Saison 1995/1996
CFC / 2. Bundesliga



 
Hannover 96
Hannover 964:2Chemnitzer FC
Chemnitzer FC
33. Spieltag - 2. Bundesliga - Saison 1995/1996
Sonntag, 02. Juni 1996, 15:00 Uhr
Niedersachsenstadion, Hannover
Zuschauer: 5.158
Schiedsrichter: Krug (Gelsenkirchen)
Hannover 96TorfolgeChemnitzer FC
T Sievers
A Prinzen
A Schneider (67. Sippel)
A MenzeGelbe Karte
M Jasarevic
M Winkler
M Daschner
M LinkeGelbe Karte
M Dehne (57. Babatz)
S Kovacec
S Weiland (83. Borodjuk)

Trainer: Stoffregen
0:1 Gütschow (8.)
1:1 Jasarevic (33.)
2:1 Kovacec (50.)
2:2 Renn (62.)
3:2 Weiland (74./Foulelfer)
4:2 Daschner (84.)

T Weißflog
A PanadicGelbe Karte
A Laudeley
A Wahl
A MelzigGelbe Karte
M HeckerGelbe Karte
M Renn
M BittermannGelbe Karte
M Wienhold (53. Aracic)
M Gerber
S Gütschow

Trainer: Franke
Spielbericht

Das war's dann wohl! Was vor kurzem noch niemand für möglich gehalten hätte, ist eingetreten: der CFC steht einen Spieltag vor Saisonende auf einem Abstiegsplatz, und die Chancen auf Rettung sind minimal. Durch die Niederlage bei (Mit-)Absteiger Hannover 96 ist die Regionalliga greifbar nahe.
Unsere Mannschaft erwischte einen guten Start. Bereits in der 8. Minute traf Torsten Gütschow aus 25 Metern. Leider fand das Team nicht zur nötigen Sicherheit, so daß die Gastgeber das Spiel bestimmten. Die aus Personalnot neuformierte Abwehr (erstmalig Andrej Panadic als Libero, da Jens Wahl ins Mittelfeld aufrückte) konnte sich über mangelnde Arbeit nicht beklagen. Aber mehr als der Ausgleich fiel vor der Pause nicht, so daß es mit dem Unentschieden in die Kabinen ging.
In der 2. Halbzeit änderte sich das Spielgeschehen wenig. Nur Torsten Gütschow, bester Chemnitzer auf dem Platz, sorgte für Offensivdrang. Aus dem Mittelfeld kam wieder einmal viel zu wenig, so daß folgerichtig die Führung für die Platzherren fiel. Die kurzzeitig durch Olaf Renn's Ausgleichstreffer aufkommende Hoffnung wurde schnell durch den Elfmeter zum 3:2 erstickt. Die Mannschaft versuchte dann zumindest kämpferisch dagegenzuhalten, aber wie schon in den vorangegangenen Spielen lief am Ende nichts mehr zusammen. Im Gegenteil, durch einen Konter fiel kurz vor Schluß noch das 4. Tor für die 96er.
Durch die Resultate der anderen Zitterkandidaten, die allesamt punkteten, sind die Chancen auf den Klassenerhalt urplötzlich fast auf Null gesunken. Selbst ein Unentschieden hätte nicht viel mehr genützt. Aber auch den Hannoveranern brachte der Sieg nichts mehr, sie stehen bereits als Absteiger fest. Damit uns der Gang in die Regionalliga erspart bleibt, müßte schon ein kleines Wunder passieren. Wobei bei der derzeitigen Verfassung unserer Mannschaft ein Bochumer Sieg in Mainz im Moment sogar wahrscheinlicher ist, als ein CFC-Sieg gegen Lübeck!

<< 32. Spieltag 34. Spieltag >>