Saison 2019/2020
CFC / 3. Liga



 
FC Viktoria Köln
FC Viktoria Köln3:2Chemnitzer FC
Chemnitzer FC
2. Spieltag - 3. Liga - Saison 2019/2020
Sonntag, 28. Juli 2019, 13:00 Uhr
Köln, Sportpark Höhenberg
Zuschauer: 2.510
Schiedsrichter: Alt (Illingen)
FC Viktoria KölnTorfolgeChemnitzer FC
T Mesenhöler
A Gottschling
A Kyere (19. Lanius)
A Willers
A Lang
M Saghiri (78. Dej)
M Ristl
M Holzweiler
M Wunderlich (86. KlefischGelbe Karte)
M Handle
S BunjakuGelbe Karte

Trainer: Dotchev
1:0 Bunjaku (22.)
2:0 Handle (31.)
3:0 Bunjaku (47.)
3:1 Bozic (76./Handelfer)
3:2 Bonga (80.)

T Jakubov
A Itter (65. Blumberg)
A HohenederGelbe Karte
A Schoppenhauer
A MildeGelbe Karte
M Sarmov
M Langer (83. Hoppe)
M T. Müller
M Garcia (46. Tallig)
M Bonga
S BozicGelbe Karte

Trainer: Bergner
Spielbericht

Aufholjagd begann zu spät

Von Lenny

Der Chemnitzer FC konnte auch das zweite Duell gegen einen Mit-Aufsteiger nicht siegreich gestalten. Gegen Viktoria Köln unterlagen die Himmelblauen vor 2.507 Zuschauern im "Sportpark Höhenberg" mit 2:3. Die Anschlusstreffer von Bozic und Bonga fielen zu spät.

Viktoria Köln - CFC 3:2Beide Aufsteiger, die sich bis dato weder in einem Punkt- noch Pokalspiel gegenüber standen, sind mit einem Unentschieden in die Drittliga-Saison gestartet und konnten dabei jeweils einen Rückstand egalisieren: Während die Himmelblauen vor heimischer Kulisse gegen den SV Waldhof Mannheim ein 1:1 erreichten, kämpfte sich die Viktoria beim FC Hansa Rostock nach 0:3-Rückstand zurück in die Partie und konnte am Ende einen Punkt aus dem "Ostseestadion" entführen.

Die erste Hiobsbotschaft für die 200 mitgereisten CFC-Fans gab es bereits vor dem Anpfiff: Aufgrund muskulärer Probleme fiel Kapitän Daniel Frahn aus, er wurde von Bonga vertreten. Im Vergleich zum Remis aus der Vorwoche änderte CFC-Coach Bergner seine Startelf noch auf einer weiteren Position. Für Freitas spielte Schoppenhauer neben Hoheneder, welcher die Binde trug, in der Innenverteidigung. Langer rückte dafür ins defensive Mittelfeld neben Sarmov. Der CFC trat taktisch im 4-5-1 auf.

Viktoria Köln - mittlerweile nach dem 1. FC Köln die Nummer zwei in der Domstadt - setzte die Himmelblauen sofort unter Druck und kam in den ersten Minuten bereits zu gefährlichen Möglichkeiten. Es sollte - wie schon am ersten Spieltag gegen den SV Waldhof Mannheim - bis zur 22. Minute dauern, bis die Bergner-Schützlinge ins Hintertreffen gerieten. Bunjaku schob nach feinem Spielzug problemlos ein. Wenige Augenblicke zuvor scheiterte Viktoria-Kapitän Wunderlich mit einem Freistoß von der Strafraumgrenze am Pfosten. Nach etwas mehr als einer halben Stunde erhöhte Handle nach Hoheneder-Patzer auf 2:0. Die einzige CFC-Möglichkeit im ersten Durchgang besaß Bozic in der 20. Minute nach einer präzisen Milde-Flanke. Mesenhöler war aber auf dem Posten.

Viktoria Köln - CFC 3:2Die zweite Halbzeit begann mit einem Blitztor für Köln: Eine Handle-Flanke köpfte Bunjaku zum 3:0 ein. Damit schürte der bundesligaerfahrene Akteur im zweiten Spiel seinen zweiten Doppelpack. Zur Pause ersetzte Tallig den unauffälligen Garcia; dieser agierte mutig im linken Mittelfeld und belebte das Offensivspiel.

In der 58. Minute hatte Müller bei seinem Ex-Verein, für welchen er in der Saison 2017/2018 aktiv war, eine gute Gelegenheit, um den ersten himmelblauen Treffer zu erzielen. Gleiches galt ebenso für einen Milde-Freistoß sowie Langer-Kopfball Mitte der zweiten Halbzeit. Am Ende half ein Viktoria-Kicker mit einem Handspiel im Strafraum nach - und brachte damit die CFC-Kicker wieder zurück in die Partie. Diesen verwandelte Bozic in der 75. Minute abgezockt. Zehn Minuten vor Schluss köpfte Bonga einen Milde-Freistoß zum 2:3 ein. Direkt danach verstärkte Hoppe den Sturm, der Ausgleich sollte aber nicht mehr glücken. Der Chemnitzer FC unterliegt Viktoria Köln mit 2:3. Hauptgrund für diese Niederlage waren eine sehr schwache erste Halbzeit sowie das Blitztor zu Beginn der zweiten.

Wertung: 3,0

Bester Himmelblauer: keiner

Pressestimmen

kicker.de

Trotz Bunjaku-Doppelpack: Köln zittert sich zum Sieg

[..] Viktoria Köln stellte von Beginn an das agilere Team und tauchte in Person von Bunjaku (1.), Handle (2.) und Wunderlich (6.) erstmals gefährlich vor CFC-Keeper Jakubov auf. Richtig gefährlich wurde es nach einer Viertelstunde: Wunderlich scheiterte mit einem Freistoß am Pfosten (15.), Bunjakus vermeintlicher Führungstreffer zählte aufgrund einer Abseitsposition nicht (16.). Sechs Minuten später durfte der Kosovare dann aber doch jubeln: Von Holzweiler schön in Szene gesetzt, schrieb der 35-Jährige Geschichte und erzielte das erste Drittliga-Heimtor für Viktoria Köln (22.). [..] Die Rheinländer lagen nicht nur verdient in Front, sie hatten gehemmt wirkende Chemnitzer komplett im Griff. Die logische Folge: das 2:0. Mit einem sehenswerten Zuspiel hebelte Wunderlich die CFC-Viererkette aus und schickte Handle auf die Reise. Der lief frei auf Jakubov zu und ließ diesem keine Abwehrchance (31.). [..]

mdr.de

Schlafmützige Chemnitzer verlieren Aufsteigerduell

[..] Der Chemnitzer FC fährt als 2:3-(0:2)-Verlierer aus Köln nach Hause. Beim Mit-Aufsteiger Viktoria Köln lieferte Chemnitz eine unterirdische erste Halbzeit ab. Mit zwei Standards kämpfte sich die Elf von David Bergner zurück ins Spiel. Es reichte für Spannung, aber nicht für Punkte. "Außer Schulterklopfer für 30 Minuten können wir hier nichts mitnehmen. Wir waren zeitweise wie eine Schülermannschaft, die hier mal vorbeiguckt und schaut, was passiert", monierte CFC-Trainer David Bergner. [..] Das Unheil begann schon vor dem Anpfiff. Kapitän Daniel Frahn konnte wegen muskulären Problemen nicht mitmischen. "Vorsichtsmaßnahme", ließ der CFC verlauten. Ohne den Routinier waren die Chemnitzer - die sich sieben Stunden im Bus nach Köln quälten - permanent im Hintertreffen. Die Elf von David Bergner kam überhaupt nicht ins Spiel, wirkte lethargisch und beeindruckt vom flotten Spiel der Gastgeber. [..]

blick.de

CFC: Kein Glück bei Viktoria!

[..] Die zweite Halbzeit begann mit einem Blitztor für Köln: Eine Handle-Flanke köpfte Bunjaku zum 3:0 ein. Damit schürte der bundesligaerfahrene Akteur im zweiten Spiel seinen zweiten Doppelpack. Zur Pause ersetzte Tallig den unauffälligen Garcia; dieser agierte mutig im linken Mittelfeld und belebte das Offensivspiel. [..] In der 58. Minute hatte Müller bei seinem Ex-Verein, für welchen er in der Saison 2017/2018 aktiv war, eine gute Gelegenheit, um den ersten himmelblauen Treffer zu erzielen. Gleiches galt ebenso für einen Milde-Freistoß sowie Langer-Kopfball Mitte der zweiten Halbzeit. Am Ende half ein Viktoria-Kicker mit einem Handspiel im Strafraum nach - und brachte damit die CFC-Kicker wieder zurück in die Partie. Diesen verwandelte Bozic in der 75. Minute abgezockt. Zehn Minuten vor Schluss köpfte Bonga einen Milde-Freistoß zum 2:3 ein. Direkt danach verstärkte Hoppe den Sturm, der Ausgleich sollte aber nicht mehr glücken. Der Chemnitzer FC unterliegt Viktoria Köln mit 2:3. Hauptgrund für diese Niederlage waren eine sehr schwache erste Halbzeit sowie das Blitztor zu Beginn der zweiten. [..]

freiepresse.de

Chemnitzer FC verliert in Köln 2:3

[..] "Ich bin sehr enttäuscht. Wir sind schlafmützig in das Spiel gegangen und haben uns vom Passspiel des Gegners beeindrucken lassen. Viktoria war in der ersten Halbzeit klar besser, wir sind hingegen in keinen Zweikampf gekommen und konnten nichts umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten", redete Bergner nach dem Abpfiff Klartext. Immerhin habe ihn zuversichtlich gestimmt, wie seine Mannschaft die Situation nach dem 0:3 angenommen hatte. [..]

tag24.de

Erst ausgekontert, dann zu spät aufgewacht: CFC verliert 2:3 bei Mitaufsteiger Köln

Köln - Wechselbad der Gefühle für den Chemnitzer FC! Bei Mitaufsteiger Viktoria Köln kamen die Himmelblauen erst überhaupt nicht in Tritt und lagen hoffnungslos 0:3 hinten. In der Schlussviertelstunde setzte die Bergner-Elf dann zu einer starken Aufholjagd an. Allerdings blieb die ohne Happy End. Unter dem Strich verloren die Gäste mit 2:3 (0:2). [..]

Spielerstimmen

Albert Bunjaku (Köln) bei mdr.de:
"Wir haben verdient gewonnen. Wenn wir den Elfmeter nicht bekommen, spielen wir vielleicht zu null hier."

Trainerstimmen

David Bergner (CFC) bei mdr.de:
"Ich bin sehr enttäuscht. Wir waren wieder schlafmützig und nach dem 0:3 wird der Weg in Köln sehr weit. Für Viktoria ist der Sieg verdient. Sie waren das klar bessere Team. Wir müssen unsere Passitivtät ablegen. In der 3. Liga geht alles ein bisschen zügiger. Außer Schulterklopfer für 30 Minuten können wir hier nichts mitnehmen. Wir waren zeitweise wie eine Schülermannschaft, die hier mal vorbeiguckt und schaut, was passiert."

Pavel Dotchev (Köln) bei mdr.de:
"Wir haben in den ersten 60 Minuten richtig stark gespielt. Danach haben wir angefangen, zu verwalten und haben nicht mehr die Meter gemacht. Die letzten 20 Minuten muss ich stark kritisieren, ansonsten war es ein Topspiel von uns."

<< 1. Spieltag 3. Spieltag >>