Saison 2018/2019
CFC / Regionalliga



 
Chemnitzer FC
Chemnitzer FC2:0SV Babelsberg 03
SV Babelsberg 03
19. Spieltag - Regionalliga Nordost - Saison 2018/2019
Samstag, 08. Dezember 2018, 13:30 Uhr
Fischerwiese, Chemnitz
Zuschauer: 4.649
Schiedsrichter: Wessel (Berlin)
Chemnitzer FCTorfolgeSV Babelsberg 03
T Jakubov
A Milde
A Hoheneder
A Velkov
A Itter
M Garcia (82. Tallig)
M Grote
M Karsanidis (86. Blum)
M Mauer
S Bozic
S Frahn (89. Campulka)

Trainer: Bergner
1:0 Frahn (47.)
2:0 Frahn (52.)

Besondere Vorkommnisse:
Gelb-Rote Karte für Saalbach (28.)

T Gladrow
A Rode
A Uzelac
A Hoffmann (70. ReimannGelbe Karte)
A Nattermann
M Koch
M SaalbachGelbrote Karte
M Danko (78. Wolf)
M  Abderrahmane
M Salla
S Okada (70. Igbinigie)

Trainer: Civa
Spielbericht

Doppelter Frahn erlegt seinen Ex-Club Babelsberg

Von Pierre Schönfeld

Da war es nun - das letzte Spiel des Chemnitzer Fußballclub als eingetragener Verein. Bekanntlich übernimmt ab 1.1. die CFC Fussball GmbH das Spielrecht vom Verein. CFC - SV Babelsberg 03 2:0Was für manchen Zuschauer nur eine Randnotiz ist, insbesondere so lange die elf in himmelblau Spielenden gewinnen, ist für eingefleischte Fans ein trauriger Moment. Für sie ist die Vorstellung, plötzlich den Vertretern einer GmbH zuzujubeln, ein Graus. Mehr noch ist es für Viele der Höhepunkt einer Entfremdung von der einst großen Liebe Chemnitzer FC, die seit Klaus Siemon beim CFC das Zepter schwinkt, stetig zunimmt. Und das insbesondere, da die an der Nordkurve so plakativ angebrachten Werte wie Toleranz, Demokratie oder Fairneß beim CFC derzeit nur hohle Phrasen sind oder gezielt mit Füßen getreten werden. Daß die Mitglieder des Vereins bei der Grundsatzfrage über eine Ausgliederung bewußt übergangen wurden, ist dabei nur ein Beispiel von Vielen.

CFC - SV Babelsberg 03 2:0Doch zum Sportlichen. Hier mußte Coach Bergner seine Startelf auf einer Position verändern. Für den an der Schulter verletzten Langer spielte Karsanidis. Knapp 5000 Zuschauer, darunter 150 aus Babelsberg, sahen in der ersten Häfte im frostig-kalten Stadion mit seinem neuen, alten Namen "An der Gellertstraße" einen überlegenen CFC, der allerdings nur zu einer wirklich zwingenden Chance kam. Bozic zog nach Vorarbeit von Mauer in der 21. Minute aus 14 Metern ab. Seinen Schuß allerdings hielt 03-Keeper Gladrow. Dann jubelte Babelsberg, allerdings zu früh. Der Treffer von Nattermann fand wegen Abseits keine Anerkennung (26.).
Babelsberg hielt gut dagegen allerdings einmal auch mit unfairen Mitteln. Saalbach rammte Mauer die Hand ins Gesicht und durfte daraufhin vorzeitig mit Gelb-Rot duschen gehen. Doch bis zur Pause konnte der CFC nichts aus seiner numerischen Überlegenheit machen.

CFC - SV Babelsberg 03 2:0Das änderte sich in der zweiten Hälfte. Der Club kam mit viel Schwung aus der Kabine und es schlug die Stunde des im gesamten Spiel sehr auffälligen Daniel Frahn. Ecke Grote, Bozic verlängerte artistisch auf den an der am Fünfmeterraum lauernden Frahn und der haut das Leder unter die Latte. 1:0 in der 48. Minute. Der gebürtige Potsdamer Frahn jubelte nach dem Treffer gegen sein Ex-Verein aber nicht. Drei Jahre hatte er in Babelsberg gespielt. Nur vier Minuten später schlug Frahn erneut zu. Flanke Milde und diesmal verwandelte er mit dem Kopf. Treffer Nummer 15 und damit Gleichstand zum Sturmpartner Bozic. Fast im Gegenzug bewies Jakubov dass auf ihn Verlass ist, einen Kopfball von Rohde entschärfte er auf der Linie. Das Spiel plätscherte dann vor sich hin und es gab nur noch einen Aufreger. Frahn gab diesmal den Vorbereiter für Mauer, der mutterseelenallein vor Gladrow das Leder über den Kasten versemmelte. Somit blieb es beim verdienten 2:0, im übrigen vor den Augen von Michael Ballack, der auf Heimaturlaub war.

Fazit: 51 Punkte, souveräner Tabellenführer. Sportlich läuft es für die Himmelblauen. Wie es wirtschaftlich weitergeht und ob das vom IV als alternativlos deklarierte Konzept einer Ausgliederung und dem Einstieg von Sponsoren, wirklich aufgeht das werden die nächsten Wochen und Monate zeigen. Jetzt ist erstmal Winterpause.

Wertung: 3,0

Beste Himmelblaue: Frahn, Grote, Garcia

Spielerstimmen

Kostadin Velkov (CFC) bei TAG24:
"Wir haben bis auf eine Standardsituation, wo Jakub den Kopfball von Valentin Rode großartig hält, kaum etwas zugelassen. Hinten die Null zu halten, das ist für uns Abwehrspieler natürlich besonders wichtig."

Trainerstimmen

Almedin Civa (SVB) bei mdr.de:
"Der CFC ist zu Hause eine Macht. Trotzdem hatten wir uns vorgenommen, kompakt zu stehen und eventuell etwas mit nach Hause zu nehmen. Von Beginn an war der CFC besser im Spiel und hatte auch eine bzw. zwei Möglichkeiten. In dieser Phase haben wir leider unsere Gegenstöße nicht konsequent zu Ende gespielt. Elf gegen Elf ist schon schwierig gegen den CFC, aber nach der Gelb-Roten Karte für Saalbach war es fast unmöglich für uns. Leider haben wir zu Beginn der zweiten Halbzeit die beiden Gegentore schlecht verteidigt."

David Bergner (CFC) bei mdr.de:
"Wir wollten von Beginn an das Spiel dominieren, aber bis zur Gelb-Roten Karte war es ein ausgeglichenes Spiel. Babelsberg hat tief gestanden und hatte mit Hoffmann und Nattermann zwei gefährliche Spieler, auf die wir immer aufpassen mussten. Mit unserer Überzahl veränderte sich natürlich die Begegnung grundlegend. Im zweiten Abschnitt haben wir das konsequent ausgenutzt und zwei schnelle Tore durch Frahn erzielt."

<< 18. Spieltag