Saison 2018/2019
CFC / Regionalliga



 
Chemnitzer FC
Chemnitzer FC4:0FC O'lausitz Neugersdorf
FC O'lausitz Neugersdorf
14. Spieltag - Regionalliga Nordost - Saison 2018/2019
Sonntag, 28. Oktober 2018, 13:30 Uhr
Fischerwiese, Chemnitz
Zuschauer: 4.468
Schiedsrichter: Wien (Schildow)
Chemnitzer FCTorfolgeFC O'lausitz Neugersdorf
T Jakubov
A Itter
A Blum
A Hoheneder
A Milde (59. Tallig)
M T. Müller
M Langer (71. Mauer)
M Grote
M Garcia
S Frahn (78. Hovi)
S Bozic

Trainer: Bergner
1:0 Bozic (1.)
2:0 Frahn (12.)
3:0 Frahn (36.)
4:0 Bozic (86.)

T Konecny
A Rosa
A Petrick
A SislerGelbe Karte
A Träger
M Dittrich
M Knechtel
M von Brezinski
M Moravec (56. SchmidtGelbe Karte)
S Bocartelli (77. Blaser)
S Drassdo

Trainer: Hutwelker
Spielbericht

42 Punkte - Klassenerhalt so gut wie sicher

Von jb

Pünktlich mit der Winterzeit hielt auch das passende Wetter Einzug. Vier Grad und während des Spiels einsetzender Nieselregen sorgten vermutlich für einen ordentlichen Glühweinumsatz in der WTF-Arena. Das Wetter wirkte sich auch auf den Zuschauerandrang aus, der deutlich kleiner ausfiel als zuletzt. Im Gästeblock waren 15 Leute anwesend und somit weniger als auf dem Rasen.
CFC - OFC Neugersdorf Dort ging es dann aber gleich zur Sache. Die Himmelblauen mit dem ersten Angriff über die linke Seite, Milde (heute wieder Linksverteidiger) mit einer Eingabe aus dem Halbfeld, Bozic hält den Fuß hin und nach nicht mal einer Minute steht es schon 1:0. Auftakt nach Maß nennt sich das wohl. Der CFC übernahm erwartungsgemäß die Kontrolle, ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen. Bereits nach acht Minuten hatte Frahn den nächsten Treffer auf dem Fuß, scheiterte aber allein vorm Tor. Wenige Minuten später dann die erste Offensivaktion der Gäste, der Fernschuss von Sisler ging aber drüber. Im Gegenzug ging es dann beim CFC schnell nach vorn: weiter Ball von Jakubov, Kopfballverlängerung Bozic, Schlenzer von Garcia an die Latte – und in der Mitte steht Frahn frei und köpft zum 2:0 ein.

CFC - OFC NeugersdorfWird das nun ein Selbstläufer? Mitnichten! Der CFC verfällt wie schon mehrfach in der Saison in eine merkwürdige Passivität, lässt die Gegner mal machen. Und die Gäste aus der Oberlausitz hatten so tatsächlich 10 – 15 starke Minuten mit mehreren guten Chancen. So in der 15. Minute, als Drassdo nach einer schönen Kombination draufhält und Jakubov den Ball zur Ecke klären muss. Kurz darauf wird eine Flanke von der linken Angriffsseite nicht verhindert, Blum (für den gesperrten Velkov im Team) sich verschätzt und plötzlich Djumo 10 m zentral vorm Tor frei zum Schuss kommt, jedoch verzieht.
Nach einer halben Stunde fing sich der CFC wieder. Bozic verpasst eine Eingabe von Garcia nur knapp. In der 36. min tauchte Garcia dann mal zentral im Mittelkreis auf und schickte Frahn mit einem Steilpass durch die weit aufgerückte Gästeabwehr. Dieses Mal ließ er dem Gästetorwart keine Chance, 3:0.

CFC - OFC Neugersdorf In der zweiten Hälfte war die erste erwähnenswerte Aktion die Einwechslung von Tallig nach einer knappen Stunde. Er kam für Milde ins Team und auf die linke Offensivposition, Garcia wurde dafür zum Außenverteidiger. Anschließend scheiterten Müller (nach Pass Grote) und Tallig im Nachsetzen jeweils an Konecny im Kasten der Gäste. Dann spielte sich das gleiche ab wie in der ersten Hälfte: der CFC ließ nach und die Gäste nutzten nun die sich bietenden Räume. Dass die Gäste durchaus ordentlich mitgespielt haben zeigte sich übrigens auch im Eckenverhältnis, nach einer guten Stunde stand es dort nämlich 1:7! Jakubov musste dann wieder einen Schuss von Sisler parieren, ein anderer Versuch der Gäste ging am Tor vorbei.
Eine Viertelstunde vor dem Ende übernahm der CFC wieder das Zepter, und unser so treffsicheres Sturmduo versuchte es nun mit etwas Slapstick. Nach einem schönen Spielzug über den eingewechselten Mauer und Müller steht Frahn frei am Fünfmeterraum, streichelt den Ball aber an die Lattenoberkannte. Und etwas später kam Bozic nach toller Vorarbeit von Tallig ebenfalls frei am Fünfmeterraum an den Ball, drückte den aber knapp am Tor vorbei. Während Frahn dann für Hovi Platz machen durfte, blieb Bozic auf dem Feld und erzielte kurz vor dem Ende mit einem Kopfballaufsetzer doch noch das 4:0. Die Flanke dafür kam von Itter.

Fazit: Den Siegesserienrekord der Regionalliga Nordost verbessert, Herbstmeister, 13 Punkte Vorsprung. Trotzdem ein merkwürdiges Spiel. Einerseits wurden durch unser Sturmduo locker noch zwei „einfache“ Tore vergeben, andererseits spielten die Gäste phasenweise ordentlich mit, hätten sich auch 1-2 Treffer verdient gehabt. Der CFC wie schon in vielen Spielen zwischendurch unnötig passiv, in der zweiten Hälfte teilweise überheblich verspielt. Aber in dieser Liga reicht das eben noch immer problemlos.

Wertung: 2,5

Beste Himmelblaue: Frahn, Bozic, Garcia

Trainerstimmen

Karsten Hutwelker (FCO) bei mdr.de:
"Glückwunsch an den Chemnitzer FC zum Saisonstartrekord. Eine ganze Woche bereitet man sich auf so ein Spiel vor, freut sich auf ein solches Stadion und dann ist nach 34 Sekunden die Anreise umsonst gewesen. Dieses Spiel war für uns ein Lernprozess, weil man einem Gegner wie dem CFC nicht über 90 Minuten Paroli bieten kann. Außerdem konnten wir phasenweise gut mithalten, und vor allem für meinen jungen Spieler war es eine Begegnung an der sie wachsen werden."

David Bergner (CFC) bei mdr.de:
"Auch wir haben uns auf den Gegner vorbereitet und überlegt, wie man in ein solches Spiel hineinkommen kann. Dann ist es umso schöner, wenn man in der ersten Minute in Führung geht und ein schnelles 2:0 nachschieben kann. Trotz weiterer guter Möglichkeiten hat aber auch Neugersdorf eine hundertprozentige liegen lassen wo es mit einem Anschlusstor hätte anders laufen können. Insgesamt bin ich mit der Art und Weise meiner Mannschaft am heutigen Tag zufrieden, auch mit Blick auf die englische Woche mit dem Landespokal und dem Spiel in Meuselwitz. Wir mussten Milde mit Adduktorenproblemen auswechseln. Jetzt merkt man, dass wir auf manchen Positionen einen sehr dünnen Kader haben. Unsere Serie mit 42 Punkten ist außergewöhnlich, aber es ist für uns noch ein sehr weiter Weg."

<< 13. Spieltag Achtelfinale Sachsenpokal >>