Saison 2019/2020
CFC / 3. Liga



 
SC Preußen Münster
SC Preußen Münster3:3Chemnitzer FC
Chemnitzer FC
14. Spieltag - 3. Liga - Saison 2019/2020
Samstag, 02. November 2019, 14:00 Uhr
Preußenstadion, Münster
Zuschauer: 5.062
Schiedsrichter: Osmanagic (Stuttgart)
SC Preußen MünsterTorfolgeChemnitzer FC
T Schnitzler
A Rossipal
A Kittner (71. Özcan)
A ErdoganGelbe Karte
M Hoffmann (86. Grodowski)
M Rodrigues
M WagnerGelbe Karte
M Schauerte
M LitkaGelbe Karte
S Mörschel (79. Dadashov)
S Schnellbacher

Trainer: Hübscher
0:1 T. Müller (15.)
1:1 Litka (27.)
1:2 Tallig (41.)
2:2 Wagner (45.)
2:3 Bozic (89.)
3:3 Özcan (90.)

T Jakubov
A ItterGelbe Karte (70. DoyleGelbe Karte)
A Hoheneder
A Reddemann
A Milde
M BohlGelbe Karte
M T. Müller
M Garcia
M Tallig (81. LangerGelbe Karte)
M Bonga
S Hosiner (65. Bozic)

Trainer: Glöckner
Spielbericht

CFC verspielt dreifache Führung

Von Lenny

Nach dem irren 3:3-Unentschieden zwischen dem Chemnitzer FC und dem SC Preußen Münster bleiben zwei Serien bestehen: Während die Himmelblauen durch den Punktgewinn in der Fremde zum vierten Mal in Folge in der Liga ungeschlagen geblieben sind, warten die Preußen seit nunmehr zehn Spielen auf einen Sieg. Vor 5.062 Zuschauern im "Preußenstadion" - darunter 120 aus Chemnitz angereiste Anhänger - trugen sich Müller, Tallig und Bozic in die Torschützenliste ein.

Glöckner schenkt Siegerelf sein Vertrauen

SC Preußen Münster - CFC 3:3 Die CFC-Bilanz in Münster ist eher enttäuschend: Bis dato gastierten die Himmelblauen zwölf Mal bei den Westfalen - und gingen dabei erst ein einziges Mal als Sieger hervor. Demgegenüber stehen sagenhafte neun Niederlagen. Um diese Bilanz etwas aufzubessern, schickte Fußballlehrer Glöckner - getreu dem Motto "Never change a winning team" - seine Siegerelf aus der Vorwoche gegen den 1. FC Kaiserslautern aufs Feld - und diese ging sofort engagiert zu Werke. Auf dem pitschnassen Geläuf hatte Garcia via Distanzschuss, welcher zur Ecke geklärt werden konnte, die erste Möglichkeit. Nach einer Viertelstunde gingen die Glöckner-Schützlinge dann in Führung. Tobias Müller traf nach Itter-Vorlage per Kopf zum 1:0. Für den Mittelfeldakteur war es das erste Saisontor.

Ausgleich, Führung, Ausgleich

Anschließend hinterließen die Himmelblauen einen konzentrierten und abgeklärten Eindruck, welcher in der 27. Minute einen ersten Fehler enthielt. So bereitete Milde mit einem Patzer den wuchtigen Ausgleichstreffer von Litka vor. In der 40. Minute trat Milde in der Offensive positiv in Erscheinung. Ein Freistoß zirkelte er an die Latte, der Nachschuss von Reddemann knallte an den Pfosten. Zwei Zeigerumdrehungen später durften die CFC-Kicker und -Fans zum zweiten Mal jubeln. Tallig erzielte nach Doppelpass mit Hosiner das 2:1, welches in der 45. Minute jedoch schon wieder egalisiert wurde. Der Ex-Zwickauer Wagner sorgte für den erneuten Ausgleich der Platzbesitzer. An diesem war Milde, welcher die Hereingabe zuvor nicht verhinderen konnte, wiederum beteiligt.

Intensives Spiel, dramatische Schlussphase

SC Preußen Münster - CFC 3:3CFC-Coach Glöckner wechselte zur Pause nicht aus - und sah, dass die Münsteraner zwar mehr Ballbesitz hatten, jedoch sein Team dafür die Chancen. Nach einer Stunde legte Milde den Ball mustergültig für Hosiner auf, nur schoss der Österreicher überhastet über den Kasten. Kurz darauf kam der Serbe Bozic für ihn in die Partie sowie später noch Doyle für den gelbverwarnten Itter und Langer für Tallig. Die Himmelblauen blieben das gefährlichere Team, so schoss beispielsweise Reddemann in der 73. Minute aus 20 Metern über das Tor.
Wie schon in der ersten Halbzeit überschlugen sich auch in der zweiten am Ende noch einmal die Ereignisse. Erst erzielte der eingewechselte Bozic in der 89. Minute das umjubelte 3:2, was allerdings gerade einmal eine Minute Bestand haben sollte. Im Gegenzug schlenzte Özcan den Ball unhaltbar zum 3:3-Endstand in diesem intensiven, hart umkämpften Spiel in die Maschen.

Der Chemnitzer FC empfängt am Sonntag, den 10. November, im "Stadion - An der Gellertstraße" die Würzburger Kickers und möchte den vierten Heimdreier in Folge einfahren.

Wertung: 3,5

Bester Himmelblauer: Reddemann

Trainerstimmen

Patrick Glöckner (CFC) bei mdr.de:
"Es immer ärgerlich, wenn man das 3:2 kurz vor Schluss macht und danach noch den Ausgleich bekommt. Das Remis geht aber über die gesamte Spielzeit in Ordnung. Wir haben Situationen gehabt, wo wir besser verteidigen müssen. Wenn man aber das ganze Spiel und die klareren Torchancen über 90 Minuten sieht, denke ich, haben wir phasenweise richtig guten Fußball gezeigt."

Sven Hübscher (SCP) bei mdr.de:
"Wir wollten gewinnen und haben viel dafür getan. Am Ende war es auch ein Punkt der Moral. Die Jungs geben sich niemals auf, deshalb haben sie sich den Punkt verdient. Klar, wir sind zehn Spiele ohne Sieg, doch da waren viele Unentschieden dabei. Unsere Aufgabe ist es, jetzt die Remis in Siege zu verwandeln. Auch gegen Braunschweig ist wieder alles drin."

<< 13. Spieltag 15. Spieltag >>