verwenden. Wir haben wieder vernünftig mitgespielt, uns wieder selbst geschlagen - ein Spiegelbild der Saison."

Kevin Kunz (CFC) bei freiepresse.de:
"Ich habe nur auf den Ball geschaut und nicht nach oben gesehen, deswegen viel zu spät gemerkt, dass Grimaldi angesprintet kommt. Ein ärgerlicher Bock."

Trainerstimmen

Marco Antwerpen (SCP) bei mdr.de:
"Wir haben gut gespielt. Man merkte, dass die Spieler Lust hatten und die lange Busfahrt mit einem Auswärtssieg über die Runden bringen wollten. Der CFC wurde immer wieder mit Flanken aus dem Halbfeld gefährlich. Dadurch entstand auch das Ausgleichstor. Wir haben eine gute Reaktion gezeigt und - wie ich denke - auch verdient gewonnen. Ich wünsche dem Verein alles Gute beim Neuaufbau und hoffe bald wieder auf ein Spiel in der 3. Liga."

David Bergner (CFC) bei mdr.de:
"Glückwunsch zum verdienten Sieg. Wir sind mit guter Motivation ins Spiel gegangen. Auch das frühe Gegentor brachte uns nicht von unserem Plan ab. So kamen wir auch nach der Pause zum verdienten Ausgleich, allerdings führten zwei individuelle Fehler zu den entscheidenden Gegentreffern. Wir müssen die Saison nun richtig analysieren und die richtigen Schlüsse für die neue Spielzeit ziehen."

<< 35. Spieltag 37. Spieltag >>