Saison 2019/2020
CFC / 3. Liga



 
SG Sonnenhof Großaspach
SG Sonnenhof Großaspach2:0Chemnitzer FC
Chemnitzer FC
10. Spieltag - 3. Liga - Saison 2019/2020
Samstag, 28. September 2019, 14:00 Uhr
Mechatronik Arena, Aspach
Zuschauer: 1.512
Schiedsrichter: Hanslbauer (Altenberg)
SG Sonnenhof GroßaspachTorfolgeChemnitzer FC
T Reule
A Bösel (75. Behounek)
A Leist
A BurgerGelbe Karte
A Gehring
M Hottmann
M Ünlücifci (46. Hingerl)
M Jüllich
M Vlachodimos
S Röttger (60. Imbongo Boele)
S Brünker

Trainer: Zapel
1:0 Brünker (10.)
2:0 Gehring (69.)

Besondere Vorkommnisse:
Rote Karte für T. Müller (90.)

T Jakubov
A Milde
A HohenederGelbe Karte
A ReddemannGelbe Karte
A Doyle (81. Tallig)
M Bohl
M T. MüllerRote Karte
M Bonga
M Awuku (67. BozicGelbe Karte)
M Garcia
S Hosiner

Trainer: Glöckner
Spielbericht

Niederlage beim Dorfklub - Glöckner bringt noch kein Glück!

Von Lenny

Der Chemnitzer FC ist mit einer Niederlage aus Großaspach zurückgekehrt. Gegen die SG Sonnenhof unterlagen die Himmelblauen verdient mit 0:2. Vor 1.512 Zuschauern in der "Mechatronik Arena" trafen die Gastgeber in jeder Halbzeit einmal, die CFC-Akteure hingegen nur den Pfosten. Für Großaspach war es der erste Heimsieg in dieser Saison, der CFC kassierte derweil bereits seine sechste Pleite im zehnten Ligaspiel.

Aller Anfang ist schwer

Patrick Glöckner stand zum ersten Mal für den Chemnitzer FC an der Seitenlinie und veränderte als erste Amtshandlung das Spielsystem. Aus dem defensiven 5-4-1 machte er ein offensives 4-2-3-1. Zudem fanden sich - im Vergleich zum Jena-Heimsieg aus der Vorwoche - drei neue Spieler in der Startformation. Zwei allerdings aufgrund von Verletzung. Zum einen ersetzte Bonga Tuma. Der 23-Jährige, der in fünf Spielen einen Treffer sowie zwei Vorlagen beisteuerte, erlitt einen Bruch des Mittelhandknochens. Zum anderen musste Langer wegen einer im Training erlittenen Knieverletzung passen, für ihn spielte Bohl im defensiven Mittelfeld. Außerdem kam Awuku für Sarmov in die Startformation.

Pfosten verhindert frühe Führung

Anstoß, Angriff, Pfosten: Gespielt waren gerade einmal 36 Sekunden und schon knallte ein Hosiner-Schuss nach Vorlage von Garcia, der jüngst seinen 26. Ehrentag feierte, an den Pfosten. Es folgte ein erster Eckball und sofort die zweite Chance für die Himmelblauen. Diese hatte Doyle, welcher aus 20 Metern abzog und in Reule, der in der Saison 2014/2015 fünf Spiele im CFC-Kasten stand, seinen Meister fand.

Effektivität: eine Chance, ein Tor.

Im Kellerduell - es gastierte der 19. beim 18. - ging die SG Sonnenhof Großaspach mit ihrer ersten Chance in der zehnten Minute sofort in Führung. Garcia verlor im Mittelfeld den Ball und drei Pässe sowie ein Schuss später zappelte der Ball im Netz von Jakubov. Brünker traf aus Nahdistanz zur frühen Führung, bei der Hoheneder alles andere als glücklich aussah. Anschließend plätscherte das Spiel in der ersten Halbzeit bei Fritz-Walter-Wetter vor sich hin.

En masse Eckbälle, kein CFC-Tor & ein Platzverweis

Wenn die Straßenfußball-Regel „3 Ecken = 1 Elfer“ in Großaspach zum Einsatz gekommen wäre, hätten die Glöckner-Schützlinge viermal die Möglichkeit bekommen, vom Elfmeterpunkt schießen zu dürfen. Nach 90 Minuten standen 14 Eckbälle zu Buche, allerdings kein einziger himmelblauer Treffer. Das einzige, was im zweiten Durchgang erneut getroffen wurde, war das Aluminium. Doyle hämmerte - und wie sollte es auch anders sein - nach einem Eckball den Ball aus der Ferne an die Lattenunterkante. Wie man eine Ecke erfolgreich abschließt, zeigten die Platzbesitzer in der 70. Minute. Gehring köpfte nach einer mustergültig zum 2:0 - und damit zur Entscheidung - ein.

In der Schlussphase hatte Bonga noch drei guten Gelegenheiten, um wenigstens den Ehrentreffer zu erzielen. Dieser fiel aber nicht, stattdessen flog Tobias Müller nach Frustfoul vom Platz.

Aufstiegsaspirant zu Gast

Die Premiere von Patrick Glöckner ist misslungen: Im ersten Spiel setzte es eine 0:2-Niederlage bei der SG Sonnehof Großaspach. Damit bleibt die Sieglos-Bilanz des CFC auch im fünften Gastauftritt in der "Mechatronik Arena" bestehen. Für den Chemnitzer FC geht es am kommenden Sonntag weiter - und die damit verbundene Aufgabe ist alles andere als leicht. 14 Uhr steht im "Stadion - An der Gellertstraße" das Duell mit dem Aufstiegsaspirant MSV Duisburg an.

Wertung: 4,5

Bester Himmelblauer: Doyle

<< 9. Spieltag 11. Spieltag >>